Stadt Memmingen:Radverkehr

DE Deutsch
 EN English
RSS
AAA

Radverkehr in Memmingen

In Memmingen wird seit jeher viel Rad gefahren. Dies bestätigen unter anderen Zahlen des Verkehrsentwicklungsplans aus dem Jahr 2004 und einer Haushaltsbefragung 2016. Lag 2004 der Radverkehrsanteil bereits bei hohen 22 % des Gesamtverkehrs, konnte er 2016 bereits auf 25 % gesteigert werden. Diese Werte liegen deutlich über dem landes- und bundesweiten Durchschnitt.

Auch in den ADFC-Fahrradklima-Tests 2005, 2012, 2014 und 2016 konnte sich Memmingen in der zugehörigen Stadtgrößenklasse jeweils einen der vorderen Ränge sichern. 2018 stand Memmingen in der Stadtgrößenklasse 20.000 – 50.000 Einwohner in Bayern sogar auf Platz 1. Die Stadtgröße und damit die gute Erreichbarkeit sämtlicher Ziele sowie die topographische Lage begünstigen den Radverkehr.

Radfahrer können aus den umliegenden Ortsteilen und Nachbargemeinden auf straßenbegleitenden Radwegen oder Fahrradstraßen bis zum Altstadtring der Innenstadt gelangen. Hierzu hat die Stadtverwaltung durch Verbesserungen an der Radverkehrsinfrastruktur in den letzten Jahren viel für die Erhöhung der Radverkehrssicherheit und den Komfort getan. Eine Übersicht bietet die Auflistung der Maßnahmen der letzten Jahre.

Touristisch interessant ist der durch die Memminger Innenstadt führende Iller-Kneipp-Radweg als wichtige Verknüpfung der beiden touristischen Radwege Iller-Radweg und Kneipp-Radweg. Zudem ist Memmingen seit 2019 Etappenort an der Radrunde Allgäu. In Memmingen beginnt der Radwanderweg Bayerisch-Schwäbische Roth. Über die Roth-Quelle im Otterwald bei Eisenburg gelangt man nach rund 67 Kilometern an die Mündung in die Donau bei Nersingen. Der Weg ist beschildert

Der ADFC Memmingen – Unterallgäu und die Polizeiinspektion Memmingen unterstützen die städtischen Fachbehörden in allen Belangen des Radverkehrs

Maßnahmen für den Radverkehr in den letzten Jahren

Die Stadt Memmingen hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer durchgeführt.

Den rechtlichen Rahmen für Radverkehrsmaßnahmen gibt unter Anderem die Straßenverkehrsordnung (StVO) vor. Hierin ist beispielsweise auch die Benutzungspflicht von Radwegen geregelt und wo diese nicht erforderlich ist.

Das Radverkehrshandbuch Radlland Bayern bietet einen umfassenden Überblick über die Bedeutung des Radverkehrs in Bayern.

Eine Auswahl über die Maßnahmen gibt es hier:

Geisterradler gefährden sich selbst und Andere!

Mit dieser im Oktober 2018 gestarteten Aktion wird auf die Gefahren des Geisterradelns aufmerksam gemacht. Die Falschbenutzung von Rad- oder Gehwegen kann zu folgenschweren Unfällen führen. Die Polizeiinspektion Memmingen begleitet diese Aktion durch Kontrollen vor Ort. Die Schilder werden an wechselnden Orten in der Stadt so angebracht, dass sie nur von Geisterradlern erkannt werden. Die Schilder werden pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres im September an 10 neuen Standorten aufgehängt

STADTRADELN

Wie schon im vergangenen Jahr, so findet auch 2020  STADTRADELN in Memmingen statt. Vom 17. Juni 2020 bis einschließlich 7. Juli 2020 läuft in Memmingen der Wettbewerb um den Titel „Fahrradaktivste Kommune“. Nähere Informationen und Registrierung unter www.stadtradeln.de 

Radfahren macht Spaß und ist auch fast überall erlaubt. Dennoch gibt es aus Gründen der Verkehrssicherheit Einschränkungen. Eine Übersicht über die allgemeinen Regeln zum Radverkehr gibt es beispielsweise in folgenden Broschüren.

Miteinander im Verkehr - AGFK Bayern e.V.

Radverkehr in Memmingen - Informationsblatt

 

Fahrradstraßen in Memmingen

In Memmingen wurden einige Straßen abschnittsweise als Fahrradstraßen ausgewiesen. So sind dies die

  • Augsburger Straße im Abschnitt zwischen der Unterführung am Bahnhof und der Berger Straße
  • Buxacher Straße im Abschnitt zwischen der Frundsbergstraße und dem Königsgraben
  • Einödweg im Abschnitt zwischen der Rotreiserstraße und Amendingen
  • Postweg im Abschnitt zwischen der Rotreiserstraße und dem Siechenreuteweg

In Fahrradstraßen genießen Radfahrer besondere Vorzüge. Näheres ist in der Broschüre zur Augsburger Straße stellvertretend für alle Fahrradstraße in Memmingen geregelt.

Fahrradstraße Augsburger Straße - Informationsblatt

 

 

Nicht benutzungspflichtige Radwege

Künftig wird diese Regelung, sofern örtlich anwendbar, auch bei uns zum Einsatz kommen.

Wenn ein Radweg baulich angelegt und als solcher erkennbar ist, jedoch nicht mit einem der Verkehrszeichen Radweg (Zeichen 239), gemeinsamer Geh- und Radweg (Zeichen 240) oder getrennter Geh- und Radweg (Zeichen 241) eine Benutzungspflicht angeordnet ist, ist er ein Radweg ohne Benutzungspflicht. Radfahrende dürfen ihn benutzen, können aber auch auf der Fahrbahn (Straße) fahren. Andere Verkehrsteilnehmer (Kfz), für die der Weg nicht vorgesehen ist, dürfen diesen Weg nicht benutzen – auch nicht zum Halten oder Parken.

 

Bei gemeinsamen Geh- und Radwegen ohne Benutzungspflicht für Radfahrer ist nach aktuellen Festlegungen eine Verdeutlichung durch Piktogramme erforderlich.Das Piktogramm entspricht dem Verkehrszeichen „Gemeinsamer Geh- und Radweg“, jedoch ohne den umschließenden Kreis.

 

Hierzu die folgenden Erläuterungen des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr:

 

Gemäß § 2 Abs. 4 StVO besteht eine Radwegbenutzungspflicht von gemeinsamen Geh-und Radwegen nur, wenn die Verkehrsfläche mit Zeichen 240 (gemeinsamer Geh- und Radweg) gekennzeichnet wird. Wird die Radwegbenutzungspflicht aufgehoben und Zeichen 240 entfernt, verliert eine baulich angelegte und abgegrenzte gemeinsame Verkehrsfläche für den Fuß-und Radverkehr aber nicht allein hierdurch ihre Eigenschaft als gemeinsamer Geh-und Radweg.

 

Zur Klarstellung der weiterhin bestehenden Eigenschaft als gemeinsamer Geh- und Radweg ohne Benutzungspflicht besteht die Möglichkeit, auf dem Boden Piktogramme des Zeichens 240 zu markieren, jedoch ohne umschließenden Kreis und ohne farbige Hinterlegung. Die Regelung, dass Verkehrszeichen nur dann auf der Fahrbahn durch ein Piktogramm dargestellt werden dürfen, wenn es als Wiederholung des angeordneten Verkehrszeichens dient, gilt nur für Fahrbahnen. Ein gemeinsamer Geh-und Radweg ist jedoch keine Fahrbahn, so dass ein Piktogramm auch ohne Verkehrszeichen aufgebracht werden kann.

 

Radfahrer haben dort ein Benutzungsrecht, aber keine Benutzungspflicht. Fußgänger haben dort hingegen weiterhin eine Benutzungspflicht gemäß § 25 Abs. 1 S. 1 StVO.

 

Radfahrer haben gemeinsame Geh-und Radwege ohne Benutzungspflicht mit angepasster Geschwindigkeit zu befahren. Wie auf Gehwegen, die für Radfahrer freigegeben sind, müssen Radfahrer auch auf gemeinsamen Geh-und Radwegen (unabhängig von einer Benutzungsflicht) auf Fußgänger Rücksicht nehmen. Soweit erforderlich muss Schrittgeschwindigkeit gefahren werden (vgl. OLG Oldenburg, Beschluss vom 09.03.2004, Az.: 8 U 19/04).

Parkmöglichkeiten

Öffentlich zugängliche Fahrradabstellanlagen gibt es unter Anderem hier:

  • Im Fahrradparkhaus am Bahnhof gibt es bereits seit 2004 rund 250 überdachte Abstellmöglichkeiten sowie 20 anmietbare und abschließbare Boxen für Pendler. Die Anfrage zur Miete von Boxen erfolgt über die Stadtinformation 
  • Fahrradständer (teilweise überdacht) gibt es an vielen Orten in und um die Altstadt. Des Weiteren bieten zahlreiche Geschäfte sichere Abstellmöglichkeiten auf den eigenen Grundstücken an  

E-Bike-Ladestationen

  • Schrannenplatz
  • Rudolf-Diesel-Straße 18 (bei Radcenter Heiss)
  • Unterdorfstraße 29-31, Dickenreishausen (bei Radl-Stadl CUBE-Store)

Händler, Werkstätten

  • Radcenter Heiss, Rudolf-Diesel-Straße 18, Tel 08331 9255000
  • Radl-Stadl CUBE-Store, Unterdorfstraße29-31 Dickenreishausen, Tel 08331 82537
  • Zweirad Kiefer, Merianstraße 8, Tel 08331 65224
  • Radhaus Ganser, Martin-Luther-Platz 9, Tel 08331 9638406
  • Schlauchomat bei Radcenter Heiss, Rudolf-Diesel-Straße 18
  • Schlauchomat Stadthalle, Platz der Deutschen Einheit (ab Sommer 2020)

Informationen zu Radwegen in der Region

Winterdienst auf Radwegen

Die kalte Jahreszeit muss nicht zwangsläufig das Ende der Fahrradsaison bedeuten. Entsprechend ausgestattet mit gut erkennbarer und warmer Kleidung, einer angemessenen Beleuchtung und Bereifung kann man im Winter auch in Memmingen gut Radfahren. Die Mitarbeiter des Städtischen Bauhofs sorgen im Rahmen des Winterdiensts für schneefreie Straßen, Radwege und Gehwege, sofern die Räum- und Streupflicht nicht durch Verordnung vom 09.10.15, MStR 6400 (Anlage 8) auf die Straßenanlieger abgewälzt ist. Sämtliche verkehrswichtigen Radwege (auch Geh- und Radwege) entlang von Hauptverkehrsstraßen werden so geräumt und gestreut, dass sie in der Regel ab 7:00 Uhr frei sind.

Übersicht Winterdienst auf verkehrswichtigen Straßen und Radwegen (Priorität 1) Gesamtstadt

Übersicht Winterdienst auf verkehrswichtigen Straßen und Radwegen (Priorität 1) Kernstadt