Stadt Memmingen:SingleNews (Presse)

DE Deutsch
 EN English
RSS
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-101
Fax: 08331/5433

pressestelle
@memmingen.de

Information aus dem Rathaus

Zur Übersicht Rathausinformationen

5.000 Euro für Jugendliche gespendet

Erstellt von Pressestelle |

RSO Entsorgungs- und Beratungs-GmbH unterstützt Jugendliche aus Heimen

Thomas Gropper, Geschäftsführer der RSO Entsorgungs- und Beratungs-GmbH, übergab dem Memminger Jugendamt 5.000 Euro zur Unterstützung Jugendlicher, die in Heimen oder bei Pflegeeltern aufwachsen. Oberbürgermeister Manfred Schilder dankte ihm und seiner Frau Karin für „die noble und großzügige Geste“.

Auslöser für die Spende waren Berichte über die Kostenheranziehung Jugendlicher, die im Heim oder bei Pflegeeltern untergebracht sind, und ihr eigenes Geld verdienen. Durch die Kostenheranziehung, die es schon seit Jahrzehnten gibt, müssen die jungen Heranwachsenden 75 Prozent dieses Geldes an das Jugendamt abgeben. Durch diese Regelung fällt es den Jugendlichen schwer, etwas für das Leben nach der Zeit im Heim oder bei Pflegeeltern oder für den Führerschein zurückzulegen. Auch für die Motivation, arbeiten zu gehen, ist diese Regelung nicht förderlich.

„Das Thema hat uns sehr bewegt. Daher wollen wir den Jugendlichen den Start ins eigenen Leben etwas erleichtern“, begründeten Thomas und Karin Gropper ihre Spende. Die hohen Kosten der Ämter für die Plätze im Heim von 3.000 bis 6.000 Euro monatlich hatten die beiden sehr überrascht.

Gemeinsam mit Jugendamtsleiter Michael Wagner wurden Betroffene in der Zuständigkeit des Stadtjugendamtes Memmingen ausgewählt, die Anteile der Spende zweckgebunden als Unterstützung erhalten, beispielsweise für den Führerschein oder die Einrichtung der ersten eigenen vier Wände. „Es freut uns außerordentlich, dass wir dadurch die Möglichkeit erhalten, den jungen Menschen, deren Kindheit oftmals nicht gewöhnlich verläuft, unter die Arme greifen zu können“, äußerte sich Wagner. „Schließlich ist es unser Ziel, die Jugendlichen soweit zu begleiten, dass sie auf eigenen Beinen stehen können.“

Von links: Michael Wagner, Jugendamtsleiter, Thomas und Karin Gropper, RSO Entsorgungs- und Beratungs-GmbH, Oberbürgermeister Manfred Schilder und Jörg Haldenmayr, Referatsleiter Sozialwesen bei der Spendenübergabe im Amtszimmer. (Foto: V. Weyrauch/ Pressestelle Stadt Memmingen)