Stadt Memmingen:SingleNews (Aktuelles)

RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-167
Fax: 08331/850-153

pressestelle(at)memmingen.de

Aktuelles in Memmingen

Zur Übersicht Aktuelle Nachrichten

Kostenloser Stadtverkehr an den vier Adventssamstagen

Erstellt von Pressestelle |

Mit dem Bus in die Innenstadt – auch von Trunkelsberg und Memmingerberg aus

Zur Förderung des Weihnachtsgeschäfts und um den Bürgerinnen und Bürgern die Fahrplanverbesserungen im Zuge des Harmonisierungskonzeptes zu präsentieren, gibt es an den vier Adventssamstagen einen kostenlosen Busverkehr im Stadtgebiet Memmingen. „Damit haben wir zum einen die Möglichkeit geschaffen, dass die Bürgerschaft an den vier Samstagen ohne Kosten mit dem Bus in die Innenstadt gelangt und zum anderen die Verbesserungen im Öffentlichen Nahverkehr selbst kennenlernen kann“, freut sich Oberbürgermeister Manfred Schilder.

An den Adventssamstagen (27.11., 04.12., 11.12. und 18.12.2021) werden wie im vergangenen Jahr die unentgeltlichen Fahrten angeboten, diese gelten auf allen Linien des Stadtverkehrs und denen des Regionalverkehrs im Stadtgebiet. Somit können die Bürgerinnen und Bürger aus allen Ortsteilen kostenlos mit dem Bus in die Innenstadt fahren. Auch die Gemeinden Trunkelsberg und Memmingerberg beteiligen sich an diesem Angebot und ermöglichen kostenlose Fahrten an diesen vier Tagen.

Zur besseren Übersicht die Buslinien:

Linie 1 (Berliner Freiheit-ZOB-Waldfriedhof-Kalkerfeld)

Linie 2 (Hühnerberg-Klinikum-ZOB-Memminger Osten, Memmingerberg)

Linie 3 (Eisenburg, Amendingen, Trunkelsberg)

Linie 5 (Dickenreishausen und Buxhach/Hart)

Linien 250, 959, 963 (Steinheim) nicht Heimertingen

Linie 955 (ab Oberried) nicht Benningen

Linie 964 (ab Buxheimer Straße) nicht Buxheim

Linie 965 (ab Dickenreis) nicht Woringen

Linie 966 (ab Ferthofen, Volkratshofen, Hart)

Die Kosten für die Fahrscheine werden von der Stadt Memmingen, bzw. den Gemeinden Trunkelsberg und Memmingerberg übernommen.

Die gesamte Regelung steht unter dem Vorbehalt, dass keine entgegenstehenden einschränkenden Regelungen aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona- Pandemie ergehen.