Stadt Memmingen:Informationen Corona

RSS
AAA
Zum Hauptinhalt

Corona Test- und Impfstandorte

CORONA - Impfen, Testen, Informationen

Inzidenzwert in Memmingen über 35 - Corona-Ampel auf Grün

 

Für die Stadt Memmingen gelten aktuell die Regelungen für einen Inzidenzwert über 35. 

Inzidenzwertunter 35über 35

Über den aktuellen Inzidenzwert informiert das Robert-Koch-Institut

19.9.20.9.21.9.22.9.23.9.24.9.25.9.
Inzidenzwert121,7115,0133,0103,7101,469,963,1

 

Die bayerische Krankenhausampel steht auf Grün.

Krankenhausampelgrüngelbrot

Über die aktuellen Zahlen in Bayern zur Krankenhausampel informiert dasBayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

 

18.9.19.9.20.9.21.9.22.9.23.9.24.9.
Belegung der Krankenhäuser mit Covid-19-Patienten in den letzten 7 Tagen (ab 1.200 gilt Stufe Gelb)292277303261270242243
Belegung der Intensivbetten in Krankenhäusern mit Covid-19-Patienten (ab 600 gilt Stufe Rot)270280280288285269266

 

 

 

Erstellt von Pressestelle |
Regelungen entsprechend der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Private Kontakte Es gelten keine Kontaktbeschränkungen.

3G-Regel Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 greift die 3G-Regelung: Der Zugang zu bestimmten Innenräumen ist nur vollständig geimpften, genesenen oder aktuell getesteten Personen erlaubt. Dies betrifft öffentliche und private Veranstaltungen bis 1.000 Personen in nichtprivaten Räumlichkeiten, Sportstätten und die praktische Sportausbildung, Fitnessstudios, den Kulturbereich mit Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, die Gastronomie, das Beherbergungswesen, Hochschulen, Tagungen, Kongresse, Bibliotheken und Archive, außerschulische Bildungsangebote einschließlich der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Musikschulen, Fahrschulen und die Erwachsenenbildung, zoologische und botanische Gärten, außerdem Freizeiteinrichtungen einschließlich Bäder, Thermen, Saunen, Solarien, Führungen, Indoorspielplätze, Spielhallen, Wettannahmestellen, den touristischen Bahn- und Reisebus-verkehr und infektiologisch vergleichbare Bereiche. Dies betrifft außerdem Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist und die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen sind.

Von einer Testpflicht ausgenommen sind Kinder bis zum 6. Geburtstag, Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen und noch nicht eingeschulte Kinder.

• Geimpft besteht entweder aus einer vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse https://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 veröffentlichten Anzahl von Impfstoffdosen, die für eine vollständige Schutzimpfung erforderlich ist und seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind oder bei einer genesenen Person aus einer verabreichten Impfstoffdosis besteht,

• Genesen Als genesen gilt, wer einen Nachweis über eine vorherige Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügt, bei dem die Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und sie mindestens 28 Tage, höchstens sechs Monate zu-rückliegt. 

• Getestet Als Testnachweis gilt ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener POC-Antigentest oder ein höchstens 48 Stunden alter PCR-Test mit negativem Ergebnis. Es ist auch ein Selbsttest zulässig, sofern dieser unter Aufsicht vor-genommen wird. 

Maskenpflicht In geschlossenen Räumen und geschlossenen öffentlichen Fahrzeugbereichen (beispielsweise im OEPNV) müssen medizinische Masken getragen werden. Im ÖPNV bleibt die Maskenpflicht. Kinder unter 6 Jahren sind von der Tragepflicht befreit.

Unter freiem Himmel besteht keine Maskenpflicht. Dies gilt auch für den Wochen-markt. Masken müssen vorbehaltlich speziellerer Regelung nur den Eingangs- und Begegnungsbereichen von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen getragen werden. 

Keine Maskenpflicht gilt 

• in privaten Räumen, 

• am festen Sitz-, Steh- oder Arbeitsplatz, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gewahrt wird, die nicht dem eigenen Hausstand angehören; dies findet keine Anwendung auf Fahrgäste im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr sowie bei der Schülerbeförderung

• für Gäste in der Gastronomie, solange sie am Tisch sitzen 

• bei Dienstleistungen, soweit die Art der Leistung Masken nicht zulässt

• für Personal in Kassen- und Thekenbereichen, soweit durch transparente oder sonstige geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist 

Größere Veranstaltungen Es dürfen gleichzeitig höchstens 25.000 Personen zu-gelassen werden. In Gebäuden, geschlossenen Räumlichkeiten, Stadien oder anderweitig kapazitätsbeschränkten Stätten darf die Besucherkapazität bis einschließlich 5.000 Personen zu 100 % der Kapazität sowie darüber hinaus höchstens 50 % der weiteren Kapazität genutzt werden. 

Sollen mehr als 1 000 Personen zugelassen werden, hat der Veranstalter das nötige Infektionsschutzkonzept der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorab und unverlangt vorzulegen. Der Veranstalter ist verpflichtet, die Einhaltung der Bestimmungen zur Maskenpflicht sicherzustellen. 

Für Sport- und Kulturveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen gilt außerdem: Eintrittskarten dürfen nur personalisiert verkauft werden. Verkauf, Ausschank und Konsum alkoholischer Getränke ist untersagt. Offensichtlich alkoholisierten Personen darf der Zutritt nicht gewährt werden.

Kontaktdatenerfassung Kontaktdaten sind zu erheben bei allen Veranstaltungen ab 1.000 Personen, von Dienstleistern, bei denen eine körperliche Nähe zum Kun-den unabdingbar ist, in der Gastronomie, dem Beherbergungswesen, bei Tagungen, Kongressen, Messen, kulturellen Veranstaltungen, Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten

Behörden, Gerichte und öffentliche Stellen, die Aufgaben im öffentlichen Interesse erfüllen oder in Ausübung öffentlicher Gewalt handeln, können im Rahmen des Zutritts zu den jeweiligen Gebäuden oder Räumlichkeiten ebenfalls personenbezogene Daten erheben.

Infektionsschutzkonzepte Betreiber und Veranstalter müssen Infektionsschutzkonzepte erstellen. Dies gilt nicht, wenn eine Veranstaltung oder Versammlung weniger als 100 Personen umfasst. Die zuständige Behörde kann allgemein oder im Einzelfall die Erstellung eines Infektionsschutzkonzepts verlangen. Soweit nichts Abweichendes geregelt ist, sind die Infektionsschutzkonzepte der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde nur auf Verlangen vorzulegen. 

Infektionsschutzkonzepte sind zu erstellen im Bereich des Handels, der Märkte und Einkaufszentren, der Dienstleistungen und des Handwerks mit Kundenverkehr, der Pflege- und Behinderteneinrichtungen, der Krankenhäuser, in ambulant betreuten Wohngemeinschaften der außerklinischen Intensivpflege, bei öffentlichen und privaten Veranstaltungen, Versammlungen nach Art. 8 des Grundgesetzes in geschlossenen Räumen, für Sportstätten und Sportveranstaltungen, Freizeiteinrichtungen jeder Art, die Gastronomie, das Beherbergungswesen, Tagungen, Kongresse, Messen, Hochschulen, Schulen, Angebote der Kindertagesbetreuung, die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung, die außerschulische Bildung, Bibliotheken, Archive, im Bereich der Kultur für Theater, Opern, Konzerthäuser, Bühnen, Kinos, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Laien- und Amateurensembles sowie in vergleichbaren Fällen.  

Gottesdienste Für öffentlich zugängliche Gottesdienste in Kirchen, Synagogen und Moscheen sowie die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften gilt ergänzend zu den allgemeinen Regelungen: 

Gottesdienste oder Zusammenkünfte, an denen ausschließlich geimpfte, genesene oder getestete Personen teilnehmen, können ohne Personenobergrenze abgehalten werden (vorbehaltlich der Obergrenzen für größere Veranstaltungen); 

Andernfalls bestimmt sich in Gebäuden die zulässige Höchstteilnehmerzahl ein-schließlich geimpfter und genesener Personen nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird.

Es besteht ein Infektionsschutzkonzept, das die je nach Glaubensgemeinschaft und Ritus möglichen Infektionsgefahren minimiert.

Versammlungen Bei Versammlungen im Sinne des Art. 8 des Grundgesetzes unter freiem Himmel muss zwischen allen Teilnehmern ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt werden. Weitere Maßnahmen zur Sicherstellung der infektionsschutzrechtlichen Vertretbarkeit sind im Einzelfall möglich.

Versammlungen im Sinne des Art. 8 des Grundgesetzes in geschlossenen Räumen, an denen ausschließlich geimpfte, genesene oder getestete Personen teil-nehmen, können vorbehaltlich der Regelungen für größere Veranstaltungen ohne Personenobergrenze abgehalten werden; andernfalls bestimmt sich die zulässige Höchstteilnehmerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird.

Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Krankenhäuser In vollstationären Einrichtungen der Pflege gemäß § 71 Abs. 2 des Elften Buches Sozialgesetzbuch, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 1 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch, in denen Leistungen der Eingliederungshilfe über Tag und Nacht erbracht werden, sowie Altenheimen und Seniorenresidenzen müssen nicht geimpfte oder nicht genesene Beschäftigte sich an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche, in der sie zum Dienst eingeteilt sind, in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen. Das Infektionsschutzkonzept der Einrichtung muss ein entsprechendes Testkonzept enthalten. Die Einrichtungen sollen die erforderlichen Tests organisieren. Für Besucher gilt die Testpflicht inzidenzunabhängig. Dies gilt auch für nicht eingeschulte Kinder über 6 Jahren und Schulkinder während der Ferien.

Das Infektionsschutzkonzept von Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt (Einrichtungen nach § 23 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 und 3 IfSG), muss auch ein Testkonzept enthalten, das insbesondere die regelmäßige Testung der Beschäftigten der Einrichtung an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche, in der die Beschäftigten zum Dienst eingeteilt sind, auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorsieht. Die Einrichtungen sollen die erforderlichen Testungen organisieren. Für Besucher gelten die Regelungen zur allgemeinen Testpflicht. 

Ambulante Pflegedienste und teilstationäre Pflegeeinrichtungen müssen ihre nicht geimpften oder nicht genesenen Beschäftigten regelmäßig an drei verschiedenen Tagen pro Woche in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen.

Die Begleitung Sterbender ist jederzeit möglich.

Messen und vergleichbare Veranstaltungen Für Messen gilt eine tägliche Besucherobergrenze von 50.000 Personen. Bei Messen mit mehr als 1.000 Personen gilt unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz die 3G-Regel. Das heißt, es erhalten nur Ge-impfte, Genesene oder aktuell Getestete Zutritt. Kontaktdaten sind zu erheben.

Gastronomie Die coronabedingte Sperrzeit ist entfallen. Es gelten die in der Gaststättenerlaubnis festgesetzten Sperrzeiten. Der Betreiber muss die Kontaktdaten der Gäste erheben. In geschlossenen Räumen gilt die 3G-Regelung. Im Innenbereich besteht Maskenpflicht entsprechend der oben dargelegten Grundregel. 

Erlaubnispflichtige reine Schankwirtschaften dürfen unter der Voraussetzung öffnen, dass in geschlossenen Räumen die Bedienung am Tisch erfolgen muss und Abgabe und Verzehr von Getränken an der Theke oder am Tresen nicht zulässig sind.

In geschlossenen Räumen von Gaststätten ist Tanzen nicht zulässig, soweit es sich nicht um eine nach den infektionsschutzrechtlichen Vorschriften zulässige Veranstaltung handelt. Musikbeschallung und –begleitung ist in Gaststätten nur als Hintergrundmusik zulässig, soweit es sich nicht um eine nach den infektionsschutz-rechtlichen Vorschriften zulässige Veranstaltung handelt.

Mitnahmefähige Speisen und Getränke können weiterhin geliefert oder abgeholt werden. Diese Speisen und Getränke dürfen nicht am Ort des Erwerbs oder in der näheren Umgebung verzehrt werden.

Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.

Beherbergung Für Übernachtungsangebote von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen und allen sonstigen gewerb-lichen oder entgeltlichen Unterkünften gilt die 3G-Regelung. Der Nachweis ist bei Ankunft vorzulegen. Für getestete Personen ist zusätzlich alle weiteren 72 Stunden ein Testnachweis vorzulegen. 

Schulen Präsenzunterricht findet statt.

Für Lehrkräfte und für Schülerinnen und Schüler besteht die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske im gesamten Schulgebäude, ein-schließlich des Sitzplatzes, unabhängig, ob der Mindestabstand von 1, 5 m gewahrt werden kann.  Grundschulkinder können wie bisher eine Alltagsmaske tragen. Während des Sportunterrichts und beim Stoßlüften müssen keine Masken getragen werden.

Schüler und Lehrkräfte weiterführender Schulen müssen dreimal wöchentlich ei-nen negativen Corona-Test nachweisen. Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, die einen Nachweis über eine abgeschlossene Impfung bzw. über eine Genesung (in-nerhalb der vergangenen sechs Monate) vorweisen können, sind von der Test-pflicht befreit.

Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sind geöffnet. Allen nicht eingeschulten Kindern sind wöchentlich zwei Tests anzubieten. Schulkinder müssen nur innerhalb der Ferien entsprechend getestet werden. 

Das Betreten von Kindertageseinrichtungen und Heilpädagogischen Tagesstätten ist deren Beschäftigten und den sonstigen dort tätigen Personen nur erlaubt, wenn sie drei Mal wöchentlich einen Testnachweis eines negativen PCR-Test oder eines Antigen-Schnelltest erbringen oder versichern, einen Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen zu haben. 

Freibad Das Memminger Freibad ist geöffnet. Eintrittskarten müssen online gebucht werden unter https://memmingen.baeder-suite.de/de/customers/login/. Ein Testnachweis ist nicht erforderlich.

Alkoholkonsumverbot Auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen gilt ein Alkoholkonsumverbot: In der Stadt Memmingen betrifft dies den Markt-, Theater- und Schrannenplatz sowie die Kramerstraße, den Weinmarkt, den Roßmarkt, den Bahnhofsvorplatz und den Busbahnhof.

Erstellt von Pressestelle |
Informationen rund um die Corona-Schutzimpfung und zum Impfzentrum in Memmingen

Digitaler Impfpass

In den unter mein-apothekenmanager.de gelisteten Apotheken kann ein digitaler Impfpass ausgestellt werden. 

Im Impfzentrum wird der notwendige QR-Code für den elektronischen Impfausweis direkt mitgegeben. Der QR-Code kann dann in der Corona-Warn-App oder in der CovPass-App eingepflegt werden.

Impfung im Impfzentrum

Neue Öffnungszeiten ab Freitag, 1. Oktober 2021: Impfzentrum Memmingen (Buxacher Str. 8): Montag, Dienstag und Samstag 8–12 und 13–17 Uhr; Mittwoch und Freitag 10-15 und 16-20 Uhr. Donnerstags und sonntags ist das Impfzentrum geschlossen; Für Jugendliche bleibt weiterhin der Mittwoch reserviert. Schülerinnen und Schüler und alle Jugendlichen ab zwölf Jahren sind herzlich willkommen. Das Impfteam nimmt sich für die jungen Menschen besonders Zeit. Das Angebot ist bereits bewährt und findet großen Zuspruch. Das Impfzentrum in Bad Wörishofen (Gottlieb-Daimler-Straße 26) ist ab 1. Oktober immer Montag, Mittwoch und Freitag 16-20 Uhr geöffnet.

Die Impfzentren in Memmingen und Bad Wörishofen sind seit Freitag, 22. Januar 2021, in Betrieb. Das Impfzentrum Memmingen befindet sich im Erdgeschoss der alten Realschule, Buxacher Straße 8. Telefonisch erreichen sie die Impfzentren werktags unter 08247/909910.

Seit 12. Juli ist eine Impfung ohne Termin und mit freier Impfstoffwahl möglich. Damit zügig geimpft werden kann, ist es hilfreich, sich vor einem Besuch im Impfzentrum im Bayerischen Impfportal unter https://impfzentren.bayern/citizen/ zu registrieren. Bitte Personalausweis und Impfpass zur Impfung mitbringen. Das Impfzentrum Memmingen ist bis einschließlich 30. September täglich von 8-12 und 13-17 Uhr geöffnet. 

Im Impfzentrum Memmingen werden die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca zur Auswahl angeboten. Die STIKO empfiehlt bei den Impfstoffen folgende Abstände:

ImpfstoffImpfabstand
Comirnaty (BioNTech/ Pfizer)3 bis 6 Wochen
Spikevax (Moderna)4 bis 6 Wochen
Vaxzevria (Astra Zeneca)9 bis 12 Wochen
Heterologes Impfschema (Vaxzevria/ mRNA-Impfstoff)ab 4 Wochen


Individuelle Anpassungen sind möglich. Beim Impfstoff Johnson & Johnson genügt eine Impfung. Wer bei der ersten Impfung den Impfstoff Astra Zeneca gewählt hat, erhält bei der zweiten Impfung einen mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna), wie von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen.

Kinder und Jugendliche, die eine Corona-Schutzimpfung erhalten möchten, können immer mittwochs von 13 bis 17 Uhr (bitte neue Zeiten ab 1. Oktober beachten) in das Impfzentren in Memmingen und von 16 bis 20 Uhr in das Impfzentrum in Bad Wörishofen kommen. In dieser Zeit wird sich eine Ärztin oder ein Arzt für sie Zeit nehmen. Geimpft werden sie mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer, da dieser für junge Menschen ab 12 Jahren zugelassen ist. Unter 16-Jährige müssen zur Impfung die Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten sowie einen Ausweis mitbringen. Außerdem ist es wichtig, dass sie in Begleitung eines Elternteils ins Impfzentrum kommen. Jugendliche ab 16 Jahren können die Entscheidung über eine Impfung selbst treffen.

Anzahl der Impfungen im Memminger Impfzentrum, Stand:  21. September 2021

Anzahl Impfungen34.34631.32541466.085
ErstimpfungenZweitimpfungenAuffrischungsimpfungenGesamt

 

Anzahl der Impfungen in den niedergelassenen Arztpraxen, Stand: 21. September 2021 

Anzahl Impfungen12.27912.9575425.290
ErstimpfungenZweitimpfungenAuffrischungsimpfungenGesamt

 

Automatische Löschung von Accounts im Portal BayIMCO – Möglichkeit der dauerhaften Speicherung der Stammdaten für zukünftige Impfungen:

Accounts im Portal BayIMCO, deren Inhaber schon seit Längerem dort nicht aktiv waren, mussten bislang aus datenschutzrechtlichen Gründen deaktiviert und nach einem gewissen Zeitraum die dort gespeicherten Daten gelöscht werden. Dies gilt auch für solche registrierten Personen, die ihre Impfungen bereits erhalten und ihren Account, z.B. für eine Auffrischimpfung, aber beibehalten haben. Vor einer Löschung werden die Registrierten per E-Mail informiert. Die betroffenen Personen können ihren Account aber wieder selbständig aktivieren. Hierzu wurden am 16. September ca. 1,7 Mio. Emails versandt und darin der Hinweis zur Reaktivierung des Accounts gegeben, wenn es gewünscht wird (vgl. Formulierung: „Melden Sie sich hierzu unter impfzentren.bayern/citizen mit Ihren Zugangsdaten an und wählen Sie die deaktivierte Person mittels "Person auswählen" in Ihrem Konto aus. Unter Anmeldestatus klicken Sie nun auf "Anmeldung reaktivieren".“).

Zudem haben online registrierte Personen die Möglichkeit, der dauerhaften Speicherung der Daten für zukünftige Impfungen zuzustimmen. Mit dieser Zustimmung sind sie von der automatischen Löschung und Deaktivierung ausgenommen. Die Zustimmung kann im Account vorgenommen werden. In den entsprechenden E-Mails, die 3 Wochen vor der Löschung darauf hinweisen, wird auf die Möglichkeit der Datenspeicherung verwiesen. Personen, deren Accounts bereits gelöscht wurden, können jederzeit wieder neu im System angemeldet werden. Auf diese Weise können dann künftig Termine für Auffrischimpfungen gebucht werden.

Hilfreiche Informationen zu Fragen rund um die Impfung:

Weitere Informationen zum Impfen finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit - Gemeinsam gegen Corona.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Online-Registrierung

Fragen und Antworten zur Online-Registrierung

Ablauf und Dauer des Impftermins

Informationen rund um die Impfung des Bundesministeriums für Gesundheit, auch in verschiedenen Sprachen: Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Französisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch.

Aufklärungsmerkblatt - mRNA Impfstoffe

Impfbogen (Anamnese- und Einwilligungsbogen) - mRNA Impfstoffe

Aufklärungsmerkblatt - Vektor Impstoffe

Impfbogen (Anamnese- und Einwilligungsbogen) - Vektor Impfstoffe 

Erstellt von Pressestelle |
Was es zu beachten gilt

Alle Personen ab 12 Jahren, die nach Deutschland einreisen, müssen sich unabhängig von Reiseland und Verkehrsmittel bereits vor der Einreise auf SARS-COV-2 testen lassen. Der Testnachweis muss sich jeweils auf einen Test beziehen, der zum Zeitpunkt der Einreise maximal 48 Stunden (bei Antigen-Tests) oder 72 Stunden (bei PCR-Tests) zurückliegt. Einem Testnachweis steht ein Impf- oder Genesenennachweis gleich.

Jeder, der aus einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet einreist, hat sich zusätzlich über die Digitale Einreiseanmeldung (www.einreiseanmeldung.de) anzumelden. Dies gilt auch für Kinder unter 12 Jahren.

Für Reisende ab 12 Jahren aus Hochrisikogebieten besteht grundsätzlich die Pflicht zur 10-tägigen Quarantäne. Die Quarantäne kann verkürzt werden, wenn ein frühestens am fünften Tag nach der Einreise vorgenommener Antigen-Schnelltest oder PCR-Test ein negatives Testergebnis auf SARS-COV-2* vorweist. Die Quarantäne endet dann mit dem Zeitpunkt der Übermittlung des negativen Testergebnisses an die Stadt Memmingen (es gilt der Upload des Nachweises bei der Digitalen Einreiseanmeldung oder die Übersendung per E-Mail an einreise(at)memmingen.de). 

Für Kinder unter 12 Jahren, die aus Hochrisikogebieten einreisen, gilt eine Quarantänepflicht von 5 Tagen.

Für geimpfte oder genesene Personen gilt keine Quarantänepflicht, sobald der Impf- oder Genesenennachweis an die Stadt Memmingen übermittelt wird.

Personen, die aus einem Virusvariantengebieten einreisen, unterliegen grundsätzlich einer 14-tägigen Quarantänepflicht, auch für geimpfte und genesene Personen. Eine Verkürzung der Quarantänepflicht ist nicht möglich. Von der Quarantänepflicht sind in diesem Fall geimpfte Personen nur dann befreit, wenn das RKI bekannt gemacht hat, dass der jeweilige Impfstoff gegen die im Reiseland vorhandene Virusmutation hinreichend wirksam ist.

Außerdem müssen sich alle Personen ab 12 Jahren, die aus einem Virusvariantengebiet nach Deutschland einreisen, vor der Einreise auf SARS-COV-2 testen lassen. Dies gilt auch für geimpfte und genesene Personen. 

*zulässig sind daneben auch weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik.

Eine aktuelle Auflistung der Hochrisiko- und Virusvariantengebieten finden Sie unter:

Weitere Fragen zur Coronavirus-Einreiseverordnung insbesondere auch zu weiteren Ausnahmen beantwortet das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Internetseite:

Die Coronavirus-Einreiseverordnung im Wortlaut finden Sie hier: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

Für Fragen können Sie sich auch an die Stadt Memmingen wenden, per E-Mail an einreise@memmingen.de oder unter der Telefonnummer 08331/850-437.einreise(at)memmingen.de

Erstellt von Pressestelle |
Informationen zum Corona-Virus und die Schutzimpfung in Leichter Sprache und Gebärdensprache

Hinweise für Personen mit Einschränkungen oder Behinderungen: 

Die Räumlichkeiten des Impfzentrums in Memmingen sind durch eine steile Rampe im Innenhof der alten Realschule erreichbar. Für das Erreichen des Zugangs stehen entsprechende Personen zur Hilfe bereit. 

Parkplätze für Personen mit einem blauen Parkausweis mit Merkzeichen aG stehen im Hof zur Verfügung. Die Zufahrt wird durch Sicherheitspersonal freigegeben. 

Ein barrierefreies WC steht ebenfalls zur Verfügung. 

Bitte geben Sie bei der Terminvergabe an, ob Sie aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen Hilfe oder einen entsprechenden Parkplatz benötigen.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung mit mRNA-Impfstoffen in leichter Sprache

 

Viele Artikel des Bundesministeriums für Gesundheit in Leichter Sprache erklären, was Sie rund um die Corona-Virus-Pandemie wissen sollten.

Gebärdensprache
In vielen Videos des Bundesministeriums für Gesundheit werden wichtige Fragen zur Corona-Virus-Pandemie auch in Gebärdensprache beantwortet.

Erstellt von Pressestelle |
Telefonische Beratung bei Fragen rund um die Corona-Pandemie

Die Bayerische Staatsregierung hat eine Corona-Hotline als Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Corona-Geschehen eingerichtet. Sie ist täglich von 8-18 Uhr unter der Telefonnummer 089/122 220 erreichbar.

Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ein Bürgertelefon eingerichtet unter der Telefonnummer 09131/6808-5101.

Impfungen sind ohne Termin möglich. Telefonisch können die Impfzentren Memmingen und Bad Wörishofen unter 08247/909910 erreicht werden. (Mehr Informationen unter dem Punkt "Impfung und Impfzentrum")

Reisebedingungen beantwortet die Stadt Memmingen unter der E-Mail: einreise(at)memmingen.de und der Telefonnummer 08331/850-437, die extra hierfür eingerichtet wurden.

Die städtische Familienberatungsstelle bietet eine telefonische Beratung zu Erziehungsfragen an unter der Telefonnummer 08331/850-422. Das Telefon ist montags bis donnerstags von 8-12 Uhr und 14-16:30 Uhr, freitags von 8-12 Uhr besetzt. Tipps für Eltern

Telefonische Beratung bieten auch die städtischen Mitarbeiter der Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) an den Memminger Grund-, Förder- und Berufsschulen an. Über die Internetseiten der Schulen oder telefonisch beim Jugendamt (Tel. 850-411) sind die Kontaktdaten verfügbar.

Erstellt von Pressestelle |
Ämter nicht immer wie gewohnt geöffnet

Die Verwaltung ist während der üblichen Öffnungszeiten zu erreichen. Nehmen Sie, falls möglich, per Telefon, per Email oder online Kontakt auf.

Besucherinnen und Besucher der Ämter im Gebäude der Großzunft können nur nach vorheriger Anmeldung das Amt besuchen. Dies betrifft das Ausländeramt, das Standesamt und das Einwohnermelde- und Passamt. Für die Terminvereinbarung gibt es hier weitere Informationen.

In allen Gebäuden der Stadt Memmingen herrscht Maskenpflicht. Außerdem muss eine Personenselbstauskunft ausgefüllt werden.

Vieles ist über den Online-Bürgerservice von zu Hause aus machbar. Alle Anliegen, für die es kein Formular gibt, können die Bürgerinnen und Bürger per Telefon, E-Mail und Post bei den zuständigen Ämtern vorbringen.

Erstellt von Pressestelle |
Die Testmöglichkeiten im Überblick

Testzentrum der Stadt Memmingen
Im kommunalen Testzentrum in der Stadionhalle (Bodenseestraße 44) sind PCR-Tests und Antigen-Schnelltests möglich. Für Bürgerinnen und Bürger aus Bayern sind PCR-Tests kostenlos, Schnelltests sind für alle kostenlos. Wer einen PCR-Test benötigt, muss sich online unter www.cov19screening.de anmelden. Für Antigen-Schnelltests ist keine Anmeldung notwendig, aber hilfreich. Personen, die sich ohne Termin testen lassen möchten, müssen ihre Krankenkassenkarte mitbringen.

An den städtischen Teststellen wird das Ergebnis des Schnelltests in ein Formular mit deutscher und englischer Sprache gedruckt. Zusätzlich gibt es im Testzentrum den kostenlosen Service, dass die Passnummer im Befund des PCR-Tests angegeben wird. Diese muss bei der Anmeldung bereits mit angegeben werden. 

Testzeiten:
Testzentrum Stadionhalle PCR             Montag bis Freitag von 14 bis 17:30 Uhr
Testzentrum Stadionhalle Schnelltest   Montag bis Freitag von 14 bis 18:45 Uhr

Nur Personen ohne Covid-19-Symptome können sich im Testzentrum testen lassen. Wer Symptome bemerkt, soll sich telefonisch an seinen Hausarzt wenden oder an den Hausärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117.

Ablauf im Testzentrum: Sie erhalten bei der Anmeldung einen QR–Code, den Sie bei Ankunft im Testzentrum vorzeigen. Im Anschluss bekommen Sie, je nach Wahl, einen PCR-Test oder einen Antigen-Schnelltest. Bei einem PCR-Test erhalten Sie Ihr Ergebnis nach Auswertung im Labor, dies dauert in der Regel bis zu 24 Stunden. Die Antigen-Schnelltests werden innerhalb von 15 Minuten ausgewertet. 

DLRG Schnellteststelle
Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Memmingen/ Unterallgäu bietet Corona-Schnelltests an im Einsatz- und Ausbildungszentrum, Mammostraße 29, 87700 Memmingen, Anmeldung unter www.memmingen.dlrg.de
Mittwoch, Freitag und Sonntag von 17 bis 19 Uhr

Apotheken
Folgende Apotheken in Memmingen bieten nach telefonischer Terminvereinbarung einen Schnelltest an:

  • Apotheke im Illerpark, Fraunhoferstr. 8, testet nur freitags nach Anmeldung unter Tel. 08331/984900
  • Elefanten Apotheke, Kalchstr. 8, Anmeldung unter www.etermin.net/elefanten-apotheke oder Tel. 08331/2107
  • biocon Apotheke, Weinmarkt 5, Anmeldung unter www.etermin.net/biocon-apotheke Tel. 08331/8338080
  • Mohren Apotheke, Marktplatz 13, Anmeldung unter Tel. 08331/86071

Teststelle beim Lebensmitteldiscounter Lidl im Memminger Süden (Woringer Straße) Montag bis Samstag von 9 bis 19 Uhr. Anmeldung unter http://buergertest.ecocare.center

Teststelle auf dem Parkplatz hinter dem V-Markt im Gewerbegebiet Nord (Rudolf-Diesel-Straße) Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr, Sonntag 8 bis 14 Uhr. Anmeldung unter cocare-testzentrum.de

Teststelle Piller, Lindentorstraße 22, in der Praxis, Termine nur nach Vereinbarung, Tel. 0157/32757619

Hausarztpraxen
Viele Hausärztinnen und Hausärzte bieten in ihren Praxen ebenfalls Schnelltests an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt/ Ihrer Ärztin nach, ob der Service angeboten wird.

Flughafen Memmingen
PCR-Tests und Schnelltests sind täglich nach Voranmeldung möglich. Infos zu den Öffnungszeiten und Links zur Anmeldung unter Corona-Tests am Flughafen - Flughafen Memmingen (allgaeu-airport.de)

Das etwas andere Erklär-Video für Selbsttests - ZusaMMenpopeln

Erstellt von Pressestelle |
Wochenweise Übersicht über die 7-Tage-Inzidenzwerte (RKI)

 

KW38 

Tag20.9.21.9.22.9.23.9.24.9.25.9.26.9.
Inzidenzwert115,0133,0103,7101,469,963,1

KW37 

Tag13.9.14.9.15.9.16.9.17.9.18.9.19.9.
Inzidenzwert99,2101,494,7121,7121,7110,5121,7

KW36

Tag6.9.7.9.8.9.9.9.10.9.11.9.12.9.
Inzidenzwert135,3130,7124,090,281,276,694,7

KW 35

Tag30.8.31.8.1.9.2.9.3.9.4.9.5.9.
Inzidenzwert166,8166,8146,5124,0151,0144,3137,5

KW34

Tag23.8.24.8.25.8.26.8.27.8.28.8.29.8.
Inzidenzwert79,486,288,4119,5144,3162,3162,3

 

KW33

Tag16.8.17.8.18.8.19.8.20.8.21.8.22.8.
Inzidenzwert24,927,236,334,038,549,952,2


KW32

Tag9.8.10.8.11.8.12.8.13.8.14.8.15.8.
Inzidenzwert15,915,913,615,918,120,420,4


KW31

Tag2.8.3.8.4.8.5.8.6.8.7.8.8.8.
Inzidenzwert0,00,04,56,813,613,613,6

 

KW30

Tag26.7.27.7.28.7.29.7.30.7.31.7.1.8.
Inzidenzwert18,113,66,84,54,50,00,0

 

KW29

Tag19.7.20.7.21.7.22.7.23.7.24.7.25.7.
Inzidenzwert2,34,513,6,13,615,920,418,1

 

KW28

Tag12.7.13.7.14.7.15.7.16.7.17.7.18.7.
Inzidenzwert6,89,16,84,54,52,34,5

 

KW27

Tag5.7.6.7.7.7.8.7.9.7.10.7.11.7.
Inzidenzwert2,32,32,34,54,56,86,8

 

KW26 

Tag28.6.29.6.30.6.1.7.2.7.3.7.4.7.
Inzidenzwert0,02,32,30,02,32,32,3

 

KW25

Tag21.6.22.6.23.6.24.6.25.6.26.6.27.6.
Inzidenzwert13,69,14,54,54,50,00,0

 

KW24 

Tag14.6.15.6.16.6.17.6.18.6.19.6.20.6.
Inzidenzwert36,331,727,222,713,613,613,6

 

KW23 

Tag 7.6.8.6.9.6.10.6.11.6.12.6.13.6.
Inzidenzwert40,831,745,438,545,438,536,3

 

KW22

Tag31.5.1.6.2.6.3.6.4.6.5.6.6.6.
Inzidenzwert97,586,288,488,445,434,040,8

 

KW21 

Tag24.5.25.5.26.5.27.5.28.5.29.5.30.5.
Inzidenzwert238,1195,0161,0140,6151,9117,997,5

 

KW20

Tag17.5.18.5.19.5.20.5.21.5.22.5.23.5.
Inzidenzwert156,5179,1204,1204,1235,8249,4238,1

 

KW19

Tag10.5.11.5.12.5.13.5.14.5.15.5.16.5.
Inzidenzwert267,6281,2251,7254,0217,7170,1154,2

 

KW18

Tag3.5.4.5.5.5.6.5.7.5.8.5.9.5.
Inzidenzwert238,1226,8210,9183,7183,7233,6208,6

 

KW17 

Tag26.4.27.4.28.4.29.4.30.4.1.5.2.5.
Inzidenzwert242,6249,4247,2256,2240,4260,8238,1

 

KW16

Tag19.4.20.4.21.4.22.4.23.4.24.4.25.4.
Inzidenzwert224,5195,0179,1208,6215,4220,0231,3

 

KW15

Tag12.4.13.4.14.4.15.4.16.4.17.4.18.4.
Inzidenzwert208,6240,4224,5265,3281,2215,4192,7

 

KW14

Tag5.4.6.4.7.4.8.4.9.4.10.4.11.4.
Inzidenzwert185,9185,9183,7170,1183,7238,1197,3

 

KW 13

Tag29.3.30.3.31.3.1.4.2.4.3.4.4.4.
Inzidenzwert210,9195,0172,3208,6195,0170,1192,7

 

KW 12 

Tag22.3.23.3.24.3.25.3.26.3.27.3.28.3.
Inzidenzwert49,974,899,8108,8136,1172,3183,7

 

KW 11

Tag15.3.16.3.17.3.18.3.19.3.20.3.21.3.
Inzidenzwert54,452,247,645,052,249,949,9

 

KW 10

Tag8.3.9.3.10.3.11.3.12.3.13.3.14.3.
Inzidenzwert63,543,134,054,443,140,854,4

 

Grundlage für die tägliche Einstufung der Inzidenzwerte einer Kreisverwaltungsbehörde sind die Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI). Auf der Internetseite des RKI werden die Zahlen täglich in den frühen Morgenstunden aktualisiert. 

Übersicht des Robert Koch-Instituts (RKI)

Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) aktualisiert die Sieben-Tage-Inzidenzwerte der Neuinfektionen täglich gegen 14:15 Uhr.

Übersicht des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Erstellt von Pressestelle |
Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Wer Krankheitssymptome wie Fieber, Husten, Schnupfen und Muskelschmerzen zeigt oder Kontakt mit einer infizierten Person hatte, soll sich bitte telefonisch bei seiner Hausärztin/ seinem Hausarzt melden oder beim Hausärztlichen Notdienst anrufen unter der Telefonnummer 116117. Am Telefon werden Sie über die weiteren Maßnahmen informiert. 

Empfehlenswert für Infos zum Coronavirus ist die Webseite des Robert-Koch-Instituts:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html 

Wichtige Hygiene-Tipps auch in anderen Sprachen - Important tips for hygiene in other languages:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/informationen-in-anderen-sprachen.html