Stadt Memmingen:SingleNews (Presse)

RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-167
Fax: 08331/850-153

pressestelle(at)memmingen.de

Information aus dem Rathaus

Zur Übersicht Pressemeldungen

Memminger Meile 2021 setzt auf Open Air

Erstellt von Pressestelle |

Das städtische Kulturfestival bietet von 26. Juni - 18. Juli ein buntes Kunst- und Kulturprogramm mitten in der Stadt

Open Air heißt die Hoffnung für die Memminger Meile. Unter freiem Himmel und mit Corona-tauglichem Abstand bietet der städtische Kultursommer allen Menschen ab drei Jahren den Großteil seines bunten Sommerprogramms. Im Zentrum steht ein ganz besonderer Ort im Herzen der Stadt, das unbebaute Rosenareal in der Nähe des Bahnhofs. Mit einem Paket an Konzerten öffnet sich das bislang hinter einem Zaun verborgene Gelände für alle, die wieder Kunst und Kultur erleben wollen.

Das Publikum erwartet ein Mix aus regionalen Größen und Gästen aus Berlin, Dresden, München und dem Ruhrgebiet. Der Verkauf von Tickets oder kostenfreien Zutrittskarten soll vor allem online stattfinden und startet am 18. Juni. Eine verlässliche Kontaktverfolgung, bevorzugt über das Ticketing und die Luca App, sowie ein seriöses Hygienekonzept vor Ort geben dem Publikum, Team und Kunstschaffenden Sicherheit. Alles natürlich unter Vorbehalt der aktuellen Verordnungslage.

Den Anfang auf dem Rosenareal macht der Kemptener Rainer von Vielen mit Band. Ebenso dabei ist Matthias Schriefl, der Echo-Preisträger aus dem Allgäu mit dem Programm „Jam, Jazz, Beethoven“. Auch wenn das Jubiläum zum 200. Todestag des großen Tonmeisters im vergangenen Jahr quasi ausgefallen ist, so bleibt Beethoven für den Jazzer Schriefl eine Inspiration. Als Ausnahmeerscheinung im A-Cappella-Kosmos steigen die Medlz aus Dresden auf die Memminger Open-Air-Bühne und singen sich mit Pop und Chanson, mit Rock und Musical durch den Soundtrack ihres Lebens. Den ersten Konzertblock vom 1. bis 4. Juli komplettieren das „Café Unterzucker“ aus München mit einem Musikprogramm am Nachmittag, das sie selbst als Angebot für die „humorbegabte Familie“ ankündigen.

Am darauffolgenden Wochenende warten dann die Auftritte der Band „Botticelli Baby“ aus Essen und von Theresa Bergmann, der Neuseeländerin aus Berlin. Botticelli Baby spielt einen mitreißenden Mix aus Gypsy-Swing, Blues, Balkan-Beat und Punk. Das Septett um den Frontman Marlon Bösherz braust los wie ein D-Zug mit Musik, die fett und ehrlich, pur und druckvoll rüberkommt. Die phantastische Stimme von Theresa Bergmann schlägt eine Brücke zwischen Folk, Funk und Jazz. Der sympathische Bühnen-Mix aus Spaß und Intimität machen aus ihren Konzerten regelmäßig magische Momente.

An zwei Abenden wird das Rosenareal zum großen Kinosaal. Unterm Sternenhimmel präsentieren sich die Filme „Little Women“, eine Regiearbeit der Queen des Independent Kinos Greta Gerwig (USA, 2000), und die deutsche Produktion aus dem Jahr 2019, „Die Goldfische“, mit Tom Schilling, Jella Haase und Birgit Minichmayr.

Die Meile 2021 hat aber noch mehr als Konzert und Kino zu bieten. Kinder und Familien dürfen sich auf das Theater Coq au Vin freuen, eine Theater-Slapstick-Clownerie-Artistik-Show, und eine besondere Lesung an einem besonderen Ort. Sabine Bohlmann liest auf grüner Wiese am Lehrbienenstand aus ihrem Bestseller „Frau Honig“, und natürlich schließt sich eine Bienenführung an.

In den ersten Tagen des Festivals steht die Bildende Kunst ins Zentrum. Den Anfang macht am 19.6. ein Street-Art-Contest rund ums Rosenareal. Am 24.6. startet die exklusiv für das Festival kuratierte Gruppenausstellung ART Me. Als Kooperationsprojekt mit einem 15-köpfigen internationalen Künstler:innenkollektiv verbindet ART Me während der gesamten Festivaldauer Ausstellungen an verschiedenen Orten, Performances, Residenzen und vier Spaziergängen mit der zentralen Schau in der MEWO Kunsthalle. Neben den Initiatoren Max Lanzl (Memmingen) und Alexander Suvorov (Karlsruhe) sind u.a. Johannes Mundinger, Tobias Talbot, Janus Czech, Hirofumi Fujiwara, Lukas Rehm, Anto Marinov oder Simon Pfeffel beteiligt.

Zum Abschluss des Festivals wird der programmatische Bogen vom Bild zur Bühne nochmals ein einem Abend gebündelt. Das Theater ANU, bundesweit bekannt für seine Platzinszenierungen, verwandelt mit „Sternenzeit“, die Parkanlage „Alter Friedhof“ in eine phantasievolle Mischung aus Poesie, Kunst und Spiel.

Mit einem Paket an erforderlichen Maßnahmen und Hygienekonzepten setzt das Meile-Team ganz auf Durchführbarkeit des Programms, gleichwohl können Änderung nicht ausgeschlossen werden. Homepage und Social Media-Kanäle informieren über den Stand der Dinge.

Online-Kartenverkauf & Infos: www.meile.memmingen.de
Örtliche VVK-Stelle (Zusatzgebühr): Tourist Info, Marktplatz 3, D-87700 Memmingen, +49 8331 850-172 /-173, info(at)memmingen.de
Veranstalter & Infos: Kulturamt Memmingen, +49 8331 850-131, kulturamt(at)memmingen.de

Hauptsponsoren der Memminger Meile sind die VR-Bank Memmingen und die Lechwerke AG (LEW).

 

 

 

Das neue Logo der Memminger Meile. (Grafik: Kulturamt Stadt Memmingen)