Stadt Memmingen:Detailseite Ausstellung

RSS
AAA

Ekrem Yalçindağ - Ornament und Unendlichkeit

Zeitraum:  02.10.2021

Kurzbeschreibung:
Eröffnung Freitag, 1. Oktober 2021, 19.30 Uhr. Öffnungszeiten: Di - So 11- 17 Uhr.

Ausführliche Beschreibung:

Ekrem Yalçindağ  (*1964 in Gölbasi, Türkei) zählt zu den renommiertesten türkischen Künstlern der Gegenwart. Er studierte in Izmir sowie bei Thomas Bayrle und Hermann Nitsch (Meisterschüler) an der Städelschule in Frankfurt. Seine Werke befinden sich in öffentlichen Sammlungen wie dem Istanbul Museum of Modern Art, dem Kunstmuseum Stuttgart oder der Sammlung Goetz. Ekrem  Yalçindağ lebt und arbeitet in Istanbul und Berlin.

Ekrem Yalçindağ steht in der Tradition der geometrischen Abstraktion und der Konzeptkunst. Er schafft aus abstrakten, oft geometrischen Formgebilden durch kunstvolle, sich ornamental wiederholende Arrangements beeindruckende Werke. Seine Kunst ist damit von der islamischen Welt beeinflusst, in der ein religiöses Verbot figurativer Darstellungen zu einer frühen Verbreitung von Ornamenten führte. Ursprünglich zur Verzierung in der angewandten Kunst verwendet, macht Yalçindağ die dekorative Form zu seinem einzigen Thema, übersetzt in blattförmige Farbtupfer oder konzentrische Kreise. Sein Werk setzt sich aber auch mit dem Erbe der westlichen Abstraktion auseinander. Für ihn kann die Ausdruckskraft eines Farbfelds nur in Verbindung mit dem Pinselstrich des Künstlers und der von ihm erzeugten Textur betrachtet werden. Seine Bilder behalten dennoch eine scharfe und strenge Komposition bei, die in Verbindung mit der strukturierten Oberfläche der Farbe ein Gefühl der Bewegung erzeugt.

Ort:
Kreuzherrnsaal
Hallhof 5
87700 Memmingen
Stadtplan: Google Maps
Veranstalter:
Kulturamt Memmingen
Homepage: www.memmingen.de/kultur.html
kulturamt(at)memmingen.de
Telefon: 08331/850-131