Stadt Memmingen:Mitmachen & Mitgestalten

AAA
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-167
pressestelle(at)memmingen.de

Mitmachen & Mitgestalten - Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern

Die Stadt Memmingen lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich an der Entwicklung unserer Stadt zu beteiligen. Wir freuen uns über Ihr Mitdenken, Ihre Fragen, Anregungen und Ideen. Sie sind herzlich eingeladen sich einzubringen.

Erstellt von Pressestelle |
Vorschläge zu Baumaßnahmen bis Ende des Jahres einreichen

Seit 2011 verleiht die Stadt Memmingen einmal jährlich den Fassadenpreis für herausragende Gebäude- und Fassadensanierungen. Auch in diesem Jahr sollen diejenigen mit einem dotierten Preis geehrt werden, die sich um die Gestaltung und Verbesserung des Ortsbildes besonders verdient machen. In diesem Jahr sollen erstmals Vorschläge aus der Bevölkerung für den Preis miteinfließen.

Das Erscheinungsbild der Stadt Memmingen ist von unterschiedlichsten zeitlichen und gestalterischen Einflüssen geprägt. Neben der denkmalgeschützten Altstadt prägen auch Stadterweiterungen der Neuzeit das Stadtbild und somit die unverwechselbare Identität der Stadt der Freiheitrechte. Fassaden sind dabei das Gesicht eines Hauses und verraten viel über die Geschichte, Entwicklung und Entstehung verschiedener Stadträume. In Memmingen trifft regelmäßig Historie auf Moderne und lässt die Einheimischen und die Gäste an der jeweiligen gestalterischen Haltung einer Epoche oder architektonischen Stilrichtung teilhaben. Der Erhalt und die Weiterentwicklung der Fassaden sowie die dem Stadtbild entsprechenden Ergänzungen in qualitativ hochwertiger Art und Weise sollen durch den Fassadenpreis der Stadt Vorbild für nachfolgende Maßnahmen sein.

Vorschlagsberechtigt sind private Eigentümerinnen und Eigentümer von Gebäuden, deren Fassaden im jeweiligen Jahr des Fassadenpreises errichtet oder saniert wurden. Entscheidend ist das Jahr der Fertigstellung. 

Die Bewerbung senden Sie bitte an stadtplanung(at)memmingen.de. Diese sollte zusammengefasst enthalten:
-    Betreff „Fassadenpreis/Straße und Hausnummer“
-    Bewerbungsschreiben (kurze zusammenfassende Maßnahmenbeschreibung: Baujahr des Gebäudes, Beschreibung der Sanierung, Fotos vor und nach der Sanierung, Name und Anschrift Eigentümer:in; Planer:in).

Bewerbungsschluss für die Nominierung des Fassadenpreises 2024 ist der 30.11.2024. Die Verleihung des Preises für das laufende Jahr erfolgt nach Beratung durch eine Jury dann im Rahmen einer öffentlichen Sitzung im ersten Quartal 2025.
 

Erstellt von Pressestelle |
Teilnahme vom 14. September und bis zum 14. Oktober 2024 möglich

Wie ist es eigentlich um den sozialen Zusammenhalt in ländlichen Regionen Bayerns bestellt und welche Ideen haben die Bürgerinnen und Bürger, um ihn zu stärken? – Das untersucht die Technische Hochschule Nürnberg bis 2026 in einem großen Forschungsprojekt in ganz Bayern. Gefördert wird das Heimatprojekt vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat.

Worum geht es im Heimatprojekt Bayern?
Sozialer Zusammenhalt: damit ist das konkrete soziale Miteinander vor Ort gemeint, das Gefühl von Zugehörigkeit und die Fragen des Gemeinwohls. Die Erscheinungsformen und Rahmenbedingungen sozialen Zusammenhalts in ländlichen Regionen werden mit drei Befragungen und vier Vertiefungsprojekten untersucht. Dabei kommen Menschen aus allen Regionen zu Wort, aus Dörfern und Kleinstädten, Alteingesessene und neu Zugezogene, Alt und Jung. Ausführlichere Informationen gibt es auf der Projektwebsite: www.heimatprojekt-bayern.de.

Wer kann mitmachen – und wie?
Zur Teilnahme sind die Bürger aller Kommunen eingeladen, die gemäß dem Landesentwicklungsplan Bayern (LEP) zum ländlichen Raum gehören. Die Teilnahme an den drei Befragungen ist online über die Projektwebsite möglich. Für die Vertiefungsprojekte wird das Projektteam unterschiedliche Personen und Organisationen in ganz Bayern kontaktieren.

Wann geht es los?
Die erste Befragung zu konkreten sozialen Beziehungen vor Ort ist letztes Jahr gelaufen und der Ergebnisbericht steht auf der Website bereits online. In der zweiten Befragung geht es um die Verbundenheit vor Ort. Die Teilnahme ist ab dem 14. September und bis zum 14. Oktober 2024 möglich. 

Warum lohnt es sich mitzumachen?
Mit dem Forschungsvorhaben werden für Bürger und Politik Erkenntnisse über die Verbundenheit in den ländlichen Regionen erarbeitet, systematisiert und vergleichend ausgewertet. So kann der soziale Zusammenhalt besser sichtbar gemacht und weiterentwickelt werden. Die Ergebnisse werden laufend auf der Projektwebsite zur Verfügung gestellt, so dass alle Interessierten sich selbst ein Bild machen können. Neben dem Ergebnisbericht aus der ersten Bürgerbefragung kann auch die Ergebnisbroschüre aus dem ersten Vertiefungsprojekt zum Thema Alltagsunterstützung für Senioren durch Nachbarschaftshilfen bereits online eingesehen werden.

Wer ist für das Projekt verantwortlich und wie kann man Kontakt aufnehmen?
Projektleitung: Prof. Dr. Sabine Fromm, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm; E-Mail: heimatprojekt-bayern(at)th-nuernberg.de

Erstellt von Pressestelle |
Neuauflage des Programms ab 10. Juni

Die Sonnenenergie spielt eine zentrale Rolle bei der Energiewende. Sie ist nicht nur kostenlos und steht fast immer zur Verfügung, sondern bietet auch in Memmingen die Möglichkeit mit ihrem großen Energiepotential nachhaltig Strom zu erzeugen. Dabei können nicht nur großflächige Photovoltaikanlagen auf Dächern Strom generieren, sondern auch kleinere, für die Terrasse oder Balkon geeignete, Balkonsolaranlagen. Mit solchen Balkonsolarmodulen können auch Mieter oder Eigentümer, denen kein eigenes Dach zur Nutzung der Sonnenenergie zur Verfügung steht, von der eigenen Stromproduktion profitieren. Durch diese regionale Form der erneuerbaren Energiegewinnung können zudem Energiekosten gespart und die Versorgungssicherheit gesteigert werden. Und dies ganz ohne zusätzliche Versiegelungen.
Um dies zu unterstützen, wird im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes 2040 erneut das Förderprogramm für Balkonsolaranlagen eingerichtet.
Ziel dieser Zuwendung ist die Senkung der Treibhausgasemissionen, eine nachhaltige Flächennutzung sowie die Förderung der lokalen Wertschöpfung.
Mit der Einführung des Solarpaket I vom 26.04.2024 sollen Balkonkraftwerke unkompliziert in Betrieb genommen werden. Hierfür entfällt die vorherige Anmeldung beim Netzbetreiber. Die Anmeldung im Marktstammdatenregister wird auf wenige, einfach einzugebende Daten beschränkt (www.bmwk.de).
Die Zuwendungshöhe bei Balkonkraftwerken liegt bei: 
50 € pro Modul und maximal 100 € pro Anlage bzw. Antragssteller/Wohneinheit
Details zur Antragstellung und dem Programm lesen Sie in der Förderrichtlinie.
Anträge können ab dem 10.06.24 per Mail gestellt werden.

Erstellt von Pressestelle |
Hochbauamt der Stadt Memmingen bietet kostenfreie Führungen für Interessierte – Anmeldung erforderlich

Für Interessierte bietet das Hochbauamt der Stadt Memmingen in den nächsten Monaten kostenfreie Führungen auf der Baustelle des Kombibads an. 

Zunächst sind folgende Termine geplant:

  • Mittwoch, 24.07.2024
  • Mittwoch, 14.08.2024
  • Dienstag, 24.09.2024

Treffpunkt ist jeweils um 18 Uhr vor dem Baustellentor in der Stadtbadallee. Die Plätze sind begrenzt, daher ist eine Anmeldung unter info(at)stadtwerke-memmingen.de erforderlich.

Ansicht Baustelle Kombibad (Foto: Tanja Aberle/ Hochbauamt Stadt Memmingen)
Erstellt von Pressestelle |
Spendenaktion für alte LEGO Steine

In vielen Haushalten stapeln sich alte LEGO Steine, die nicht mehr benötigt werden. Doch statt sie einfach wegzuwerfen, gibt es jetzt die Möglichkeit, ihnen eine zweite Chance zu geben. Für das Projekt "Mobile LEGO Rampen" werden in den nächsten Monaten Spenden von alten LEGO Steinen gesucht. Daraus werden bunte, mobile Rampen gebaut, um die Zugänglichkeit von Geschäften und Bildungseinrichtungen zu ermöglichen. 

Unser übergeordnetes Ziel dabei ist eine inklusive Gesellschaft. Wir wollen Um- und Weiterdenken bewirken, zu Veränderungen anregen und dauerhafte Barrierefreiheit erreichen. Die bunten Rampen sollen ein Hingucker sein und Bewusstsein für die Alltagsprobleme von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen schaffen. 

Folgende Abgabemöglichkeiten gibt es:

  • Am Dienstag, 7. Mai 2024 von 09:00 Uhr – 12:00 Uhr am Aktionsstand des Behindertenbeirates, anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Diesen finden Sie am Weinmarkt/Freiheitsbrunnen. 
  • Am Samstag, 1. Juni 2024 von 10:00 – 14:00 Uhr am Straßenfest für Menschen mit und ohne Behinderung auf dem Theaterplatz. 
  • Am Sonntag, 22. September 2024 von 10:00 – 16:00 Uhr am Familientag ohne Grenzen im Stadion. 

Zusätzlich können Sie die LEGO Steine auch bei Regens Wagner Offene Hilfen, Kempter Straße 52 abgeben. Die Organisatoren des Projekts freuen sich über jede Unterstützung.

Kontakt: 
Bildungsregion Memmingen/ Unterallgäu, 08331-850-821
Inklusionsbeauftragte der Stadt Memmingen, 08331-850-740
Regens-Wagner Offene Hilfen Memmingen, 08331-97476-230
Behindertenbeirat Memmingen, 08331-4986295

Zum gemeinsamen Rampenbau sind alle eingeladen, die Lust am Basteln haben. Die erste Lego-Rampe soll am Familientag ohne Grenzen, am 22. September 2024 entstehen. 

Eine Rampe aus Lego-Steinen. (Foto: Lego Oma)