Stadtwappen

Stadt Memmingen
Personalamt

Marktplatz 1
87700 Memmingen

  • Herr Götzeler
    Tel. 08331/850-111
  • Herr Wiest
    Tel. 08331/850-112

personalamt@
memmingen.de

Hinweis:

Bitte informieren Sie sich bei uns vor einer schriftlichen Bewerbung, ob in dem jeweiligen Ausbildungsberuf in dem jeweiligen Einstellungsjahr ausgebildet wird!

Aktuelle Stellenangebote

Seiteninhalt:

Seiteninhalt:

nach oben

Verwaltungswirt/in

Verwaltungswirte/innen können in einer kommunalen öffentlichen Verwaltung vielfältige Aufgaben wahrnehmen.

Als Beamte/Beamtinnen in der 2. Qualifikationsebene haben sie Kenntnisse von zahlreichen Rechts– und Verwaltungsvorschriften und kennen deren praktische Anwendung.

Sie stehen dem Bürger gegenüber, erteilen Auskünfte und bearbeiten Anträge. Zudem werden verschiedene Verwaltungsarbeiten verrichtet, z. B. Daten erfassen und verwalten, Personalvorgänge bearbeiten, Steuern und Gebühren berechnen, Bescheide erstellen, Rechnungsbelege prüfen und bearbeiten.

Sie können bei der Stadt Memmingen im gesamten Verwaltungsbereich eingesetzt werden. Aufgrund der erlernten Rechtsgebiete und deren Anwendung werden die Beamten überwiegend in Abteilungen eingesetzt, in denen der Vollzug von hoheitlichen Regelungen stattfindet (z. B. Ordnungs– und Gewerbeamt, Ausländeramt, Bauverwaltungsamt, Jugendamt).

Meist unterstützen sie den Amtsleiter und arbeiten als Sachbearbeiter. Zwischenzeitlich wurde auch die Betriebswirtschaftslehre in die Ausbildung integriert. Ein Einsatz in einem kaufmännisch strukturierten Bereich ist deshalb grundsätzlich ebenso möglich.
Die theoretische Ausbildung findet an der Bayerischen Verwaltungsschule statt. Im Rahmen der zweijährigen Ausbildung werden insgesamt 5 mehrwöchige Fachlehrgänge durchgeführt. Schwerpunkte dieser Lehrgänge sind:

  • überwiegend Rechtsfächer
  • Betriebswirtschaft
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Organisation

Bei der praktischen Ausbildung durchlaufen die Anwärter die verschiedenen Ämter und Abteilungen der Stadtverwaltung. Hier werden die praktischen Abläufe erlernt. Da es sich um eine Ausbildung in der Beamtenlaufbahn handelt, sind die Auszubildenden während der gesamten Ausbildungszeit (Vorbereitungsdienst) Beamte auf Widerruf und erhalten somit monatliche Anwärterbezüge.
Bei bestandener Prüfung wird der Titel „Verwaltungswirt“ verliehen. Da die Ausbildung in diesem Beruf überwiegend zur Abdeckung des eigenen Bedarfs an qualifizierten Nachwuchskräften erfolgt, bestehen gute Übernahmechancen.

Ausbildung kompakt:

  • Voraussetzungen:
    mindestens qualifizierender Hauptschulabschluss
    deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union, von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz
    erfolgreiche Teilnahme an dem Auswahlverfahren
  • Dauer der Ausbildung:
    2 Jahre
  • Theoretische Ausbildung:
    fünf mehrwöchige Fachlehrgänge an der Bayerischen Verwaltungsschule
  • Praktische Ausbildung:
    in verschiedenen Abteilungen der Stadtverwaltung
  • Ausbildungsbeginn:
    1. September
nach oben

Diplom-Verwaltungswirt/in (FH)

Diplom-Verwaltungswirte/innen können in allen Aufgabenbereichen der kommunalen öffentlichen Verwaltung als selbstständige Sachbearbeiter eingesetzt werden.

Oft sind sie mit der Prüfung von Anträgen, Genehmigungen etc. betraut.  Anhand von Gesetzen und Vorschriften wird die Sachlage beurteilt und Entscheidungen getroffen. Amtsleiter– und Führungspositionen werden oft mit Beamten/innen der 3. Qualifikationsebene besetzt.

Sie werden bei der Stadt Memmingen im gesamten Verwaltungsbereich eingesetzt.
Aufgrund der erlernten Rechtsgebiete und deren Anwendung werden die Beamten überwiegend in Abteilungen eingesetzt, in denen der Vollzug von Gesetzen und Verordnungen stattfindet und weniger in kaufmännisch strukturierten Bereichen (wie z. B. Klinikum, Stadtwerke). Da allerdings zwischenzeitlich auch die Betriebswirtschaftslehre ein wesentlicher Bestandteil des Studiums geworden ist, ist ein Einsatz in einem kaufmännischen Bereich ebenfalls möglich.

Bei besonderer Eignung ist eine Qualifizierung für die 4. Qualifizierungsebene möglich.

Bei der Ausbildung handelt es sich um eine duale Ausbildung, d.h. einer Kombination aus Studien- und Praktikumsblöcken.

Die theoretische Ausbildung findet an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern im Fachbereich „Allgemeine Innere Verwaltung“ in Hof (Oberfranken) statt. Schwerpunkte dieses Studiums sind:

  • überwiegend Rechtsfächer
  • Betriebs– und Volkswirtschaft
  • Grundlagen der Soziologie, Psychologie  und der Organisation

Bei der praktischen Ausbildung durchlaufen die Anwärter die wichtigsten Bereiche der Stadtverwaltung. Hier soll das im Studium erworbene Wissen praktisch umgesetzt werden. Es werden Einblicke in die Grundabläufe und Aufgabenbereiche der einzelnen Ämter gewährt. 

Die Anwärter erhalten so eine praxisnahe Ausbildung und ein finanziertes Studium.

Sie sind Beamte auf Widerruf und erhalten daher Anwärterbezüge, auch in den Zeiten der Fachstudienabschnitte an der Hochschule.

Ausbildung kompakt:

  • Voraussetzungen:
    Abitur oder mind. unbeschränkte Fachhochschulreife
    deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union, von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz
    erfolgreiche Teilnahme an dem Auswahlverfahren
  • Dauer der Ausbildung:
    3 Jahre
  • Theoretische Ausbildung:
    21-monatiges Studium (vier Fachstudienabschnitte) an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Hof (Oberfranken)
  • Praktische Ausbildung:
    in verschiedenen Ämtern und Abteilungen der Stadt Memmingen
  • Ausbildungsbeginn:
    1. Oktober

 

Aktuell zu besetzende (Ausbildungs-)Stellen finden Sie auf unserer Seite Stellenangebote.