Stadt Memmingen:SingleNews (Presse)

DE Deutsch
 EN English
RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-167
Fax: 08331/850-153

pressestelle(at)memmingen.de

Information aus dem Rathaus

Zur Übersicht Pressemeldungen

"In Memmingen wurde Weltgeschichte geschrieben"

Erstellt von Pressestelle |

Thomas Schuler übergibt im Rathaus sein druckfrisches Werk „Napoleon in Bayern“ an Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger

Der französische Kaiser Napoleon ließ 1805 seine Grande Armée im Allgäu aufmarschieren, um gegen die hier stationierten Österreicher vorzugehen. Am 13. Oktober erreichten die Soldaten Memmingen. Zahlreiche Kanonenkugeln donnerten auf die Stadt. Die Österreicher kapitulierten. Wenige Monate später ließ Napoleon eine Gedenkmedaille auf den Sieg von Memmingen prägen. Ereignisse wie diese in der Zeit vom 11. bis 14. Oktober 1805 beleuchtet der Ulmer Historiker Thomas Schuler in seinem neuen Buch „Napoleon in Bayern“, das er im Rathaus nun feierlich Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger überreichte.

Zur Buchübergabe begrüßt der Memminger Oberbürgermeister im Sitzungssaal des Rathauses Landrat Hans-Joachim Weirather, den Autor Thomas Schuler, den Verleger Anton H. Konrad, vom Memminger MedienCentrum Vorstand Theo Schuster und Betriebsleiter Walter Kurz sowie den Leiter des städtischen Kulturamts Dr. Hans-Wolfgang Bayer. "Memmingen stand gerade Anfang des 19. Jahrhunderts im Fokus, und ich finde es hervorragend, dass dieses wichtige Werk die geschichtlichen Ereignisse der damaligen Zeit detailliert beleuchtet", sagt Holzinger. Er könne diese interessante Schrift der Öffentlichkeit und jedem, der an Geschichte und Stadtgeschichte interessiert sei, sehr empfehlen. "Durch die intensive Recherche des Autors, die anschaulich geschriebenen Texte und die schönen Bilder ist das eine runde Sache", unterstreicht das Stadtoberhaupt.

Landrat Weirather stellt fest: "Im Landkreis Unterallgäu kommt man permanent an Geschichte vorbei, wenn man nicht gerade die Augen verschließt. Die historischen Ereignisse waren besonders vielfältig." Um 1805 seien hier Truppen und Weltanschauungen aufeinandergeprallt. "Die armen Leute haben mit Sicherheit am heftigsten unter dieser vom Kriegsgeschehen geprägten Zeit gelitten", so Weirather. Schulers Buch sei ein weiterer Beitrag, das Geschichtsbewusstsein zu schärfen.
 
Neun Jahre hat Thomas Schuler der Recherche gewidmet. "Ich habe jedes Steinchen zu diesem Thema umgedreht und alle relevanten Archive in Süddeutschland, Wien und Paris besucht", erzählt er. Zwei Dutzend Mal sei er in Memmingen gewesen, habe im Stadtarchiv, im Stadtmuseum und in einem Privatarchiv geforscht, und in den Straßen der Altstadt eine spannende Reise ins Jahr 1805 unternommen. "In Memmingen wurde Weltgeschichte geschrieben", betont Schuler. Die Stadt sei 1805 "Brennpunkt des Geschehens gewesen". Die dramatischen Ereignisse beschreibt der Historiker anhand zahlreicher, sorgfältig ausgewählter Bilder, spannender Augenzeugenberichte und vieler bislang unerschlossener Quellen.

Verleger Anton H. Konrad hebt die bemerkenswerte Druck- und Bildqualität des neuen Buchs hervor und dankt den Vertretern des Memminger MedienCentrums für die gute Zusammenarbeit.

Thomas Schuler: „Napoleon in Bayern. Die Schlacht von Elchingen. Die Befreiung von München. 11. bis 14. Oktober 1805“. Anton H. Konrad Verlag 2010. 246 Seiten, 206 Abbildungen, 29,90 Euro.


Veranstaltungshinweise:

  • Am Donnerstag, 15. April 2010, um 19:30 Uhr hält der Autor Thomas Schuler in der Volkshochschule Memmingen (Grimmelhaus, Ulmer Straße 19) einen Vortrag über „Napoleon in Bayern“. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt fünf Euro.
  • Am Sonntag, 18. April 2010, um 15:00 Uhr bietet der Autor Thomas Schuler eine Stadtführung unter dem Titel „Napoleon und Memmingen“ an. Treffpunkt ist am Kempter Tor.
Buchübergabe "Napoleon in Bayern" im Rathaus
Bei der Präsentation des Buchs "Napoleon in Bayern" im Memminger Rathaus: (vorne von links) Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger (mit einer Original-Kanonenkugel in der Hand), Verleger Anton H. Konrad, Autor Thomas Schuler, (hinten von links) Landrat Hans-Joachim Weirather, Kulturamtsleiter Dr. Hans-Wolfgang Bayer, Vorstand Theo Schuster und Betriebsleiter Walter Kurz vom Memminger MedienCentrum. (Foto: Pressestelle der Stadt Memmingen)
Kanonenkugel in der Gaststätte Lindenbad
An der Gaststätte Lindenbad erinnert noch heute eine Kanonenkugel an den Angriff durch Napoleons Armee im Oktober 1805. (Foto: Thomas Schuler)
Reenactment-Veranstaltung
Napoleons Armee belegte Memmingen von allen Seiten mit massivem Kanonenfeuer. Das Bild zeigt Darsteller bei einer Reenactment-Veranstaltung in originalgetreuen Uniformen. (Foto: Thomas Schuler)
Titel "Napoleon in Bayern"
Thomas Schulers Buch „Napoleon in Bayern" ist im Anton H. Konrad Verlag erschienen und kostet 29,90 Euro.