Stadt Memmingen:SingleNews (Archiv)

DE Deutsch
 EN English
RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-167
Fax: 08331/850-153

pressestelle(at)memmingen.de

Rathausinformation (Archiv)

Zur Übersicht Archiv

Hohe Qualtiät, gutes Material, funktional praktisch, keine Spielchen

Erstellt von Pressetelle |

Wettbewerb zum Weinmarkt - Memminger Architektengemeinschaft gewinnt den 1. Preis

Der mit 11 000 Euro dotierte 1. Preis des städtebaulichen Ideen- und Realisierungswettbewerb "Weinmarkt" geht an die Memminger Architektengemeinschaft Sebastian Geiger und Siegfried Ost zusammen mit dem Landschaftsarchitekt Ludwig Schegk. Das Preisgericht empfiehlt dem Stadtrat den Siegerentwurf umzusetzen.

Im Juli des vergangenen Jahres beschloss der Stadtrat, im anonymen Verfahren einen städtebaulichen Ideen- und Realisierungswettbewerb durchzuführen. Nach der Vorprüfung durch die Verwaltung tagte Ende Januar das mit Planern, Archtikten, Stadträten und Verwaltungsangehörigen hochkarätig besetzte Preisgericht.

Die Entscheidung fiel auf den Entwurf Nummer 1017. Nach Aufhebung der Anonymität stellte sich heraus, dass mit der Architektengemeinschaft Sebastian Geiger und Siegfried Ost zusammen mit dem Landschaftsarchitekt Ludwig Schegk ein Memminger Büro den 1. Preis erhalten hat. "So etwas habe ich noch nicht erlebt. Es freut uns ganz besonders, dass der Preisträger aus der Stadt Memmingen kommt", gratulierte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger dem Siegerbüro.

"Beim Weinmarkt handelt es sich um die wichtigste Verbindungsachse durch die Stadt", so Dr. Holzinger weiter. Der Siegerentwurf stelle jetzt eine gute Grundlage für die weiteren Entscheidungen des Stadtrates dar, wobei das Preisgericht die Empfehlung aussprach, den Entwurf des 1. Preisträgers zu übernehmen.

Der 2. Preis ging an den Architekten Bernhard Schambeck und Landschaftsarchitektin Doris Gruber aus München. Jeweils den 4. Platz teilen sich die Architektengemeinschaft Klaus Molenaar und Claudia Weber aus Gräfelfing sowie Architekt Professor Dr. Gerd Baldauf aus Stuttgart.

Die Begründung des Preisgerichts zur Siegerarbeit lautet:

"Die historischen Stadträume Memmingens stehen im Zentrum dieses Entwurfs, sie werden unterstrichen und gefördert. Alle eingesetzten Mittel ordnen sich unter, dienen der Platzfolge Weinmarkt – Rossmarkt in Material und Zurückhaltung, setzen alle Karten auf die starke städtebauliche Struktur. Dafür wird auf äußerste Sparsamkeit der Mittel gesetzt, allein die hohe Qualität des neuen Stadtbodens (Pflaster und Platten im Randbereich aus Granit) zeugt von einem gewissen – allerdings äußerst nachhaltigen – qualitativen Luxus. Auch die Details zeigen diese Haltung: Hohe Qualität, gutes Material, funktional praktisch, keine modischen Spielchen. Ein Laie würde glauben, so hätten Weinmarkt und Rossmarkt schon immer ausgesehen, zumal die Verwandtschaft zu den Gestaltungsmitteln auf dem Markplatz gesucht wird.

Ob bis zu den Lampen und Brunnen etc. hin diese Haltung durch historisierende Elemente unterstrichen muss? Die neutrale vornehme Zurückhaltung könnte auch auf die Ausstattungselemente ausgedehnt werden.
Sparsam eingesetzte Stadtbäume an plausiblen Orten unterstützen den ruhigen unaufgeregten Charakter. Auch der Fuggergarten wird im Sinne des Entwurfs zu einem öffentlichen Ort. Grundsätzlich sieht das Preisgericht jedoch nicht die Notwendigkeit, die Mauern des Gartens zu schleifen. Der Garten sollte dem Fuggerbau eindeutig zugeordnet bleiben.

Die Zonierung der Platzfolge bis zum Fuß des Schweizerberges ergibt sich selbstverständlich, ab hier gilt Tempo 20 und die Straße tritt in Erscheinung. Dennoch ist die gestalterische Einheit das oberste Ziel, dies wird plausibel vorgetragen. Funktionale Prägungen finden nicht statt. Es ist die Aufgabe der Stadtgesellschaft, ihre Räume zu bespielen. In ihrer Neutralität bieten diese neuen, alten Plätze dafür eine Bühne. Dieser Entwurf versteht sich nicht als eigener Darsteller. Das ist ihm hoch anzurechnen. "

Musikalisch wurde die Preisverleihung von dem 12-jährigen Daniel Lehmann, einem talentierten Nachwuchspianisten, gestaltet.

Die Siegerarbeit des Ideen-Wettbewerbs und die weiteren,  von den einzelnen Büros abgegebenen Arbeiten, sind noch bis zum 11. Februar, täglich von 10 bis 18 Uhr im Kreuzherrnsaal zu sehen.

 

 

Die Planunterlagen des 1. Preises.
Die Siegerarbeit mit Roßmarkt (links) und Weinmarkt (rechts).
Das Sieger-Team bei Gratulation mit dem Stadtoberhaupt.
Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger (2. v. l.) gratuliert den Architekten (von links) Sebastian Geiger, Siegfried Ost und Ludwig Schegk. Fotos: Pressestelle