Stadt Memmingen:SingleNews Wirtschaft

DE Deutsch
 EN English
RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Kontakt Wirtschaft

Wirtschaftsförderung
der Stadt Memmingen

Michael Haider
Kuttelgasse 22
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-733
Fax: 08331/850-732

wirtschaftsfoerderung
@memmingen.de

Wirtschaftsnachricht

Zur Übersicht Aktuelle Wirtschaftsnachrichten

12 neue Artikel überreicht

Erstellt von Pressestelle |

Ergebnis des Kooperationsprojekts zwischen LTS und „Vereinigte Vergangenheiten“ im Rathaus präsentiert

Oberbürgermeister Manfred Schilder und Bürgermeisterin Margareta Böckh wurde ein gerahmter Druck der „12 neuen Artikel“ durch Rouven Costanza, Steffen Popp und dessen Sohn Linus von der „geheimagentur“ überreicht. Erarbeitet und verabschiedet wurden die neuen Artikel, die an die 12 Bauernartikel angelehnt sind, in Versammlungen der „Vereinigten Vergangenheiten“ in Zusammenarbeit mit dem Publikum des Landestheaters Schwaben.

Die Artikel sind eine Sammlung von Anliegen und Themen von Memminger Bürgerinnen und Bürgern. Themenschwerpunkte wie   Immobilien, Leerstand und Wohnungsmarkt wurden insbesondere angesprochen.

Oberbürgermeister Schilder dankte für die „12 neuen Artikel“ und  verwies auf die bereits geplanten Projekte zur Erfassung von Leerstand und die Untersuchungen und Maßnahmenplanung im Rahmen des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK), das bis 2020 abgeschlossen sein soll.

Info: Die „geheimagentur“ ist ein Performancekollektiv, das an der Schnittstelle zwischen Theater und politischer Aktion agiert. Die Agentur für Zeitverschwendung in Nürnberg, die Schwarzbank in Oberhausen, die Wunderannahmestelle in Bochum: die „geheimagentur“ gründete Einrichtungen, die fiktiv erscheinen, jedoch eine alternative Realität im Kleinen entstehen lassen, statt in kritischer Geste die alte Welt zu bestätigen. „Vereinigte Vergangenheiten“ war ein 2-jähriges Kooperationsprojekt mit dem Landestheater Schwaben.   

 

Die 12 neuen Artikel, Memmingen im Juni 2018

Es soll alles, was wir hier fordern für alle und überall gelten.

  1. Jeder soll seine Entscheidungen zum Wohlergehen der folgenden sieben Generationen treffen.
  2. Die Kommunen sollen alternative, zeitgemäße Wohn- und Lebenskonzepte unterstützen und fördern.
  3. Jeder soll ein Grundeinkommen bekommen. Gleiche Krankenkasse für alle. Gerechte Umverteilung der Einkommen.
  4. Jeder hat die Verpflichtung, respektvoll mit der Natur, dem Planeten und allen Geschöpfen umzugehen.
  5. Mit Grund und Boden darf nicht spekuliert werden. Städte sollen eine Vermittlungsstelle für Leerstand einrichten.
  6. Der rechtliche Anreizrahmen für die Wirtschaft soll von Gewinnstreben und Konkurrenz zu Gemeinwohlstreben und Kooperation umgestellt werden.
  7. Der demokratische Staat soll sicherstellen, dass alle Menschen Zugang haben zu grundlegenden Gemeingütern, die dem Markt entzogen sind: Wasser, Nahrung, Gesundheit, saubere Luft, Natur.
  8. Die öffentlichen Räume sollen für alle nutzbar sein und so ausgelegt, dass Begegnung quer durch alle Schichten und Milieus auch ohne kommerzielle Nutzung und Konsumzwang geschieht.
  9. Abschlussunabhängiges Bildungssystem für alle, kostenlos. Weniger Orientierung am Arbeitsmarkt. Kritisches Denken und Philosophieren, Demokratie, Hinschauen und Courage lernen.
  10. Das Bruttoinlandsprodukt soll zu einem Bruttoglücksindex umgewandelt werden.
  11. Wir fordern ein soziales Fühlen, Denken und Handeln zur Sicherung des Gemeinsamen, zur Vermeidung von Einsamkeit und von gesellschafts- und selbstzerstörendem Egoismus.
  12. Wir fordern, das Potenzial aller Menschen, egal woher sie kommen, zu schätzen und zu fördern.
Stolz überreichten die „geheimagenten“ den gerahmten Druck der „12 neuen Artikel“ im Amtszimmer des Oberbürgermeisters. Von links: Linus Popp, Steffen Popp, Rouven Costanza, Oberbürgermeister Manfred Schilder und Bürgermeisterin Margareta Böckh. (Foto: V. Weyrauch / Pressestelle Stadt Memmingen)