Stadt Memmingen:Anliegen A-Z

DE Deutsch
 EN English
RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Stadtverwaltung
Memmingen

Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel. 08331/850-0
Fax 08331/5433

stadt(at)memmingen.de

Stadtverwaltung Memmingen - Anliegen A-Z

Tuberkulose

Tuberkulose (Tbc) ist eine übertragbare, ansteckende Krankheit. Für Tuberkulose besteht eine gesetzliche Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz, eine Duldungspflicht für bestimmte Untersuchungen und die Pflicht zur Mitwirkung.

Tuberkulose - Die Aufgaben des Gesundheitsamtes

Für die Bekämpfung und Verhinderung der Weiterverbreitung ist es notwendig, dass möglichst alle Erkrankten mit einer behandlungsbedürftigen Tuberkulose entdeckt und einer korrekten medikamentösen Behandlung zugeführt werden.

Das Gesundheitsamt veranlasst Umgebungs- und Kontrolluntersuchungen, die sich unter Umständen auf mehrere Jahre ausdehnen können. In besonderen Fällen sind Schutz- und Sicherungsmaßnahmen erforderlich, die vom Gesundheitsamt überwacht werden.

Wir informieren Sie über unsere Aufgaben im Rahmen der Tuberkulosefürsorge, der notwendigen Maßnahmen beim Erkrankten und bei den Kontaktpersonen, sowie über die Durchführung von Röntgenaufnahmen und die erforderlichen Tests.

Tuberkulose -  Was ist Tuberkulose ?

Tuberkulose ist eine übertragbare, ansteckende Krankheit. Sie gehört heute zu den gut behandelbaren, heilbaren Krankheiten. Erreger ist das Tuberkulosebakterium Mycobacterium tuberculosis.

Die Ansteckung erfolgt über kleine erregerhaltige Tröpfchen die Erkrankte beim Husten, Niesen, Sprechen und Lachen ausscheiden. Werden sie eingeatmet, können sich die Bakterien in den Lungen ansiedeln. Über das Blut können die Bakterien verteilt werden und auch andere Organe des Körpers befallen (Nieren, Wirbelsäule, Gehirn, etc).

Größte Gefahr einer Ansteckung besteht bei engem und häufigem Kontakt zu einem Erkrankten mit ansteckender (offener) Lungentuberkulose. Zu den engen Kontakten zählen besonders Familienmitglieder, Freunde und Arbeitskollegen.

Das Risiko sich anzustecken hängt auch von der individuellen Empfindlichkeit ab. In vielen Fällen verhindert die körpereigene Abwehr die Vermehrung und Ausbreitung des Erregers im Organismus. Menschen erkranken an Tuberkulose meist auf Grund einer geschwächten Abwehrlage.

Viele tuberkuloseinfizierte Personen entwickeln niemals eine Tuberkulosekrankheit. In diesen Menschen bleibt das Tuberkulosebakterium ein Leben lang inaktiv. Bei anderen Menschen, besonders Menschen mit beeinträchtigtem Immunsystem, kann der Erreger aktiv werden und schließlich eine Erkrankung verursachen.

Tuberkulose -  Weitere Informationen

Weitere Infomationen auf den Seiten
des Robert-Koch-Institutes (RKI): Tuberkulose

Ihre Ansprechperson

Frau Seebacher

rita.seebacher@­memmingen.de 08331/850-942
Mewo-Park
Raum: Zimmer 2
Buxacher Straße 16
87700 Memmingen