MEWO Kunsthalle

Bahnhofstraße 1
87700 Memmingen

www.mewo-kunsthalle.de

Tel. 08331/850-771
Fax. 08331/850-772
mewo.kunsthalle@
memmingen.de

Öffnungszeiten

Montag (außer Feiertage): geschlossen
Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonntag und Feiertage: 11-17 Uhr
Donnerstag: 13-19 Uhr

Eintrittspreise:

  • 3,00 Euro
    (ermäßigt 2,00 Euro)
Josef Madlener: Schattentheater
Ausstellungsplakat

Daten & Fakten

Joseph Madleners Schattentheater

  • Gastkurator, Film
    Dr. Fritz Franz Vogel, Zürich
  • Gesamtkonzept und Leitung
    Prof. Dr. Kiermeier-Debre
  • Installation
    Rebecca Engelmann
  • Musik
    Christian Ludwig Mayer
  • Kostüm
    Ayhan Hardaldali
  • Grafische Gestaltung
    Rainer Kuntz
  • Assistenz
    Csilla Spöttle
  • Technische Einrichtung
    Roland Mayer und Team
  • Organisatorische Betreuung
    Dr. Hans-Wolfgang Bayer

Seiteninhalt:

nach oben

Josef Madleners - Schattentheater

Silhouettenbilder 1881-1967

„Ein beglückend schräges Buch“ lobte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (16.02.2007) in einer großen Besprechung den opulenten Bildband über Josef Madleners Bilderkosmos, der ab Ende 2005 ein Jahr lang etwa 20.000 Besucher in der MEWO Kunsthalle begeistert hatte. Die anschließende Ausstellung „Josef Madlener - Ein Weihnachtsbaum kommt“ verzauberte ebenfalls viele tausend Besucher, und das gleichzeitig erschienene „Goldene Buch“ mit den Weihnachtsbildern und der Weihnachtskrippe von Madlener erfreute sich einer so großen Nachfrage, dass es binnen kürzester Zeit ausverkauft war. Beide Bücher sind seit einiger Zeit nachgedruckt und in zweiter Auflage in der MEWO Kunsthalle erhältlich.

Schattenbild von Josef Madlener
Tanz

Der Werkkosmos des Allgäuer Farbmagiers und Mystikers wird ab 14. Dezember 2008 mit einem weiteren Ausstellungsprojekt abgerundet, das mit Mystik und Farbmagie eher nichts zu tun hat. Gleichwohl erfreuen sich die Bilder dieser Werkgruppe wie die Weihnachtsbilder bis heute einer großen Beliebtheit beim Publikum. Es handelt sich um Josef Madleners sogenannte Schattenbildern, die in vergleichbarer Manier wie die Weihnachtsbilder in der Ausstellung der MEWO Kunsthalle inszeniert sind. Sie zeigen den Künstler auch in dieser Disziplin als einen Meister, der mit den Besten seiner Zeit auf den obersten Rängen des Olymp konkurrieren kann.

Die Sujets und Themen sind dem Alltag der Menschen, ihrer Arbeit und ihren Festen abgelauscht. Es handelt sich bei diesen Tuschzeichnungen um vielfigurige und unglaublich detailverliebte Kompositionen, in denen die Farben bzw. die Nicht-Farben „Schwarz“ und „Weiß“ das ausschließliche Sagen haben. Aber nicht nur in den Bildern Josef Madleners haben „Schwarz“ und „Weiß“ das Sagen, sondern die Ausstellung macht sich diesen Gegensatz auf witzig-spielerische Weise selber zu einem Thema. Zusammen mit den Bildern garantiert es bei Jung und Alt ein unvergleichliches Ausstellungserlebnis mit vielen Überraschungen.

Als Kuratoren sind wieder Prof. Dr. Joseph Kiermeier-Debre und Dr. Fritz Franz Vogel (Zürich) verantwortlich. Für den gestalterischen Witz in der Ausstellung sorgen die Bühnenbildnerin Rebecca Engelmann und der Maskenbildner Ayan Hardaldali. Daneben gibt es 2009 ein reichhaltiges Begleitprogramm in der MEWO Kunsthalle. Am besten aber werden Sie durch unseren „Newsletter“ unterrichtet, den Sie kostenlos per Email oder telefonisch abonnieren können.

Impressionen vom Schattentheater
Impressionen vom Schattentheater
Impressionen vom Schattentheater