Übersichtsplan

Seiteninhalt:

Erschließung des Baugebiets Dobelhalde - 2. Bauabschnitt

nach oben

Spatenstich am 26. August 2016

Mit dem offiziellen Spatenstich startet im Memminger Westen der zweite Bauabschnitt zur Erschließung des Baugebiets Dobelhalde (v.li.): Baureferatsleiter Fabian Damm, Hauke Höhn, Bereichsleiter Tiefbau der Firma Josef Hebel, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Tiefbauamtsleiter Gernot Winkler und Ulrich Stricker, Bauleiter der Firma Josef Hebel. (Fotos: Julia Mayer / Pressestelle Stadt Memmingen)
Teilnehmer des Spatenstichs vor einem Bagger
Tiefbauamtsleiter Gernot Winkler (3.v.li.) erklärt den zweiten Bauabschnitt zur Erschließung des Baugebiets anhand des Plans. Das Bild zeigt v.li. Urs Keil, stellv. Tiefbauamtsleiter, Theodor Pieper, städtischer Bauleiter, Gernot Winkler, OB Dr. Ivo Holzinger, dahinter Hauke Höhn, Hebel-Bereichsleiter Tiefbau, und Bürgermeisterin Margareta Böckh.
Teilnehmer des Spatenstichs betrachten den Bauplan
Jetzt kann es mit dem Bau von Kanälen und Straßen im zweiten Bauabschnitt losgehen: OB Dr. Ivo Holzinger führt den ersten Baggerbiss im Nordwesten der Dobelhalde aus. Hier sollen Einfamilien- und Doppelhäuser sowie Hausgruppen entstehen.
Der erste Baggerbiss

Kanal- und Straßenbaumaßnahmen für sechs Hektar große Fläche

Mit dem offiziellen Spatenstich und dem ersten Baggerbiss durch Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger am 26.8.2016 startete im Memminger Westen der zweite Bauabschnitt zur Erschließung des städtischen Baugebiets Dobelhalde. Das Stadtoberhaupt hob die gute Infrastruktur des Baugebiets mit Kindergarten, Schule und Sportanlagen in der Nähe hervor und wünschte der ausführenden Firma Josef Hebel einen guten Verlauf der anstehenden Baumaßnahmen für Kanal- und Straßenbau.

"Die Erschließungskosten liegen bei rund 2 Millionen Euro", so Holzinger. Zur Baumaßnahme gehören der Kanalgrabenaushub, die Verlegung von 1.300 Metern Kanal und 85 Kanalhausanschlüssen. Im Straßenbau stehen 10.000 Quadratmeter Asphaltoberbau und 2.300 Quadratmeter Pflasterflächen an. "Die Fertigstellung ist für September 2017 geplant", sagte Hauke Höhn, Abteilungsleiter Tiefbau der Firma Josef Hebel.

Der Oberbürgermeister betonte die Wichtigkeit der Maßnahme. Auf einem sechs Hektar großen Areal im Nordwesten der Dobelhalde entstehen rund 85 Bauplätze. "Etwa die Hälfte der Bauplätze gehört der Stadt", erklärte Thomas Sternath, Leiter des Liegenschaftsamts.

Der Bebauungsplan sieht Einfamilien- und Doppelhäuser sowie Hausgruppen in einer überwiegend zweigeschossigen Bauweise vor. "Insgesamt sollen hier rund 140 Wohneinheiten entstehen", so Holzinger.

Der Spatenstich für den ersten Bauabschnitt des Baugebiets Dobelhalde fand im Sommer 2013 statt und umfasste die Erschließung einer rund vier Hektar großen Fläche.

nach oben

September 2016

nach oben

November 2016

nach oben

Februar / März 2017

nach oben

April 2017