Stadt Memmingen:Marktplatz

DE Deutsch
 EN English
RSS
AAA

Roter Weg - Marktplatz

Rathaus

Die Vorderseite des 1589 errichteten Rathauses zeigt die Neugestaltung aus dem 18. Jahrhundert mit geschweiftem Giebel, feinem Stuck und den eleganten Türmen. Bis heute als Sitz des Oberbürgermeisters und des Stadtrates genutzt, ist es das Zentrum der kommunalen Verwaltung.

Steuerhaus

Südländisches Flair verbreiten die Arkaden des Steuerhauses. Im 18. Jahrhundert um ein Stockwerk erhöht, erhielt es mit der verschwenderischen Malerei in historisierendem Neurokoko 1906/09 sein jetziges Aussehen. Das Steuerhaus mit seiner horizontalen Ausrichtung, als Gegenpol zum elegant aufsteigenden Rathaus, verbreitert den Marktplatz optisch.

Großzunft

Während der Zunftrevolution 1347 vom Handwerk gezwungen, organisierte sich das städtische Patriziat in einer eigenen Zunft, der Großzunft. Das Versammlungs- und Ballhaus der Patrizier dominiert die Ostseite des Marktplatzes und spiegelt eindrucksvoll deren Machtposition wieder.

St. Johann

Vom 1803 säkularisierten Augustiner-Eremitenkloster ist nur noch die ehemalige Klosterkirche mit dem Priorat erhalten. In den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die neugotische Ausstattung entfernt. Heute präsentiert sich die Kirche in schlichter Ausstattung.

Blaue Saul

Das Haus „Zur blauen Saul“ leitet mit seinen vorkragenden Stockwerken und mit der Dachneigung in Richtung Westen den Blick zum Martinskirchturm über. Die namensgebende Ecksäule ist eines der sieben Wahrzeichen Memmingens.