Stadt Memmingen:SingleNews (Aktuelles)

DE Deutsch
 EN English
RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Kontakt Pressestelle

Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-167
Fax: 08331/850-153

pressestelle(at)memmingen.de

Aktuelles in Memmingen

Zur Übersicht Aktuelle Nachrichten

Karoline-Goldhofer-KiTa für europäischen Architekturpreis nominiert

Erstellt von Pressestelle |

Für Teilnahme am "Mies van der Rohe Award 2021" ausgewählt - Karoline-Goldhofer-KiTa unter sieben Finalisten in Deutschland - Entscheidung über Preisträger für Sommer 2021 erwartet

Mit dem "Mies van der Rohe Award" würdigt  die EU-Kommission alle zwei Jahre herausragende Leistungen der europäischen Architektur. Die Karoline-Goldhofer-Kindertageseinrichtungen ist als einziges Objekt in Bayern für diesen Preis nominiert. Der Mies van der Rohe Award gilt als einer der renommiertesten Architekturpreise in der Europäischen Union.

Mit der KiTa haben die Architekten Dr. Jörg Heiler und Peter Geiger vom Büro heilergeiger in Kempten ein Gebäude entworfen, das durch allein durch die Nominierung internationale Beachtung erfährt. Bauherrin war die gemeinnützige Alois Goldhofer Stiftung aus Memmingen. Aus 22 vorgeschlagenen Arbeiten wählte eine Jury der Spitzenverbände der Architektur in Deutschland sieben Finalisten aus. Maßgebend waren der sorgfältige Umgang mit einem wertvollen Bestandsbau und ein innovatives Konzept, verbunden mit höchsten ökologischen Ansprüchen.

Aus dem Bestandsbau, dem früheren Wohnhaus der Stifterfamilie Goldhofer, entwickelten die Architekten das bauliche Konzept für die Kindertagesstätte. Es entspringt der in der Kita angewendeten Reggio-Pädagogik. Dabei sind Wiederverwendung des Gebrauchten und ein sorgsamer Umgang mit dem Bestehenden von gesellschaftlichem und ökologischem Wert.

Bis Juni 2021 wird die Fundació Mies in Barcelona eine Entscheidung über Vergabe des Preises fällen. Nominiert sind Arbeiten aus allen EU-Ländern.

Nord-West-Ansicht der Karoline-Goldhofer-Kindertageseinrichtung in Amendingen (Foto: Nicolas Felder)