Stadt Memmingen:SingleNews (Presse)

DE Deutsch
 EN English
RSS
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-101
Fax: 08331/5433

pressestelle
@memmingen.de

Information aus dem Rathaus

Zur Übersicht Rathausinformationen

Der Bauernkrieg in globalgeschichtlicher Perspektive

Erstellt von Pressestelle | |   Rathausinformationen

Prof. Dr. Bernd Roeck, Mitglied der Jury des "Memminger Freiheitspreis 1525", im Rathaus empfangen

Oberbürgermeister Manfred Schilder hat Prof. Dr. Bernd Roeck, Mitglied der Jury des "Memminger Freiheitspreis 1525", im Rathaus empfangen. Er dankte ihm für sein wertvolles Engagement als Jurymitglied und wünschte ihm für seinen Vortrag zum Thema "Renaissance, Reformation und die Ordnung der Welt – Der Bauernkrieg von 1525/26 in globalgeschichtlicher Perspektive" im Programm des Historischen Vereins Memmingen viele interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer.

Die ersten Beratungen des Kuratoriums unter der Leitung des Vorsitzenden Herbert Müller für die nächste Verleihung des "Memminger Freiheitspreis 1525" im Jahr 2021 hätten bereits stattgefunden, berichtete der Oberbürgermeister. Mit großen Ambitionen blicke man zudem bereits auf die Preisverleihung im Jahr 2025, wenn das Jubiläum 500 Jahre Bauernkrieg anstünde. "Memmingen als Stadt der Freiheits- und Menschenrechte hat sehr großes Interesse an einer Bayerischen Landesausstellung zu diesem Thema", sagte Schilder. 

Der emeritierte Historiker dankte dem Oberbürgermeister für den ehrenden Empfang im Rathaus. Es sei ihm eine große Freude und Ehre, seit der Berufung durch den damaligen Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger im Jahr 2014 in der Jury des "Memminger Freiheitspreis 1525" mitzuwirken. 

Der gebürtige Augsburger war seit 1999 bis zu seiner Emeritierung im Januar 2019 nach Lehrstationen an den Universitäten in Augsburg und Bonn als Professor für Allgemeine und Schweizer Geschichte der Neuzeit an der Universität Zürich tätig. Roeck gehört zu den führenden Historikern im deutschsprachigen Raum, er veröffentlichte zahlreiche Arbeiten zur Sozial-, Kunst- und Kulturgeschichte, namentlich zur Stadtgeschichtsforschung und zur Geschichte des 30-jährigen Krieges.

Der "Memminger Freiheitspreis 1525" war Gesprächsthema beim Empfang im Amtszimmer des Oberbürgermeisters. Von links: Stadtrat Herbert Müller, Kuratoriumsvorsitzender, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Kulturamtsleiter Dr. Hans-Wolfgang Bayer, Gabriele und Prof. Dr. Bernd Roeck, Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger, Oberbürgermeister Manfred Schilder und Stadtarchivar Christoph Engelhard, Vorsitzender des Historischen Vereins Memmingen. (Foto: Julia Mayer / Pressestelle Stadt Memmingen)