Stadt Memmingen:SingleNews (Presse)

RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-167
Fax: 08331/850-153

pressestelle(at)memmingen.de

Information aus dem Rathaus

Zur Übersicht Pressemeldungen

Bauleitplanung für Memmingen weiterentwickelt

Erstellt von Pressestelle |

Plenum: Gewerbegebiet Nord soll erweitert werden – Rund 100 neue Wohnungen am Hühnerberg möglich

Die Ausweisung neuer Gewerbeflächen im Memminger Norden und die Änderung von Bebauungsplänen standen in der jüngsten Plenumssitzung des Stadtrats auf der Tagesordnung. Die Stadträtinnen und Stadträte folgten in allen Punkten den Empfehlungsbeschlüssen des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses.  

Europastraße
Das Gewerbegebiet Nord soll entlang der Europastraße Richtung Norden erweitert werden. Der Stadtrat beschloss dazu mehrheitlich die Aufstellung einer Flächennutzungsplanänderung und des Bebauungsplans Europastraße-West. Ansässigen Firmen dort soll kurz- bis mittelfristig auf insgesamt rund 21 Hektar dringend benötigte Erweiterungsflächen geboten werden und zudem Neuansiedlungen ermöglicht werden. Die Flächen eignen sich aufgrund der Lage zum bestehenden Gewerbegebiet Nord, der Anbindung an die Autobahn und der guten Erschließungsmöglichkeiten für eine gewerbliche Nutzung, führte Uwe Weißfloch aus. Die Entwürfe der beiden Bauleitplanungen entsprechen den Ergebnissen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK), das 2018 mit einem Zeithorizont bis 2030 vom Stadtrat beschlossen worden ist.

Für die zukünftige Bebauung entlang der Europastraße wurden im Bebauungsplan „Europastraße West“ auch ökologische Kriterien festgeschrieben. Vier bzw. sechs Meter breite Grünstreifen auf beiden Seiten der Straße sind genauso vorgesehen wie eine Dachbegrünung der Gebäude. Es wird Ost-West Grünzäsuren geben wie auch ein Sickerbecken im Norden.

Am Hühnerberg
Der Stadtrat beschloss einstimmig eine Änderung des Bebauungsplans für das Wohngebiet „Am Hühnerberg“. Ziel der Änderung ist die Möglichkeit zur Nachverdichtung des Wohngebiets, erläuterte Uwe Weißfloch, Leiter des Stadtplanungsamts, in der Plenumssitzung. Vorhandene Bebauung soll teilweise auf vier Vollgeschosse aufgestockt werden können, dies gelte auch für zukünftige Neubauten. Bis zu 100 neue Wohnungen könnten so entstehen. Der Rübezahlplatz soll zu einer zentralen Quartiersmitte gestaltet werden. Die Änderung des Bebauungsplans schaffe neue Möglichkeiten für eine zukünftige Bebauung durch die Grundstückseigentümer, machte Weißfloch deutlich.

Im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit wurden Anregungen aus der Bürgerschaft eingebracht, den Rübezahlplatz als Erinnerungsort an das am Hühnerberg angesiedelte Kriegsgefangenenlager Stalag VII B zu gestalten. Nach dem Zweiten Weltkrieg fanden am Hühnerberg zahlreiche Heimatvertriebene aus dem Sudentenland ein erstes Zuhause. Aktuell wird durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geprüft, ob ein oder mehrere Häuser im Wohnquartier als Denkmal erhalten werden sollen. Eine weitere Anregung kam zum Erhalt des ehemaligen Feuerwehrhauses am Hühnerberg.

Baumviertel und Blumensiedlung
Die Bebauungspläne für das Baumviertel und die Blumensiedlung (Dr.-Karl-Lenz-Straße, Ellerbachstraße, Buxheimer Straße) wurde durch einen mehrheitlichen Beschluss des Stadtrats geändert. Zukünftig werden die Gebiete als Gewerbegebiet bzw. Mischgebiet eingestuft. Dies bedeutet, dass sich zukünftig nach dem Memminger Einzelhandelskonzept keine Geschäfte mit innenstadtrelevanten Sortimenten ansiedeln dürfen. Im Mischgebiet sind Einzelhandelsbetriebe mit Sortimenten aus dem Bereich Nahrungs- und Genussmittel erlaubt.