Stadt Memmingen:SingleNews (Aktuelles)

DE Deutsch
 EN English
RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-167
Fax: 08331/850-153

pressestelle(at)memmingen.de

Aktuelles in Memmingen

Zur Übersicht Aktuelle Nachrichten

Für ein lebendiges und verbindendes Miteinander – Memmingen geht neuen Weg

Erstellt von Pressestelle |

Integrationsbeirat: Im Dezember können Bewerbungen und Vorschläge für die Besetzung des neuen Gremiums eingereicht werden

Ein Integrationsbeirat soll in Memmingen gegründet werden, um das Thema Integration von Menschen mit Migrationshintergrund neu auszuloten und zu unterstützen. Der Stadtrat hat für das neue Gremium im Oktober eine entsprechende Satzung verabschiedet. Nun besteht von 1.12. bis 31.12. die Möglichkeit, Bewerbungen und Vorschläge für die Besetzung des Beirats einzureichen. „Wir möchten Integration aktiv voranbringen und Zukunft gestalten. Ich freue mich über jede und jeden, der sich im Beirat engagieren will“, betont Oberbürgermeister Manfred Schilder. Alle Migrantinnen und Migranten können sich unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit selbst bewerben und gleichzeitig sind alle Memminger Bürgerinnen und Bürger aufgerufen Migrantenvertreter vorzuschlagen. „Integration betrifft uns alle in nahezu allen Lebensbereichen. Gemeinsam können wir viel bewirken und ein gutes Miteinander in der Stadtgesellschaft fördern“, betont Jörg Haldenmayr, Referatsleiter Jugend und Soziales.

Wie wird der neue Beirat besetzt?
Mitglieder sind der Oberbürgermeister, der Stadtratsreferent für Integration und jeweils ein Mitglied jeder Stadtratsfraktion. Dazu kommen zwölf Vertreterinnen und Vertreter von Migranten aus unterschiedlichen Herkunftsgebieten. Als reine Ländervertretung soll nur die Türkei vertreten sein, die eine sehr große Migrantengruppe in Memmingen darstellt. Auch die Aussiedler/ Spätaussiedler, die ebenfalls eine sehr große Migrantengruppe darstellen, sollen in Zukunft mit zwei Vertretern berücksichtigt werden. Folgende Herkunftsbereiche sind festgelegt: Afrika, Asien, Spät-/Aussiedler, ehem. GUS-Staaten, Europäische Union, sonstiges Europa, Türkei, Menschen mit Fluchterfahrung. Voraussetzung für eine Bewerbung oder einen Vorschlag für das Gremium ist neben einem Migrationshintergrund, dass die Kandidatin/ der Kandidat volljährig ist und seit mindestens sechs Monaten in Memmingen den Hauptwohnsitz hat.

Wie werden die zukünftigen Mitglieder ausgewählt?
Aus den Kandidatinnen und Kandidaten, die sich beworben haben oder vorgeschlagen wurden, werden vom Stadtrat zwölf Personen in geheimer Wahl gewählt. Das Verfahren läuft analog zu anderen Beiräten wie beispielsweise dem Seniorenbeirat.

Nach welchen Kriterien wählt der Stadtrat?
Dem Stadtrat wird eine Kriterienliste als Basis für die individuelle Wahlentscheidung zur Verfügung gestellt; diese berücksichtigt den Migrationshintergrund/ die Migrationserfahrung als solchen, den Herkunftsbereich, das Geschlecht, das Alter, persönliche Erfahrungen im Integration-/Migrationsbereich, bürgerschaftliches Engagement, gesellschaftliches Netzwerk im und außerhalb des Migrationsbereichs und die vorhandene Unterstützung durch Gruppen.

Was sind die Aufgaben des Integrationsbeirats?
Das Miteinander zwischen Migranten untereinander und mit der Stadtgesellschaft soll lebendiger und verbindender gestaltet werden. Dabei wird der Beirat den Stadtrat und die Verwaltung bei Integrationsthemen begleiten und Belange von Migranten einbringen. Auch Veranstaltungen sollen zum guten Miteinander beitragen. Eine erste wichtige Aufgabe ist die Erarbeitung eines Integrationskonzepts für Memmingen. Eine Geschäftsstelle wird den Integrationsbeirat in seiner Arbeit unterstützen und begleiten.

Bei Fragen steht Jörg Haldenmayr, Leiter des Referats Jugend und Soziales, als Ansprechpartner zur Verfügung unter Tel. 08331/850-400. Weitere Infos sowie Vorschlags- und Bewerbungsformulare können unter  www.memmingen.de/integrationsbeiratswahl abgerufen werden. Formulare können außerdem auf Anfrage per Post zugeschickt werden.