Stadt Memmingen
Pressestelle
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-101
Fax: 08331/5433

pressestelle(at)memmingen.de

Seiteninhalt:

Information aus dem Rathaus

Dienstag 10. Oktober 2017

Was tun, wenn's brennt?

Kategorie: Rathausinformationen

Von: Pressestelle

Brandschutzschulung für städtische Beschäftigte

Brandschutzschulung im Hof der Feuerwache am Rennweg: Die Schulungsteilnehmerinnen löschen gemeinsam einen Flüssigkeitsbrand. Rechts im Bild Andreas Land, stellvertretender Amtsleiter. (Fotos: Julia Mayer / Pressestelle Stadt Memmingen

Die Handhabung eines Feuerlöschers testet ein städtischer Mitarbeiter am brennenden Modell.

Brandvorbeugung und im Ernstfall Brandbekämpfung – diesen Themen widmeten sich in Theorie und Praxis die Teilnehmer einer Brandschutzschulung in der Feuerwache am Rennweg. "Wir haben seit dem Schulungsbeginn im Jahr 1999 insgesamt rund 350 Gruppen mit insgesamt 5350 Personen geschult", berichtete Dr. Günther Bachfischer, Leiter des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz. 

"Eine Brandschutzschulung kann Leben retten." Deshalb sei das Fortbildungsangebot von großer Bedeutung. "Wir haben das Schulungskonzept im Jahr 1999 entwickelt und seither immer wieder aktualisiert", berichtet Bachfischer. Die Reaktion der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sei durchweg positiv. "Die meisten hatten noch nie einen Feuerlöscher in der Hand." Das praktische Üben sei deshalb ebenso wichtig wie der Theorieteil. "Brandschutz ist im Klinikum, im Seniorenzentrum Bürgerstift, in den städtischen Kindertagesstätten und in den Verwaltungsgebäuden immer ein wichtiges Thema", so der Amtsleiter.

"Was kann ich tun, damit es nicht brennt?" und "Was kann ich tun, wenn es brennt?" - diese Fragen sollte die Brandschutzschulung mit dem Amtsleiter Dr. Bachfischer und seinem Stellvertreter Andreas Land den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beantworten. Das richtige Verhalten im Brandfall und die Handhabung eines Feuerlöschers konnte im praktischen Teil an verschiedenen Attrappen geübt werden. So löschten die Schulungsteilnehmer beispielsweise einen Elektrobrand an einem Fernsehapparat-Modell und versuchten gemeinsam, einen Flüssigkeitsbrand zu bekämpfen.

"Besonders beeindruckt sind die Kolleginnen und Kollegen von unseren Vorführungen einer Spraydosenexplosion und einer Fettexplosion", stellte Andreas Land fest. "Wer das einmal gesehen hat, löscht eine brennende Fettpfanne auf dem Herd hoffentlich nie mit Wasser." In diesem Fall gelte es, den Brand mit einem Deckel oder einer Löschdecke zu ersticken.