Stadt Memmingen:SingleNews (Presse)

RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-167
Fax: 08331/850-153

pressestelle(at)memmingen.de

Information aus dem Rathaus

Zur Übersicht Pressemeldungen

Corona Update Oktober

Erstellt von Pressestelle |

Neue Regelungen im Testzentrum – Einschränkungen bei kostenlosen Tests – Auffrischungsimpfungen

Ab Montag, 11. Oktober 2021, gelten im Testzentrum an der Stadionhalle neue Regelungen. Die kostenlosen Bürgertestungen entfallen. Im kommunalen Testzentrum werden nur noch Personen getestet, die Anspruch auf eine kostenlose Testung haben, alle anderen müssen auf andere Teststationen ausweichen.

Einen kostenfreien Antigen-Schnelltest erhalten:

- Kinder und Jugendliche, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

- Bis einschließlich 30.11.2021: Kinder und Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben sowie Studierende an einer bayerischen Hochschule unter Vorlage des Studierendenausweises.

- Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen COVID-19 geimpft werden können mit Vorlage eines ärztlichen Attests.

- Besuchspersonen von stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung mit Vorlage eines Berechtigungsscheins.

Folgenden Personengruppen erhalten im Testzentrum einen kostenlosen PCR-Test:

- Personen, die einen Hinweis als mögliche Kontaktperson in der Corona-Warn-App erhalten haben („Erhöhtes Risiko“) unter Vorlage des Hinweises. 

- Kontaktpersonen, die vom Gesundheitsamt informiert wurden.

- Personen, die ein positives Schnelltestergebnis vorlegen.

- Beschäftigte von stationären Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und ambulante Pflegedienste unter Vorlage eines Berechtigungsscheins.

Die Anmeldung läuft wie gehabt über www.cov19screening.de bzw. ohne Termin direkt vor Ort.

Auffrischungsimpfungen im Impfzentrum Memmingen

Personen, deren zweite Impfung gegen COVID-19 bereits sechs Monate zurückliegt, können eine Auffrischung entweder im Impfzentrum oder beim Hausarzt erhalten. Im Impfzentrum ist weiterhin keine Terminvereinbarung notwendig. 

Sollten Faktoren vorliegen, die zu einer Unterdrückung des Immunsystems führen (z. B. nach Transplantationen) kann die Auffrischung bereits 4 Wochen nach der zweiten Impfung erfolgen. Im Zweifelsfall kann jederzeit auch eine Impfberatung beim Hausarzt oder im Impfzentrum erfolgen.

„Bei vielen Impfungen sind drei Impfgaben üblich und notwendig für einen wirksamen und dauerhaften Schutz“, erklärt Dr. Hardy Götzfried, Ärztlicher Leiter des Impfzentrums Memmingen.