Stadtinformation
Marktplatz 3
87700 Memmingen 
Tel. 08331/850-172 u. -173
Fax 08331/850-178
info(at)memmingen.de

Öffnungszeiten:

  • Montags bis Freitags 
    09.00 - 17.00 Uhr
  • Samstags
    09.30 - 12.30 Uhr

Seiteninhalt:

Wanderführungen ins Memminger Umland

Katherina Standhartinger


Auch 2017 werden wieder von April bis August einmal im Monat Themenwanderungen in die nähere Umgebung angeboten.

Landführerin Katherina Standhartinger zeigt Ihnen dabei nicht nur die landschaftlichen Besonderheiten der Region, sondern vermittelt dabei auch viel Wissenswertes zur Heimatgeschichte.

Dauer: jeweils 2- 2,5 Stunden
Kosten: 10,00 € pro Person (Eduard-Flach-Führung 15,00 €)
Ausrüstung: Wanderschuhe, Regenschutz und Getränk
Die Wanderführungen finden bei jeder Witterung statt!
Wege: oft asphaltiert, teilweise unasphaltiert, auch Waldwege
Strecke: alle Wanderungen führen über eine Distanz von ungefähr 5 Kilometern

Anmeldung: bei der Stadtinformation Memmingen unter Tel. 08331/850-173

Wanderführung
Wanderer in einem Memminger Park
nach oben

An die Grenze gehen- Memmingens Landesgrenze

Die Rundwanderung führt von Ferthofen zum westlichen Rand der Einöde zwischen Dickenreishausen und Volkratshofen, dann über Geländeterrassen zur Iller und zurück zum Treffpunkt.
Auf dem Weg gibt Ihnen Katherina Standhartinger gerne Auskunft über die erwachende Natur. Sie berichtet, wie es kam, dass sich im Jahr 1791 einige Bauern von Dickenreishausen, zum „Einödnen“ – weg von der Dorfgemeinschaft – entschlossen. Mit Geschichten zur Entstehung von Schloss Illerfeld und über den Grenzfluss Iller klingt der Rundgang auf dem seit Urzeiten strategisch wichtigen und immer wieder heiß umkämpften Illerübergang nach Baden-Württemberg aus.

Treffpunkt: Wanderparkplatz in Ferthofen

Termin: Mi, 26.04.2017, 19 Uhr

nach oben

Vielfalt im Illerfeld- Geschichte(n) zwischen Vorzeit und Moderne

Diese Wanderung eröffnet ungewohnte und spannende Perspektiven auf das „Illerfeld“ zwischen Volkratshofen und dem Illerufer. Der Weg führt, vorbei an geheimnisvollen „Keltenhügeln“, hinab zum Mooshausener Wehr im einst unbändigen Fluss, der vom Gebirgswasser gespeist, inzwischen seit vielen Jahren zur Stromgewinnung genutzt wird.
Die Landführerin erzählt Ihnen von den Bewohnern des uralten Siedlungsgebietes auf den Illerterrassen und ihren Hinterlassenschaften und berichtet von den technischen Mammutprojekten „Illerkorrektion“ und „Elektrifizierung“, die die Iller grundlegend veränderten.

Treffpunkt: an der Brunner Straße zwischen Volkratshofen und Brunnen, direkt nach der Unterführung der Autobahn A96, Parkmöglichkeiten vorhanden.

Termin: Mi, 17.05.2017, 19 Uhr

nach oben

Aus dieser Quelle trinkt die Stadt- Die Versorgung Memmingens mit Wasser

Diese Wanderung beschäftigt sich mit der wichtigsten, natürlichen Grundvoraussetzung für jede menschliche Ansiedlung: Woher kommt das lebensspendende, durstlöschende, reinigende Wasser für die Bewohner und wie lässt sich seine Kraft nutzen?
Auf einem Rundweg durch das Spannungsfeld zwischen Urbanität und Naturschutz vermittelt Ihnen die Landführerin Katherina Standhartinger einen Einblick, wie das Benninger Ried mit seiner gewaltigen „Quellschüttung“ Memmingen seit jeher mit genügend Wasser versorgt. Sie führt Sie zum „Geburtsort“ der Memminger Ach und weiht Sie auch in einige Geheimnisse ihrer vielen Nebenkanäle ein. 

Treffpunkt: Am Bahnhof, Aufgang zum "Steg"

Termin: Mi, 21.06.2017, 19 Uhr

Besonderheit: Kneippanlage auf dem Weg, evtl. Handtuch mitnehmen

nach oben

Nicht nur am Fischertag- der "Stadtbach" als Lebensader

Zusammen mit Katherina Standhartinger begleiten Sie den Stadtbach durch die Memminger Altstadt, bis hin zur „Stadtbrille“ und folgen ihm über die Stadtmauer hinaus in die „Neue Welt“, einem einst brach liegenden Feuchtgebiet, das seit der Landesgartenschau 2000 als Naherholungsgebiet sehr beliebt ist.
Auf diesem Rundgang lässt die Landführerin allerlei Bach-Geschichten wieder aufleben und berichtet, in welch vielfältiger Weise das Gewässer den Stadtbewohnern über die Jahrhunderte diente. Sie verrät auch, wohin die strömenden Wasser verschwinden, wenn der Stadtbach nach dem Fischertag trocken liegt.

Treffpunkt: Am Bahnhof, Aufgang zum "Steg"

Termin: Mi, 19.07.2017, 19 Uhr

Besonderheit: Kneippanlage auf dem Weg, evtl. Handtuch mitnehmen

nach oben

Stundenlang im Sonnenuntergang- unterwegs im Westen von Memmingen

Sie begeben sich mit Katherina Standhartinger auf Erkundungstour im Memminger Westen. Obwohl sich unsere Stadt auch in dieser Richtung weit über ihre mittelalterliche Befestigung hinaus erstreckt, bieten Wege „im Grünen“ beste Gelegenheit, auf dieser Wanderung nicht alltägliche Aus- und Einblicke zu gewinnen.
Sie erfahren, was es mit dem „Verschönerungsverein“ Memmingens auf sich hat, was sich vor, in und nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem „Hühnerberg“ zugetragen hat und warum sich angesehene Memminger Bürger schon früher gerne in der Buxacher Kirche trauen ließen.
Über das idyllische Tal des Flüsschens Buxach, dessen Kulturgeschichte vom Wasserreichtum geprägt wurde, geht es über die Spitalmühle zurück zum Treffpunkt.

Treffpunkt: Parkplatz am BBZ, Bodenseestraße

Termin: Mi, 16.08.2017, 18.30 Uhr

nach oben

Eduard Flachs Wege um Memmingen - "Wanderbares Vermächtnis des Memminger Ehrenbürgers"

Eduard-Flach-Straße, Eduard-Flach-Denkmal, Flach-Villa, Flachweg, Flach-Spazierwege - der Name des Ehrenbürgers ist in Memmingen präsent. Auf einer herbstlichen Rundwanderung erforschen Sie zusammen mit Landführerin Katherina Standhartinger die "Flach-Wege", die der Memminger Verschönerungsverein mit seinem engagierten Vorsitzenden Eduard Flach um die Wende zum 20. Jahrhundert im Südwesten der Stadt anlegen ließ. Unterwegs zwischen Bismarckturm und Dickenreishausen macht Sie die Landführerin mit der Besonderheit dieser Wege durch die stadtnahe Natur vertraut und erzählt Ihnen Geschichte(n), die am Wegesrand zu finden sind.

Treffpunkt: Parkplatz am BBZ

Termin: Di., 03.10.2017, 11:00 Uhr (Dauer: ca. 3 Stunden, Distanz: ca. 9 km!)
Kosten: 15,00 €