Memminger Jahrmarkt vom 13. bis 21. Oktober 2018
Plakat Memminger Jahrmarkt 2018
Top-Spin
Kinderhängekarussel
Kinderkarussel
Crepes-Bude
Magenbrot-Stand
Luftballons

Seiteninhalt:

nach oben

Memminger Jahrmarkt 2018

Der Memminger Jahrmarkt
Blick vom Parkhaus Karstadt auf den Memminger Jahrmarkt

Vom 13. Oktober bis 21. Oktober herrschen neun Tage Hochbetrieb mit zahlreichen Vergnügungen im Bereich St.-Josefs-Kirchplatz, Königsgraben, Kaisergraben und Schweizerberg. Ca. 500 Betriebe haben sich für den Jahrmarkt 2018 um einen Standplatz beworben, von denen für den Vergnügungspark und den Krämermarkt insgesamt 200 eine Zulassung erhalten konnten.

Am Samstag, den 13.10.2018 um 11.00 Uhr eröffnet Herr Oberbürgermeister Manfred Schilder im Beisein des Marktreferenten, Herrn Rolf Spitz, und den Mitgliedern des Stadtrats traditionell den Memminger Jahrmarkt 2018 auf dem Westertorplatz. Die Eröffnung wird durch die Musikkapelle Amendingen musikalisch untermalt. Das Standkonzert beginnt ab 10.15 Uhr.

86 Schaustellerbetriebe sorgen in diesem Jahr wieder für Unterhaltung, Spielmöglichkeiten und kulinarische Genüsse auf dem Vergnügungspark. Bei der Auswahl der Fahrgeschäfte wurde auch in diesem Jahr ein großes Augenmerk auf die Familienfreundlichkeit gelegt. Die richtige Mischung für Jung und Alt lässt einen Bummel über den Vergnügungspark zu einem kurzweiligen Erlebnis für die ganze Familie werden.

nach oben

An Fahrgeschäften sind heuer mit dabei

  • „Top Spin“, mit eingebauten Wasser-Springfontänen, ein Riesenspaß für Fahrgäste und Zuschauer (Westertorplatz)
  •  „Parkour“, „Hier tobt Parkour“, ein rasantes auf und ab, mit frei schwingenden Beinen (Westertorplatz)
  • „Phoenix“, eine rasanteund actionreiche Fahrt bis zum Überschlag (Westertorplatz)
  •  „Hupferl“, (Königsgraben), das bayerische Gaudikarussell
  • „Hex´n Wipp´n“, die interessante Mischung aus Fahrgeschäft und Illusion (Königsgraben)
  •  „Musik Express“, der Klassiker für Jung und Alt (St.-Josefs-Kirchplatz)
  • „Alpenrausch“, boarisch – zünftig - lustig auf drei Ebenen. Außerdem Spiralrutschbahn, Luftdusche, Sandsacklabyrinth, Waschanlage, der Lasertunnel und vieles mehr (St.-Josefs-Kirchplatz)
  •  „Grand Soleil“, 48 m hohes Riesenrad mit 36 geschlossenen Gondeln in dem man den Ausblick rund um Memmingen und auf die Alpen genießen kann (St.-Josefs-Kirchplatz)

Fehlen dürfen auf dem Memminger Jahrmarkt auch nicht die Klassiker wie, „Autoskooter“ (Kaisergraben), und „Kettenflieger“ (Westertorplatz).

Auch für unsere kleinen Besucher steht ein abwechslungsreiches Angebot bereit. „Safari-Trip“, Ponyreitbahn, Schiffschaukel und weitere Kinderfahrgeschäfte lassen Kinderherzen höher schlagen.

Eine Vielzahl von Schießbuden, Spiel- und Wurfbuden sorgen für Unterhaltung und vielleicht den einen oder anderen Gewinn. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen 20 Imbissbetriebe. Auch Naschkatzen kommen bei den zahlreichen Süßwarenbetrieben auf ihre Kosten.

nach oben

Der Vergnügungspark hat zu folgenden Zeiten geöffnet

Der Jahrmarkt von oben
Blick auf den St.-Josefs-Kirchplatz und Schweitzerberg
  • Samstag und Sonntag, 11.00 Uhr bis 22.00 Uhr
  • Montag und Freitag, 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr
  • übrige Markttage, 09.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Am Freitag, den 19.10.2018 ist wieder Familientag mit ermäßigten Preisen.

Zum Krämermarkt, der sich von Dienstag, den 16.10.2018 bis einschließlich Donnerstag, den 18.10.2018 über die Bereiche Rossmarkt, Weinmarkt, und die Maximilianstraße (bis Kreuzung Salzstraße und Waldhornstraße) und den Hallhof erstreckt, werden rd. 115 Fieranten ihr buntes Warenangebot präsentieren. Täglich von 09.00 Uhr bis 20.00 Uhr wird von Spielwaren über Haushaltsartikel bis zu Hosenträgern alles angeboten was „Frau“ oder „Mann“ braucht.

Am Sonntag, den 14.10.2018 ist verkaufsoffener Sonntag. Die Memminger Einzelhandelsgeschäfte können in der Zeit von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr öffnen. 

Auch dieses Jahr stellt, an diesem Tag, am unteren Ende des Schweizerbergs von 13.00 Uhr bis ca. 14.30 Uhr die Big Band des Bernhard-Strigel-Gymnasiums wieder ihr Können unter Beweis.

Am verkaufsoffenen Sonntag wird auch heuer ein „Park- and Ride-Verkehr“ eingerichtet. Von den Parkplätzen der Firma Metzeler in der Donaustraße und der Firma Magnet-Schultz in der Allgäuer Straße bringen Busse die Besucher in die Innenstadt.

nach oben

Historie Memminger Jahrmarkt

Den Memminger Jahrmarkt gibt es nun schon seit 475 Jahren. Kaiser Karl V. gewährte nämlich am 14. Juli 1541 der Stadt Memmingen die Erlaubnis, den Jahrmarkt, der bisher am St. Ulrichstag (4. Juli) war auf eine den Memmingern beliebige andere Zeit zu verlegen, "weil da viele Leut‘ noch bei der Feldarbeit seien". Folglich muss der Jahrmarkt bereits früher abgehalten worden sein.

Den Reichsstädten wurde im Mittelalter durch kaiserliche Privilegien gestattet, Jahrmärkte abhalten zu dürfen. Auch Memmingen zählte zu diesen Reichsstädten. Da man weiß, dass z.B. Dinkelsbühl nachweislich durch Kaiser Karl IV. im Jahre 1360 die Marktprivilegien erhielt, wird man annehmen können, dass auch Memmingen um diese Zeit entsprechend bedacht wurde. Eindeutige Nachweise hierüber liegen nicht vor.

Die Döderlein-Chronik gibt aber auf Grund von Quellen Aufschluss darüber, dass der Jahrmarkt bis zum Jahre 1730 drei Tage gedauert hat, ehe eine Verlängerung auf 4 Tage erfolgte. Außerdem wurde in dieser Zeit der Beginn auf Dienstag vor Galli (16. Oktober) festgelegt.