Stadtwappen

Stadt Memmingen
Tiefbauamt

Schlossergasse 1
87700 Memmingen

Tel. 08331/850-532
Fax 08331/850-509

tiefbauamt(at)memmingen.de

Seiteninhalt:

Straßenverzeichnis von Memmingen

             
 
             

Stadtteile: 
716 Datensätze in Ihrer aktuellen Auswahl. Stand: 21.08.14
Sortierung nach dem Alphabet: Alle

Symbol Schlüssel Strassenname Stadtteil Beschreibung
801 Achstraße Steinheim
558 Adam-Riese-Weg Amendingen Rechenmeister Adam Riese (1492-1559), Verfasser des ersten Rechenschulbuches im Jahre 1550.
331 Adenauerring Memmingen Nordwestl. Ringstraße. Konrad Adenauer (1876-1968), erster Kanzler der Bundesrepublik Deutschland 1948-1966.
575 Ahornweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter. Stichstraße (Baumviertel).
882 Aitracher Straße Volkratshofen Im Ortsteil Ferthofen, benannt nach der westlichen Nachbargemeinde.
533 Albert-Einstein-Straße Amendingen Benannt nach Albert Einstein, Atomphysiker, geb. 1879 in Ulm, gest. 1955 in Princeton/USA, Nobelpreisträger 1921
1 Aldringenstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Wallensteinstraße mit der Bodenseestraße. Benannt nach Johann von Aldringen (1591-1634), kaiserlicher General, eroberte im 30jähr. Krieg 1633 die Stadt Memmingen.
527 Alemannenstraße Amendingen Die Alemannen waren ein Volk der Völkerwanderungszeit und haben unseren Raum ab dem 5. Jahrhundert besiedelt.
2 Allgäuer Straße Memmingen Im südl. Stadtetter vom Kempter Tor bis zur Stadtgrenze im Süden der Stadt. Das Allgäu ist die Landschaft, zu der Memmingen gehört
501 Alpenrosenweg Amendingen Stichstraße von der Oberen Straße nach Osten.
3 Alpenstraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, wo früher der Blick auf die Alpen noch frei war. Führt von der Riedbachstraße nach Süden bis zur Stadtgrenze.
4 Altbachweg Memmingen Im nördl. Stadtetter bei der Colmarer Straße. Nach einem alten Flurnamen im Bereich des Stadtbaches.
650 Alter Postweg Buxach/Hart Führt vom tiefen Einschnitt unter der Flachwegbrücke südwestwärts ins Tal hinunter, überschreitet den Haldenweg und zieht quer durch das Tal und durch Hart in Richtung Priemen nach Südwesten. Benannt nach der ehemaligen Poststraße Memmingen - Lindau.
404 Altvaterstraße Memmingen Im westl. Stadtetter. Benannt nach dem Altvatergebirge im Sudetenland.
610 Am Badhaus Dickenreishausen Hier stand das ehemalige Dorfbadehaus.
611 Am Bähnle Dickenreishausen Standort des ehemaligen Bahnhofes Dickenreishausen, wurde nach 1976 abgebrochen.
6 Am Einlaß Memmingen In der Altstadt, der Einlaß ist das 1475 erbaute Fußgängertor, durch das man früher auch noch nachts "Einlaß" in die Stadt bekam.
842 Am Fährsteig Steinheim Alter Flurname, der an den ehemaligen Weg zur Illerfähre an der Aumühle erinnert.
703 Am Forsthaus Eisenburg
7 Am Galgenberg Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Allgäuer Straße mit dem Dickenreiser Weg. Südlich dieser Straße stand seit 1762 der reichsstädtische Galgen.
8 Am Güterbahnhof Memmingen Im südöstl. Stadtetter bei der Luitpoldunterführung. Seit 1907 befindet sich hier der Güterbahnhof, der vorher an der Bahnhofstraße beim Steg untergebracht war.
651 Am Hohlweg Buxach/Hart Er geht vom Alten Postweg am südwestlichen Talhang in Südrichtung durch einen Hohlweg hinaus nach Hart.
9 Am Judenfriedhof Memmingen Im nordöstl. Stadtetter. Nach 1875 entstand hier der Begräbnisplatz der jüdischen Gemeinde in Memmingen, heute noch als solcher benutzt.
10 Am Karpfengarten Memmingen Im östl. Stadtetter, Stichstraße von der Kohlschanzstraße nach Osten. Ehemalige Gartenwirtschaft des Gasthauses "Zum Karpfen" am alten Augsburger Bahnübergang.
612 Am Kohlplatz Dickenreishausen Verbindungsweg von der Schreinergasse nach Nordwesten zum Volkratshofer Weg. Ehemals Kohlenlagerplatz der Gemeinde.
11 Am Kuhberg Memmingen Vor dem Ulmer Tor nach Osten gehend, ein alter Triebweg für die Stadtherde.
841 Am Lämmersteig Steinheim Alter Flurname, der an den Triebweg der dörflichen Schafherde erinnert.
12 Am Luginsland Memmingen Im nordöstl. Stadtetter. An der Stadtmauerecke neben dem Stadtbach stand bis 1805 der höchste Turm der Stadtbefestigung, Luginsland genannt.
858 Am Milchberg Volkratshofen Alter dörflicher Flurname.
613 Am Mühlweiher Dickenreishausen Mühlweiher.
614 Am Pfarrweiher Dickenreishausen Ehemaliger Pfarrweiher.
310 Am Schanzmeister Memmingen Im südl. Stadtetter, Platz vor dem Kempter Tor. Benannt nach dem Amtshäuslein des Schanzmeisters, des reichsstädtischen Beauftragten für die Befestigungen. Bis 1803 auch Hochgerichtsstätte der Reichsstadt.
14 Am Scheidgraben Memmingen Verkehrsverteiler im nordöstl. Stadtetter. Alter Flurname zwischen den alemannischen Siedlungen Amendingen und Memmingerberg
530 Am Schlittenbach Amendingen Alter Flurname.
702 Am Schloßhang Eisenburg Wohngebiet unterhalb des Schlosses.
721 Am Schmidleberg Eisenburg Alter Flurname.
538 Am Sportplatz Amendingen
15 Am Stadion Memmingen Im westl. Stadtetter bei den Sportanlagen.
16 Am Stadtweiher Memmingen Bezeichnet den alten Damm, der bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts die Buxach bis fast nach Dickenreishausen aufstaute.
652 Am Teichgarten Buxach/Hart Straße führt von dem Straßenkreuz südlich der Buxacher Mühle in westlicher Richtung ins Tälchen vor dem Buxheimer Wald, wo einst kleine Fischteiche waren.
18 Am Vogelsbrunnen Memmingen Im nordöstl. Stadtetter zwischen Bahnlinie und Schumacherring. Alter Flurname für eine Quelle.
843 Am Wallersteig Steinheim Alter Flurname für den Wallfahrtsweg nach Buxheim.
606 Am Weidenbühl Dickenreishausen Flurname.
802 Am Wiesenrain Steinheim
615 Am Zehntstadel Dickenreishausen Hier stand der Zehntstadel des Memminger Unterhospitals.
616 Am Ziegelstadel Dickenreishausen Ort der dörflichen Ziegelei.
19 Am Ziegeltörle Memmingen Im östl. Stadtetter, südlich der Augsburger Straße. Ehemals Torbogen zum reichsstädtischen Ziegelstadel.
840 Am Zollsteig Steinheim Alter Flurname für den Weg des reichsstädtischen Zolleinnehmers zur Illerbrücke nach Egelsee.
20 Am Zwirner Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, alter Flurname für einen quergehenden Ackerstreifen.
701 Amendinger Straße Eisenburg Ortsstraße von Eisenburg in Richtung Amendingen.
803 Amselstraße Steinheim
719 An der Bahn Eisenburg Weg in Richtung des ehemaligen Bahnhofes.
512 An der Hammerschmiede Amendingen Standort der ehemaligen Amendinger Hammerschmiede, abgebrochen etwa im Jahr 1975
617 An der Hofet Dickenreishausen Volkssprachlicher Gebrauch des Wortes "Hofstatt" für den Dorfmittelpunkt.
21 An der Hohen Wacht Memmingen Vom Kempter Tor bis zur Weberstraße. Die Hohe Wacht war von 1530-1600 die stärkste Befestigung an der Stadtmauer.
22 An der Kaserne Memmingen Von der Weberstraße bis zum Lindauer Tor. Hier bauten die Bayern unter Kurfürst Max Emanuel im Jahre 1702 die Rote und die Schwarze Kaserne unter dem Soldaten- oder Kasernenturm, von denen die Rote Kaserne noch steht, während die nördliche Schwarze Kasern
23 An der Mauer Memmingen In der Altstadt, geht vom Lindauer Tor bis zum Schweizerberg.
24 An der Neumühle Memmingen Im nördl. Stadtetter an der Donaustraße. Hier stand seit etwa 1500 die Neumühle, einst im Besitz der Patrizierfamilie Stebenhaber.
25 An der Oberen Falle Memmingen Im östl. Stadtetter zwischen Benninger Straße und Wasserwerksweg. Eine der für die Bachreinigung am Fischertag wichtigen Fallen, auch Schützenwehre genannt, durch deren Leitungssystem der Stadtbach abgelassen wird.
26 An der Papiermühle Memmingen Im östl. Stadtetter an der Münchner Straße. Standort der 1478 von Peter Fort aus Genf gegründeten Papiermühle.
859 An der Schule Volkratshofen Zweigt von der Straße "Im Unterdorf" westlich parallel zur Straße " Am Milchberg" nach Süden zur Schule ab.
566 Anemonenweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, Blumenviertel.
426 Anhalter Weg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, steht für die mitteldeutsche Landschaft Anhalt.
27 Anschützstraße Memmingen Im südl. Stadtetter an der Allgäuer Straße. Hermann Anschütz-Kaempfe (1872-1931), Erfinder des Kreiselkompasses, ehemals wohnhaft in Schloß Lautrach.
28 Antoniergasse Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet Augsburger Straße mit der Bergermühlstraße. Antoniter, in Memmingen auch Antonier geheißen, südfranz. Spitalorden gegen den Mutterkornbrand, der von 1200-1562 im Memmingen ein bedeutendes Kloster unterhalten hat.
819 Anwandweg Steinheim
29 Apothekergäßle Memmingen In der Altstadt, nach der dort befindlichen Elefanten-Apotheke benannt
30 Aspenweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter zwischen Schlachthof- und Sandstraße. Das Aspenbad, eines der reichsstädt. Heilbäder, das hier am Südrand des Eisenburger Waldes gelegen war, der Weg dorthin ist ein Teil der Straße.
568 Asternweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, Blumenviertel.
593 Auchstraße Amendingen Verbindet die Fraunhoferstraße mit der Teramostraße. Benannt nach der südfranzösischen Stadt Auch, Dept. Gers, mit der die Stadt Memmingen seit 1990 eine Partnerschaft verbindet.
31 Auf dem Neubruch Memmingen Im südl. Stadtetter am Dickenreiser Weg. Diese Hochebene wurde 1562 zu neuem Ackerland umgebrochen.
653 Auf den Wiesen Buxach/Hart Alter Flurname. Zieht am westlichen Talhang in einem Haken vom Alten Postweg nach Süden zur Straße Am Hohlweg nach Südwesten.
32 Auf der Nudelburg Memmingen Im südwestl. Stadtetter am Kaisergraben. Der Merianstich von 1634 zeigt im Graben unter der Hohen Wacht ein kleineres rundes Vorwerk, für das sich schon sehr früh der Namen "Nudelburg" eingeführt hat.
33 Augsburger Straße Memmingen Im östl. Stadtetter bis zur Stadtgrenze am Haienbach.
34 Augustinergasse Memmingen Im östl. Stadtetter. Augustiner-Eremiten im Kloster am Marktplatz, das um 1240 von Bürgern gestiftet wurde und bis 1803 bestand. 1857 größtenteils abgebrochen, Kirche heute kathol. Stadtpfarrkirche St. Johann Baptist.
800 Aumühlweg Steinheim
586 Aurikelweg Amendingen Primelpflanze, vorwiegend in den Alpen beheimatet. Stichstraße von der Spitalstraße aus.
860 Äusserer Gewandweg Volkratshofen Der Weg führt in das Flurgebiet "Äußere Gewänder".
35 Babenbergerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter zwischen Bismarck- und Buxacher Straße, mittelalterl. Hochadelsgeschlecht.
36 Badgasse Memmingen In der südlichen Altstadt, hier befand sich einst das 1536 errichtete Steinbogenbad.
38 Bahnhofstraße Memmingen Vor der ehem. östlichen Stadtmauer vom Platz Am Kalchtor bis zur Luitpoldstraße.
39 Baltenplatz Memmingen Im östl. Stadtetter an der Münchner Straße, Hauptplatz der sog. Baltensiedlung, die 1952 zur Aufnahme geflüchteten Balten gebaut wurde.
37 Bärengasse Memmingen In der Altstadt, das nördlich dieser Gasse liegende Gebäude der Sparkasse war bis nach dem 1. Weltkrieg das Gasthaus "Zum goldenen Bären".
422 Bäßlerstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, Stadtviertel Im Unteresch. Karl Bäßler (1888-1973) aus Memmingen, Direktor des Deutschen Museums in München, er leitete dessen Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg.
502 Bäuerleweg Amendingen Alter Hofname in Amendingen.
40 Bauernjörgweg Memmingen Im westl. Stadtetter zwischen Frundsbergstraße und Peutingerweg. Georg Truchseß von Waldburg (1488-1531), genannt "der Bauernjörg", weil er als Feldhauptmann des Schwäbischen Bundes die aufständischen Bauern unterworfen hat.
41 Bauerntanzgasse Memmingen In der Altstadt an der Herrenstraße. Nach der benachbarten Gaststätte "Bauerntanz" benannt.
454 Baumerweg Memmingen Im westl. Stadtetter am Mitteresch. Johann Michael Baumer, Memminger Stadtchronist im 18. Jahrhundert.
43 Baumschulweg Memmingen Im nördl. Stadtetter zwischen Donau- und Strigelstraße. Bis 1918 stand hier die Baumschule der Gärtnerei Schönmetzer.
44 Baumstraße Memmingen In der Altstadt zwischen Schrannenplatz und Weberstraße, hier stand das Gasthaus "Zum Grünen Baum".
45 Bayernring Memmingen Verbindet als Mittlerer Ring die Münchner Straße mit der Benninger Straße.
503 Bayernstraße Amendingen
46 Beethovenstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter nördlich der Baltensiedlung. Benannt nach Ludwig van Beethoven (1770-1827), deutscher Komponist.
47 Behringerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Buxacher Straße mit der Eduard-Flach-Straße. Wilhelm Behringer, kgl. Apellationsgerichtsrat, Landtagsabgeordneter seit 1863, Reichstagsabgeordneter seit 1872, 1. Memminger Ehrenbürger seit 1869.
504 Beim Bernhard Amendingen Alter Amendinger Hausname, seit 1852 Namenstradition.
634 Beim Sammesbauer Dickenreishausen Verbindet die Straße "Beim Zehenstadel" mit der Kronburger Straße. Benannt nach dem alten Hofnamen in der Nachbarschaftan der Wanger Straße.
727 Beim Schacher Eisenburg Innere Erschließungsstraße von "Vor dem Stockfeld". Benannt nach einem dort vorkommenden historischen Flurnamen.
545 Beim Wanger Amendingen Alter Amendinger Hausnamen für die Wagnerei.
654 Beim Wirt Buxach/Hart Führt bei der ehemaligen Wirtschaft zur Buxacher Straße. 
48 Benninger Straße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, von der Augsburger Straße bis zur Stadtgrenze nach Südosten. Benannt nach dem Nachbardorf Benningen.
50 Bergermühlstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Benninger Straße mit Memmingerberg, an dessen Westrand die Berger Mühle steht.
49 Bergerstraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, verbindet die Augsburger Straße mit der Bergermühlstraße, die frühere Hauptverbindungsstraße nach Berg = Memmingerberg.
891 Bergmüllerweg Volkratshofen Verlängerung des Bruno-Schmidt-Weges
704 Bergstraße Eisenburg Steilstück der Eisenburger Ortsstraße.
52 Bernadotteweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter zwischen Schweitzerstraße und Nansenstraße. Graf Folke Bernadotte (1896-1948), Mitglied des schwed. Königshauses und als Vermittler der UN im Palästinakonflikt 1948 erschossen.
51 Bertha-Weill-Straße Memmingen Bertha Weill, 1878-1940, Euthanasieopfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft
582 Berwangweg Amendingen Die Herren von Berwang waren im 15. Jahrhundert die Herrschaftsinhaber von Amendingen.
53 Besemfelderweg Memmingen Im westl. Stadtetter im Stadtviertel Unteresch. Oskar Besemfelder (1893-1965), Memminger Bürgerssohn und der letzte große deutsche Lautensänger.
54 Bessererstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter zwischen Crusiusstraße und Hindenburgring. Bedeutende Memminger Patrizierfamilie im 15. und 16. Jahrhundert.
430 Bilgeristraße Memmingen Im westl. Stadtetter. Missionsbischof Aurelian Bilgeri, 1909 in Memmingen geboren, gest. 1973.
55 Birkenweg Memmingen Im südl. Stadtetter, von der Allgäuer Straße bis zur Kempter Bahnlinie.
416 Bischof-von-Ketteler-Platz Memmingen Im westl. Stadtetter, Stadtviertel Berliner Freiheit. Wilhelm Freiherr von Ketteler (1811-1877) Bischof von Mainz, Vorkämpfer des politischen Katholizismus.
56 Bismarckstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, vom St.-Josefs-Kirchplatz bis zur Abzweigung Frundsberg- Hühnerbergstraße. Otto Fürst von Bismarck (1815-1898), Reichskanzler und Memminger Ehrenbürger.
57 Blattergasse Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Benninger Straße mit der Antonierstraße. Am Ostende der Straße war das reichsstädtische Siechen- und Blatternhaus bis in das 18. Jahrhundert.
705 Bleiche Eisenburg Kleiner Weiler westl. von Eisenburg, ehemalige Leinwandbleiche.
58 Blumengäßle Memmingen In der Altstadt, verbindet die Weberstraße mit der Straße An der Kaserne, einst Ort einer Gärtnerei.
59 Bodenehrweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet den Nordweg mit der Merianstraße. Benannt nach Gabriel Bodenehr, Kupferstecher aus Augsburg im 18. Jahrhundert, der einige Memminger Pläne und Karten gestochen hat.
60 Bodenseestraße Memmingen Im westl. Stadtetter, vom Lindauer Tor bis zur westl. Stadtgrenze.
61 Bonriedergasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Maximilianstraße mit der Kuttelgasse. Benannt nach einer Familie Bonrieder, die hier im 17. und 18. Jahrhundert ansässig war.
62 Brahmsstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter nördlich der Baltensiedlung, verbindet die Straße "Am Vogelsbrunnen"  mit der Schumannstraße. Benannt nach dem deutschen Komponisten Johannes Brahms (1833-1897).
63 Brandenburger Straße Memmingen Im Stadtviertel Berliner Freiheit.
64 Brandströmweg Memmingen Im östl. Stadtetter östlich der Baltensiedlung, Stichstraße von der Schweitzerstraße nach Osten und Norden. Benannt nach der Schwedin Elsa Brandström (1888-1948), die 1914-1920 der Engel der deutschen Kriegsgefangenen in Rußland war.
65 Braunstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet Buxacher- und Buxheimer Straße. Benannt nach Fritz Braun (1873-1960), Oberbürgermeister von 1910-1932, Ehrenbürger seit 1953.
66 Breslauer Straße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet den Dickenreiser Weg mit der Römerstraße. Breslau war die Hauptstadt der Provinz Schlesien, zahlreiche schlesische Flüchtlinge haben nach dem 2. Weltkrieg im Memmingen eine neue Heimat gefunden.
67 Bretschergäßle Memmingen In der Altstadt, verbindet die Baumstraße mit der Tannengasse. Benannt nach einer Familie Bretscher, die hier im 17. Jahrhundert ansässig war. Die Berufsbezeichnung Bretscher stand für Schwertmacher.
69 Brückenstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Schießstattstraße mit dem Wasserwerkweg. Ehemalige Brückenstelle über den Wasserlauf zur Oberen Falle.
68 Brucknerstraße Memmingen Im nördl. Stadtetter, Erschließungsstraße zu der nördlichen Waldfriedhofstraße. Benannt nach dem österreichischen Komponisten Anton Bruckner (1824-1896).
70 Brühlweg Memmingen Im südlichen Stadtetter, zweigt von der Luitpoldstraße als Sackgasse nach Süden ab. Ein Brühl bezeichnet eine feuchte und sumpfige Wiesenstelle.
871 Brunnen Volkratshofen Jahrhundertealter Ortsname.
861 Brunner Straße Volkratshofen Verbindet den Stadtteil Volkratshofen mit dem Ortsteil Brunnen.
887 Bruno-Schmidt-Weg Volkratshofen Stichstraße parallel zur Hauptstraße, von der Straße "Unter den Halden" nach Norden und Süden abgehend. Benannt nach dem Lehrer Bruno Schmidt, der von 1939-1971 in Volkratshofen wirkte.
71 Buchdruckergasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Herrenstraße mit der Unteren Bachgasse. Hier lag im 18. Jahrhundert die Druckerei Rehm & Fischbach.
574 Buchenstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter im Bereich des Baumviertels.
72 Burkhartstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Berger Straße mit der Mammostraße. Benannt nach Herzog Burkhart von Schwaben auf dem Hohentwiel im Hegau im 7./8. Jahrhundert, Gemahl der Herzogin Hadwig von Schwaben.
99 Bürkstraße Memmingen Fritz Bürk, 1893-1933, Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands. Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. 
663 Buxacher Mühlweg Buxach/Hart Zweigt von der Talstraße nach Westen ab. Hier liegt die ehemalige Buxacher Mühle.
671 Buxacher Stadtweg Buxach/Hart Führt von der Talstraße hinauf zur Buxacher Straße. Einstmals der Hauptverbindungsweg der Buxacher Bürger in die Stadt.
73 Buxacher Straße Memmingen Buxach, ehemaliges Dorf im Buxachtal, jetzt Stadtteil von Memmingen, geht vom Westertor in den Zielort.
74 Buxheimer Straße Memmingen Im westl. Stadtetter, führt vom Dr.-Berndl-Platz zur westlichen Stadtgrenze. Verbindet die Stadt Memmingen mit der westlich gelegenen Gemeinde Buxheim.
75 Chemnitzer Straße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter dem Stadtviertel Berliner Freiheit zugehörig. Verbindet die Braunstraße mit der Dresdener Straße. Benannt nach der sächsischen Stadt Chemnitz.
576 Cimbernweg Amendingen Der germanische Volksstamm der Cimbern berührte in der Völkerwanderungszeit um 110 n.Chr. auch unsere Gegend.
445 Claußweg Memmingen Im südwestl. Stadtetter, zweigt als Stichstraße von der Stadtweiherstraße nach Norden ab. Benannt nach Friedrich Clauß (1805-1892), Mitbegründer des Gewerbevereins und Stadtchronist, bedeutender Kaufmann des 19. Jahrhunderts.
219 Colmarer Straße Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet die Saarlandstraße mit dem Schumacherring. Benannt nach der ehemaligen deutschen Reichsstadt Colmar im Elsaß. Zwischen Memmingen und Colmar besteht durch die Union des Friedens eine Städtefreundschaft.
76 Crusiusstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, verbindet die Bodensee- mit der Seyfriedstraße. Benannt nach Dr. Martin Crusius, bedeutender Späthumanist in Tübingen und Rektor der Memminger Lateinschule von 1554-1559.
569 Dahlienweg Memmingen Im westl. Stadtetter (Blumenviertel).
77 Danneckerweg Memmingen Im westl. Stadtetter, zweigt von der Riedmillerstraße als Stichstraße nach Osten ab. Benannt nach Georg Dannecker (1882-1955), Friseurmeister und Stadtrat, verdient um Stadtpolitik und Stadtkultur, Friedhofsreferent und Museumsfreund.
78 Danziger Straße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Römerstraße mit der Königsberger Straße. Nach der ostpreuß. Stadt Danzig benannt.
431 Daumillerweg Memmingen Im westl. Stadtetter des Stadtviertels Mitteresch, Verbindungsweg zur Bilgeristraße. Benannt nach der Memminger Patrizierfamilie, insbes. Oberkirchenrat Oscar Daumiller (1882-1970) und Bildhauer Adolf Daumiller.
79 Dickenreiser Weg Memmingen Im südl. Stadtetter, vom Schanzmeister bis zum Dickenreiser Wald. Allee in Richtung Dickenreis.
602 Dickenreishauser Einöde Dickenreishausen Sammelbegriff der vereinödeten Höfe, im Uhrzeigersinn zu lesen.
603 Dickenreishauser Stadtweg Dickenreishausen Alter Hauptverbindungsweg vom Dorf in die Stadt.
883 Diepolderstraße Volkratshofen Im Ortsteil Ferthofen. Benannt nach Bartholomäus Diepolder, erster urkundlich genannter Bürger von Ferthofen aus dem Jahre 1551.
506 Dirrstraße Amendingen Benannt nach Johann Dirr, der als Bürgermeister die Geschicke des Dorfes Amendingen vor 1945 geleitet hat.
81 Dobelhalde Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet den Spitalmühlweg mit dem Mittereschweg. Benannt nach Friedrich Dobel (1819-1891), Pfarrer von Buxach, Stadtarchivar- und -bibliothekar, bedeutender Stadthistoriker und Verfasser zahlreicher Schriften über Memmingen.
449 Dochtermannstraße Memmingen Im westl. Stadtetter des Stadtviertels Mitteresch eine Erschließungsstraße. Benannt nach Sebastian Dochtermann, Memminger Chronist des 30jähr. Krieges.
82 Döderleinweg Memmingen Im südwestl. Stadtetter, verbindet den Dickenreiser Weg mit der Pulvermühlstraße. Benannt nach Friedrich Döderlein (1848-1914), Gymnasialrektor und Heimatforscher, Mitbegründer des Memminger Altertumsvereins 1881.
85 Don-Bosco-Weg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Illerstraße mit der Zinggstraße. Benannt nach Don Giovanni Bosco (1815-1888), ital. Jugenderzieher und Gründer der Salesianer Don Boscos (1841), heiliggesprochen 1934.
84 Donaustraße Memmingen Im nördl. Stadtetter, vom Ulmer Tor bis zur ehemaligen Nordgrenze des alten Dorfes Amendingen. Beginnt am Ulmer Tor und verläuft nach Norden der Donau zu.
83 Dörflerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Behringer- mit der Wagnerstraße. Benannt nach Peter Dörfler (1878-1956), Prälat und schwäb. Dichter.
408 Dornierstraße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet den Pfaffenwinkel mit der Allgäuer Straße. Benannt nach Claude Dornier (1884-1969), Luftfahrtpionier aus dem Schwäbischen, Mitarbeiter des Grafen Zeppelin.
86 Dorpatweg Memmingen Im östl. Stadtetter (Baltenviertel). Nach der baltischen Universitätsstadt Dorpat benannt.
437 Dr.-Berndl-Platz Memmingen Siehe Dr.-Berndl-Straße, Kreuzung Ebertring-Adenauerring/Dr.-Berndl-Straße-Buxheimer Straße.
438 Dr.-Berndl-Straße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, geht von der Buxacher Straße zum Ebertring. Benannt nach Dr. Heinrich Berndl (1887-1973), Oberbürgermeister von 1932-1945 und von 1952-1966, Ehrenbürger seit 1962.
417 Dr.-Gertrud-Otto-Straße Memmingen Erschließungsstraße, die das Gelände der ehemaligen Gärtnerei Weiß von der Römerstraße aus erschließt. Dr. Gertrud Otto war Lehrerin am Vöhlingymnasium. Sie war maßgebliche Biografin des Memminger Malers Bernhard Strigel.
88 Dr.-Huber-Straße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Buxacher Straße mit der Eduard-Flach-Straße. Benannt nach Dr. Christoph Huber (1830-1913), Memminger Arzt, Wissenschaftler und Stadtoriginal.
517 Dr.-Karl-Lenz-Straße Amendingen Verbindet die Ulmer Straße mit der Buxheimer Straße. Benannt nach Dr. Karl Lenz, Landrat des Landkreises Memmingen von 1948-1960.
579 Dr.-Lauter-Straße Amendingen Im nordwestl. Stadtetter, Stichstraße von der Dr.-Karl-Lenz-Straße nach Norden. Benannt nach Dr. Richard Lauter, dem ersten demokratisch gewählten Landrat von 1945-1948 des Landkreises Memmingen.
89 Dr.-Miedel-Straße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Buxacher Straße mit der Eduard-Flach-Straße. Benannt nach Dr. Julius Miedel (1863-1940), Oberstudienrat und Stadtarchivar, Historiker und Verfasser zahlreicher Schriften über Memmingen, Ehrenbürger der Stadt seit 1938.
5 Drei-Tannen-Weg Memmingen Im westl. Stadtetter, vom Eschhaldenweg an der Autobahn vorbei zur Bodenseestraße. Benannt nach einer dreiarmigen Kandelabertanne, die am dortigen alten Rodel- und Skiabhang gestanden hat.
87 Dresdener Straße Memmingen Im westl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit, verbindet die Braunstraße mit dem Bischof-v.-Ketteler-Platz. Benannt nach der sächsischen Landeshauptstadt Dresden.
507 Dreyerstraße Amendingen Verbindet die Donaustraße mit dem St.-Ulrich-Platz. Benannt nach Michael Dreyer, Dekan des Kapitels und Pfarrer von Amendingen 1662-1665 sowie 1670-1712.
90 Drususstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Lantfritstraße mit der Mammostraße. Benannt nach dem Sohn des römischen Kaisers Augustus, Drusus, der im Jahre 15 v. Chr. Schwaben dem römischen Reich einverleibt hat.
92 Dunantstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Münchner Straße mit der Schweitzerstraße. Benannt nach Henri Dunant (1828-1910), Gründer des Roten Kreuzes und Mitbegründer der Genfer Konvention von 1864.
91 Düttelstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Schießstatt- mit der Kneippstraße. Benannt nach Dr. Philipp Jakob Düttel (1679-1747), Memminger Stadtarzt und Stifter.
93 Eberhardtweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Rippler- mit der Behringerstraße. Benannt nach Georg Eberhardt (1882-1950), Memminger Türmerssohn von St. Martin, der als wohlhabender Kinobesitzer in Aarau/Schweiz seine Memminger Landsleute nach den Weltkriegen großzügig unterstützte.
94 Ebertring Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, Teilstück des Mittleren Ringes zwischen Bismarckstraße und Dr.-Berndl-Platz. Benannt nach Friedrich Ebert (1871-1925), erster Reichspräsident der Weimarer Republik.
556 Ebertzweg Amendingen Verbindet die Scheidlinstraße mit der Jehlestraße. Die Memminger Patrizierfamilie von Ebertz gehörte im 18. Jahrhundert zu den letzten Herrschaftsinhabern von Eisenburg, deren Hauptort Amendingen war.
95 Eduard-Flach-Straße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet das Kartäusereck mit der Braunstraße. Benannt nach Eduard Flach, (1853-1945), Kaufmann, Schöpfer des Flachweges um die südwestliche Stadt, Ehrenbürger der Stadt seit 1928.
807 Egelseer Straße Steinheim Benannt nach dem Zielort.
845 Eglofferweg Steinheim Der Steinheimer Bürger Konrad der Egloffer, erste bürgerliche Namensnennung in Steinheim, kauft von der Reichsstadt Memmingen im Jahre 1337 einen Hof im Dorf, den sog. Burkhof. 
96 Ehingerstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, verbindet die Stadtweiher- mit der Crusiusstaße. Benannt nach der Memminger Kaufmanns- und Architektenfamilie Ehinger im 16. Jahrhundert, welche durch Hans Ehinger in der Reformationszeit eine wichtige Rolle spielte.
97 Ehrhartstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Schießstattstraße mit dem Wasserwerkweg. Benannt nach der Memminger Arztfamilie, die im 18. und 19. Jahrhundert in der Stadt eine wichtige Rolle spielte.
415 Eibenweg Memmingen Im südl. Stadtetter, Stichweg der Woringer Straße. Die Eibe war hier ein seltener Baum, der für Armbrustbögen wichtig war.
98 Eichendorffstraße Memmingen Im westl. Stadtetter auf dem Hühnerberg, verbindet die Kudlichstraße mit der Mendelstraße. Benannt nach Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857), schlesischer Dichter der Hoch- romantik.
573 Eichenstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter (Baumviertel).
808 Einöde Steinheim
508 Einödweg Amendingen Alter Flurname.
418 Eisenacher Weg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter im Stadtviertel Berliner Freiheit. Benannt nach der thüringischen Stadt Eisenach.
509 Eisenburger Straße Amendingen Verbindet Amendingen mit Eisenburg.
594 Eislebenstraße Amendingen Verbindet die Fraunhoferstraße mit der Teramostraße. Benannt nach der Lutherstadt Eisleben in Sachsen-Anhalt, mit der die Stadt Memmingen seit 1990 eine Partnerschaft verbindet.
862 Eitel-Friedrich-Weg Volkratshofen Südlich von Schloß Illerfeld im Ortsteil Ferthofen. Benannt nach Eitel Friedrich von Lupin (1699-1774), Kanzleidirektor der Reichsstadt Memmingen, Erbauer des Schlosses Illerfeld.
448 Ekkehartstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, Stichstraße der Bergermühlstraße. Benannt nach Ekkehart, Mönch des Klosters St. Gallen um 1000 n.Chr., bedeutender Gelehrter, Dichter und Chronist dieser Zeit.
456 Elisabethenstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, südliche Stichstraße der Bergermühlstraße. Elisabeth, Landgräfin von Thüringen (1207-1231), Wohltäterin, nach ihrem Tode heiliggesprochen.
100 Ellenbogstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Augsburger Straße mit der Münchner Straße. Vater und Sohn Ellenbog: Ulrich (geb. 1499 in Memmingen), Stadtarzt, und Nikolaus (1481-1543), gelehrter Mönch im Kloster Ottobeuren.
101 Ellerbachweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, zwischen Buxheimer Straße und Dr.-Karl-Lenz-Straße. Benannt nach Heinrich von Ellerbach, Augsburger Domherr und Propst des Augustiner-Chorherrenstiftes Buxheim, der 1402 das Stift in eine Kartause umgewandelt hat.
421 Emmertweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter im Stadtviertel Unteresch. Benannt nach Friedrich Emmert (1896-1969), 1926 Pfarrer an St. Martin, 1945 Dekan und 1954 Kirchenrat.
453 Englerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter im Stadtviertel Mitteresch. Benannt nach David Engler, reichsstädt. Chronist des 18. Jahrhunderts.
102 Erfurter Straße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter im Stadtviertel Berliner Freiheit. Benannt nach der thüringischen Stadt Erfurt.
810 Ergartenweg Steinheim Alter Flurname.
103 Erlenweg Memmingen Im südl. Stadtetter, östlicher Stichweg der Alpenstraße.
419 Ernst-Reuter-Platz Memmingen Im nordwestl. Stadtetter im Stadtviertel Berliner Freiheit. Benannt nach Ernst Reuter (1889-1953), Regierender Bürgermeister von Westberlin in der Hochzeit des Kalten Krieges.
104 Ernstweg Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet den Ludolfweg mit der Lantfritstraße. Benannt nach Herzog Ernst von Schwaben, der im Jahre 1030 im Kampf um dieses Herzogtum gegen König Konrad II. sein Leben verlor.
599 Europastraße Amendingen Vom Kreisverkehr Dr.-Karl-Lenz-Straße/Buxheimer Straße bis zur Teramostraße.
831 Falkenweg Steinheim
718 Feilitzschstraße Eisenburg Die Augsburger Patrizierfamilie von Feilitzsch war im 19. Jahrhundert vorübergehend die Besitzerin von Schloß Eisenburg.
872 Ferthofen Volkratshofen
863 Ferthofer Hauptstraße Volkratshofen Die Bundesstraße im Ortsbereich des Ortsteiles Ferthofen.
105 Feystraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter zwischen Lupin- und Braunstraße. Benannt nach Georg Fey (1882-1959), 1. Bürgermeister 1945-1948, 2. Bürgermeister von 1948-1952, Ehrenbürger der Stadt seit 1957.
811 Finkenstraße Steinheim
425 Fischachweg Memmingen Im südl. Stadtetter, südlicher Stichweg der Straße Am Galgenberg. Die Memminger Druckerfamilie Fischbach spielte im 18. Jahrhundert eine wichtige Rolle in der Memminger Geistesgeschichte.
804 Fischerstraße Steinheim
106 Flachweg Memmingen Im südwestl. Stadtetter, führt im großen Bogen von der Bodenseestraße zum Dickenreiser Weg. Der Weg ist eine der Naherholungsanlagen, die der Verschönerungsverein unter Eduard Flach (s.d.) zwischen 1900 und 1910 geschaffen hat.
864 Flößerstraße Volkratshofen Im Ortsteil Ferthofen. Das Flößerhandwerk an der Iller hatte in Ferthofen jahrhundertealte Tradition.
107 Föhrenweg Memmingen Im südl. Stadtetter, östlicher Stichweg der Alpenstraße.
108 Forellenweg Memmingen Im südl. Stadtetter, östlicher Stichweg der Riedbachstraße.
110 Frauenkirchplatz Memmingen In der Altstadt, ehemaliger Friedhof nördlich der Frauenkirche.
541 Fraunhoferstraße Amendingen Benannt nach Josef von Fraunhofer (1787-1826), bayerischer Physiker und Astronom.
111 Freudenthalstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, führt von der Augsburger Straße bis zum Stadtbach am Stadtbad. Alter Flurname, 1466 erstmals erwähnt.
112 Friedhofweg Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Augsburger Straße parallel zur Friedhofsmauer mit der Lindenbadstraße. Der heutige Alte Friedhof diente der Stadt Memmingen von der Mitte des 16. Jahrhunderts bis nach dem 2. Weltkrieg als Hauptbegräbnisplatz.
812 Frühlingstraße Steinheim
113 Frundsbergstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Bismarckstraße mit der Buxacher Straße. Benannt nach Georg von Frundsberg (1473-1528), aus Mindelheim gebürtig und dort auch gestorben, Vater der Landsknechte, einigemale auch im Dienste der Reichsstadt Memmingen.
114 Fuggergasse Memmingen In der Altstadt, nördlich des 1589 errichteten Fuggerbaues. Benannt nach der Augsburger Kaufmanns- und Bankiersfamilie Fugger.
578 Funkelinweg Amendingen Benannt nach P. Johannes Funkelin (gest. 1479), kam als erster Amendinger Pfarrvikar aus dem Prämonstratenserkloster Rot a. d. Rot.
115 Furtgasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Herren- mit der Kramerstraße. Stelle einer mittelalterlichen Furt durch den Stadtbach.
116 Gabelsbergerstraße Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet den Königsgraben mit dem Baumschulweg. Benannt nach Franz Xaver Gabelsberger (1789-1849), Erfinder der Kurzschrift.
117 Gartenstraße Memmingen Im südl. Stadtetter, südliche Stichstraße der Luitpoldstraße. Einst Gartenlandschaft vor dem Kempter Tor.
814 Gässele Steinheim
118 Gaswerkstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, Straßenstück der inneren Stadtumgehung zwischen Riedbach- und Schießstattstraße. Hier wurde 1862 das städtische Gaswerk errichtet.
119 Geißhornweg Memmingen Im südöstl. Stadtetter, östlicher Stichweg der Benninger Straße. Benannt nach einem Allgäuer Berg.
120 Gerberplatz Memmingen In der Altstadt, platzartige Ausweitung der Lindentorstraße. Mittelpunkt des Gerberhandwerks in der Reichsstadt Memmingen.
121 Geroldstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Lantfrit- mit der Haienbachstraße. Benannt nach Gerold, schwäb. Graf und Bruder der Königin Hildegard, Gemahlin Karls des Großen, fränk. Statthalter in Bayern, gefallen 799.
452 Gerstlestraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter im Stadtteil Unteresch. Benannt nach Albrecht Gerstle (1842-1921), lange Jahre Vorsteher der israelitischen Kultusgemeinde in Memmingen und erster jüdischer Bürger im Kollegium der Gemeindebevollmächtigten.
440 Geschwister-Scholl-Straße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Römerstraße mit dem Dickenreiser Weg. Sophie und Hans Scholl aus Ulm, Widerstandskämpfer in der Gruppe "Die weiße Rose", wurden im Februar 1943 wegen aktiven Widerstandes gegen das Nazi-Regime hingerichtet.
122 Gießergasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Krautgasse mit der Kalchstraße. Am Nordende dieser Gasse war jahrhundertelang die Glockengießerei der Familien Ernst und Hermann.
725 Glaserwinkel Eisenburg Hufeisenförmige Straßenpartie innerhalb des Neubaugebietes "Schloßbauernfeldweg Ost", benannt nach dem alten Eisenburger Flurnamen Glasers Winkel.
592 Glendalestraße Amendingen Verbindet die Fraunhoferstraße mit der Teramostraße. Benannt nach der Stadt Glendale nahe Phönix in Arizona, USA, mit der Stadt Memmingen seit 1976 eine Partnerschaft verbindet.
123 Glockengießerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Braun- mit der Laberstraße. Zur Erinnerung an die bedeutende Glockengießerei der Familien Ernst und Hermann in Memmingen.
441 Goerdelerweg Memmingen Im südl. Stadtetter an der Römerstraße als Stichstraße. Benannt nach Karl Goerdeler (1884-1945), Oberbürgermeister von Leipzig und Haupt des zivilen Widerstandes im Dritten Reich.
124 Goethestraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet Buxheimer Straße und Klopstockstraße. Benannt nach dem deutschen Dichter Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832).
551 Goldhoferstraße Amendingen Der östliche Verlauf in Neubearbeitung, der westliche Teil erstreckt sich von der Max-Planck-Straße bis zur Autobahn. Benannt nach Alois Goldhofer (1922-1981), Amendinger Unternehmer, der 1946 die heutige Tieflader-Firma mit Weltruf gründete.
560 Gotenstraße Amendingen Die Goten sind ein germanischer Stamm der Völkerwanderungszeit.
125 Greifswalder Weg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter im Stadtviertel der Berliner Freiheit. Benannt nach der pommerschen Stadt Greifswald.
420 Greinwaldweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter im Stadtviertel Unteresch. Benannt nach Benno Greinwald (1903-1966), seit 1956 Stadtpfarrer an St. Josef, legendärer kath. Geistlicher.
126 Grenzhofstraße Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet die Donaustraße mit dem Nordweg. Nach dem landwirtschaftlichen Betrieb, der lange Zeit die nördliche Stadtgrenze gegen Amendingen markierte.
510 Grenzstraße Amendingen Im nordwestl. Stadtetter
127 Grimmelweg Memmingen In der Altstadt, verbindet die Ulmer Straße nach Westen mit dem Königsgraben. Nach der Patrizierfamilie von Grimmel, deren Stadthaus nördlich davon steht.
128 Grönenbacher Straße Memmingen Im südl. Stadtetter, Teilstück der alten B 19 von der Ausfahrt Süd der BAB bis zur südlichen Stadtgrenze.
129 Großweg Memmingen Im südl. Stadtetter, vom Hindenburgring nach Süden als Stichstraße. Benannt nach Jakob Groß (1827-1898), Zollrat in Memmingen und verdienstvoller Heimatforscher, Mitbegründer des Altertumsvereins (1892).
547 Grünenfurt Amendingen
511 Grünenfurter Straße Amendingen Von der Unteren Straße bis zum Stadtviertel Grünenfurt.
130 Grüntenweg Memmingen Im südöstl. Stadtetter, von der Benninger Straße als Stichstraße nach Osten. Der Grünten ist der beherrschende Berg vor dem Hauptkamm der Allgäuer Alpen und von Memmingen aus gut zu sehen.
131 Gustav-Adolf-Straße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Bismarckstraße mit dem Schwedenweg und Prinz-Eugen-Weg im Süden. König Gustav II. Adolf von Schweden war 1632 einen Tag in der Reichsstadt Memmingen, um die bedrängten Protestanten zu unterstützen.
889 Gustav-Kramer-Weg Volkratshofen Stichstraße parallel zur Straße am Milchberg nach Süden von der Straße "Unter den Halden" abgehend. Benannt nach Gustav Kramer, von 1939-1971 der letzte evangelisch-lutherische Pfarrer in Volkratshofen.
132 Habsburgerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, führt als Stichstraße von der Hohenzollernstraße nach Osten. Das Haus Habsburg stellte mit Unterbrechungen seit Rudolf von Habsburg 1273 die deutschen Herrscher bis zum Ende des Deutschen Reiches 1803.
133 Hadwigstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Berger Straße mit der Mammostraße. Benannt nach der schwäbischen Herzogin Hadwig (geb. 994) auf dem Hohentwiel.
134 Haienbachstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, von der Schießstätte an der Bergermühlstraße südostwärts bis zur Stadtgrenze. Der Haienbach (Hagin-Bach = Grenz-Bach) ist die uralte Grenze zum Dorf Memmingerberg.
655 Haldenweg Buxach/Hart Führt vom Südende der Talstaße von der Bodenseestraße südostwärts unterhalb des Hanges bis zum Südwestende der Stadtweiherstraße.
135 Hallhof Memmingen In der Altstadt, Platz nördlich der Maximilianstraße. Ursprünglich Hof des Memminger Spitals, seit 1821 Sitz des königl. bayer. Salzamtes, auch Hallamt genannt, daher der Name Hallhof.
136 Hallhofgasse Memmingen In der Altstadt, führt vom Hallhof zur Kalchstraße.
656 Hammerweg Buxach/Hart Benannt nach dem ehemaligen Buxacher Messinghammer. Beginnt beim Autobahnparkplatz und zieht südwestwärts über die Hochfläche, steigt in einer Enge herunter ins Buxachtal und überquert das Tal bis zum Ostende von Oberbuxach bei der Spittelmüllerstraße.
434 Hans-Böckler-Straße Memmingen Im westl. Stadtetter des Stadtviertels Mitteresch. Benannt nach dem bundesdeutschen Gewerkschaftsführer Hans Böckler (1875-1951), Mitbegründer des DGB.
137 Hans-Freimann-Straße Memmingen Hans Freimann, 1931-1942, Sohn der jüdischen Eheleute Berndt und Lisa Zeline Freimann. Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.
138 Hans-Grässel-Straße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, Stichstraße von der Waldfriedhofstraße nach Westen. Benannt nach Prof. Dr. Hans Grässel, Architekt des Memminger Waldfriedhofes 1920, zugleich Schöpfer des Münchener Waldfriedhofes.
888 Hans-Zundtner-Weg Volkratshofen Stichstraße, nördlich und südlich von der Straße "Unter den Halden" abgehend. Benannt nach dem Magister Hans Zundtner, von 1543-1581 erster evangelisch-lutherischer Pfarrer in Volkratshofen.
657 Hart Buxach/Hart Führt von der Bodenseestraße beim Straßbauer in süd-südöstlicher Richtung durch den geschlossenen Weiler Hart bis zur Straßenabzweigung am Südende der bebauten Straße. 
139 Hattostraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, verbindet die Schaltwerk- mit der Oberriedstraße. Benannt nach Hatto von Benningen, adeliger Freund des Hl. Ulrich und Mönch in Ottobeuren (Mitte 10. Jahrh.).
140 Haußmannstraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, führt vom Güterbahnhof über die Riedbachstraße nach Osten zur Wolldeckenfabrik Haußmann. Nach dem Begründer dieser Fabrik Friedrich Haußmann aus Nördlingen (1818-1894) benannt.
141 Haydnstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Mozartstraße mit der Beethovenstraße. Benannt nach Joseph Haydn (1732-1809), Komponist.
142 Heidelbergerweg Memmingen Im nördl. Stadtetter, von der Strigelstraße nach Westen führende Stichstraße. Benannt nach Thomas Heidelberger, Memminger Schnitzkünstler um 1560, Werke in Ottobeuren und Ochsenhausen.
143 Heidengasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Maximilian- mit der Kalchstraße. Benannt nach dem Übernamen eines dort ansässigen Metzgers J. Kleiber "Heidenhans", Überlieferung von 1731 und 1732.
815 Heimertinger Straße Steinheim
658 Heineweg Buxach/Hart Benannt nach dem deutschen Dichter und Satiriker Heinrich Heine (1797-1856). Steigt in der Buxacher Halde von der Mörikestraße nach Norden in Richtung zur ehemaligen Wirtschaft ab.
847 Heinzelmannstraße Steinheim Pfarrer Euffo Heinzelmann war um 1530 der erste evang.-luth. Prediger an St. Martin in Steinheim.
505 Heisenbergstraße Amendingen Benannt nach dem Physiker und Nobelpreisträger Werner Heisenberg (geb. 1901).
144 Heißstraße Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet den Baumschulweg mit der Schönfeldstraße. Benannt nach der Memminger Künsterfamilie Heiß im 17. und 18. Jahrhundert.
145 Hemmerlestraße Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet die Colmarer Straße mit der Schlachthofstraße. Benannt nach Josef Hemmerle (1860-1921), Landesökonomierat und Mitbegründer des Landwirtschaftlichen Vereins.
146 Herderstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Goethestraße mit dem Nordweg. Benannt nach dem deutschen Dichter und evang. Theologen Johann Gottfried Herder (1744-1803).
618 Herdstraße Dickenreishausen Südliche Fortsetzung der Wangerstraße. Alter dörflicher Sprachgebrauch für Viehtriebweg.
147 Herlinstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, Stichstraße von der Schappelerstraße nach Osten. Benannt nach Hans Herlingen. Dabrazhauser, 1501-1507 Bildschnitzer am Chorgestühl von St. Martin in Memmingen.
148 Hermansgasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Zangmeisterstraße mit der Zwinggasse. Benannt nach der Memminger Patrizierfamilie von Herman im 18. Jahrhundert, deren Palais (Hermansbau) hier steht.
149 Herrenstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet die Zangmeisterstraße mit dem Roßmarkt. Einstige Wohnstraße des Memminger Patriziates.
150 Hindenburgring Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet als Umgehungsstraße "Mittlerer Ring" die Stadtweiherstraße/Pulvermühlstraße mit der Bismarckstraße. Benannt nach Paul von Hindenburg (1847-1934), Heerführer des 1. Weltkrieges und 2. Präsident der Weimarer Republik, Ehrenbürger der Stadt Memmingen.
673 Hinter dem Ammann Buxach/Hart Südliche Stichstraße, parallel zur Straße "Auf den Wiesen". Benannt nach dem ältesten Harter Hof mit der Bezeichnung "Ammann", der westlich der Straße liegt.
151 Hinter dem Salzstadel Memmingen In der Altstadt, verbindet die Maximilian- mit der Kalchstraße. Benannt nach dem Großen Salzstadel von 1474, an dessen Rückseite die Gasse verläuft.
619 Hinter den Gärten Dickenreishausen Alter dörflicher Flurname.
152 Hintere Gerbergasse Memmingen In der Altstadt, verbindet parallel zur Vorderen Gerbergasse die Lindentorstraße mit der Badgasse. Das Handwerk der Gerber spielte in Memmingen stets eine große Rolle.
153 Hirschgasse Memmingen In der Altstadt, begleitet den Stadtbach vom Schrannenplatz zum Frauenkirchplatz. Benannt nach dem Haus Nr. 10, der ehemaligen Rotgerberei "Zum Hirsch", wovon die Wetterfahne erzählt.
873 Hitzenhofen Volkratshofen Eigener Ortsteil südlich von Volkratshofen.
659 Hitzenhofer Weg Buxach/Hart Führt in der Ortsmitte von Hart nach Süden und später nach Südwesten ab in Richtung nach Hitzenhofen.
620 Hochholzstraße Dickenreishausen Diese Benennung bezieht sich auf den Hochwald an der Buxachbrücke nördlich von Dickenreishausen.
154 Hochvogelweg Memmingen Im südöstl. Stadtetter, als Stichstraße von der Benninger Straße nach Nordosten. Der Hochvogel ist einer der beherrschenden Berge der Allgäuer Alpen.
157 Hofgasse Memmingen In der Altstadt, verbindet den Schweizerberg mit der Lindauer Straße. Benannt nach einem nach Westen geöffneten Hof in der Gassenmitte, alter städtischer Straßenname.
723 Hofgutstraße Eisenburg Alter Eisenburger Hofinhaber Maximilian Mayer im Jahre 1709: erinnert an dessen Hofname "Maxel´s Hofgut".
155 Höflerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter auf dem Stadtviertel Hühnerberg, verbindet die Mendelstraße mit der Josef-Seliger-Straße. Benannt nach dem Historiker Konstantin von Hoefler (Memmingen 1811-1897 Prag), der Vater der sudetendeutschen Geschichtsschreibung.
158 Hohenstaufenstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Bismarckstraße mit der Buxacher Straße. Benannt nach dem Kaisergeschlecht der Staufer und nach ihrer Stammburg. Die Staufer waren von 1191 bis 1268 die Stadtherren Memmingens.
159 Hohenzollernstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Hohenstaufen- mit der Waiblingerstraße. Benannt nach dem schwäbischen Hochadelsgeschlecht der Zollern, die die preußischen Könige und die letzten deutschen Kaiser von 1872-1918 gestellt haben.
706 Hoher Weg Eisenburg Alter Straßen- und Flurname der ehemaligen Gemeinde Eisenburg.
844 Holderäcker Steinheim Alte bäuerliche Flurnamensbezeichnung. Stichstrasse von der Heimertinger Strasse nach Westen, die parallel nördlich vom Anwandweg verläuft. Von dieser Stichstraße als Haupterschließungsstraße des Baugebietes "An der Heimertinger Straße" zweigen von der nördlichen Seite sieben und von der südlichen Seite fünf kleinere Stichstraße als Erschließungswege ab.
156 Hölderlinstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Herder- mit der Klopstockstraße. Benannt nach dem deutschen Dichter Friedrich Hölderlin (1770-1843).
160 Homannstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet Nordweg und Grenzhofstraße nach Norden mit der Dr.-Karl-Lenz-Straße. Benannt nach dem Kartographen Johann Baptist Homann aus Oberkammlach (1663-1724), der auch aus unserem Bereich mehrere Karten verlegt hat.
423 Honackerweg Memmingen Im westl. Stadtetter des Stadtteiles Unteresch, parallel zur Bäßlerstraße. Benannt nach Siegmund Honacker (1888 -Memmingen- 1963), der als Memminger Bürger seiner Vaterstadt eine große Stiftung gemacht hat.
848 Honoldstraße Steinheim Benannt nach den ehemaligen Steinheimer Bürgermeister bzw. Ortsvorsteher Michael Honold und Peter Honold.
161 Hopfenstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, geht von der Bodenseestraße über die Bismarck- zur Buxacher Straße. Hier lagen bis zum Ende des 1. Weltkrieges viele Hopfengärten. Hopfenanbau war im 19. Jahrhundert der Haupterwerb der Memminger.
162 Hoppenriedweg Memmingen Im südöstl. Stadtetter, geht von der Riedbachstraße nach Südosten bis zur Stadtgrenze, alter Flurname. Hoppen heißt man die Grasbuckel im Benninger Ried.
435 Höppweg Memmingen Im westl. Stadtetter des Stadtviertels Mitteresch, Erschließungsstraße an der Hans-Böckler-Straße. Benannt nach dem Memminger Schulmeister Paulus Höpp, der als reformatorischer Revolutionär am 11.6.1526 auf dem Memminger Marktplatz hingerichtet wurde.
163 Hühnerbergstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet das Westende der Bismarck- mit der Bodenseestraße. Hühnerberg ist ein alter reichsstädtischer Flurname, 1407 erstmals erwähnt. Hier entstand nach dem 2. Weltkrieg anstelle eines Kriegsgefangenenlagers eine große Vertriebenensiedlung.
164 Hungerbachweg Memmingen Im südl. Stadtviertel, verbindet den Pfaffenwinkel nach Westen mit der Allgäuer Straße. Der Hungerbach ist einer der zahlreichen Bäche im Memminger Tal, der dort seine Quellen hat.
165 Hurterstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet den Nordweg nach Norden mit der Dr.-Karl-Lenz-Straße. Benannt nach dem Memminger Kartographen und Notar Christoph Hurter (1577-1634), der die älteste genaue Karte des Illertales 1619 herausgegeben hat.
816 Husarenstraße Steinheim
875 Illerfeld Volkratshofen
876 Illerfelder Weg Volkratshofen Alter Straßennamen der Gemeinde Volkratshofen. Benannt nach dem nahebei liegenden Schloß Illerfeld und der dahinterliegenden Talaue.
166 Illerstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet den Königsgraben mit dem Adenauerring. Benannt nach dem prägenden Fluß unserer Landschaft, die Iller.
167 Im Dickenreis Memmingen Im südl. Stadtetter, parallel zur Grönenbacher Straße. Alter Flurname nach der dort einstmals dichten Bewaldung.
168 Im Kalker Feld Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, Ringstraße einer Siedlung zwischen Bayernring-Münchner Straße und Künersberger Anlage. Alter Flurname, der mit "Kalk oder Kalch" den weißen Bodenuntergrund bezeichnet.
169 Im Klösterle Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kreuzstraße mit dem Schrannenplatz. Benannt nach dem dort gelegenen, 1490 gestifteten Seelschwesternkloster für öffentl. Krankenpflege, 1874 aufgehoben.
433 Im Mitteresch Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet Buxacher Straße mit der Hühnerbergstraße. Benannt nach einem alten Flurnamen (Esch oder Ösch ist die Bezeichnung für die städtische Flur, die durch die Dreifelderwirtschaft in Oberesch, Mitteresch, Unteresch aufgeteilt wurde).
865 Im Oberdorf Volkratshofen Alter gemeindlicher Name.
523 Im Paradies Amendingen Nach einem alten Flurnamen, in dem das Lob über den guten Bewuchs ausgedrückt wird.
707 Im Schloßpark Eisenburg Alter Straßenname der Gemeinde Eisenburg, das Gelände gehörte früher zum Schloßpark.
866 Im Unterdorf Volkratshofen Alter gemeindlicher Name.
411 Im Unteresch Memmingen Im westl. Stadtetter, erschließt das so genannte Stadtviertel von der Buxacher Straße nach Norden, siehe Im Mitteresch.
170 In der Kappel Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kalch- mit der Krautstraße. Benannt nach der Dreikönigskapelle, deren 1399 gestiftetes Gebäude an der Ecke zur Kalchstraße steht.
171 In der Neuen Welt Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet Schumacherring und Eisenburger Straße. Alter Flurnamen für die um 1760 in Kultur genommenen nassen Wiesen in diesem Bereich, später bekannte Ausflugsgaststätte am Südende der ehemals dort befindlichen drei Seen.
524 In der Pfalz Amendingen Benannt nach einem alten gemeindlichen Flurnamen.
561 Irisweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet den Ellerbachweg mit der Hurterstraße, im sog. Blumenviertel.
405 Jägerndorfer Straße Memmingen Im westl. Stadtetter auf dem Hühnerberg, verbindet die Hühnerberg- mit der Kudlichstraße. Benannt nach der Stadt Jägerndorf im Sudetenland, aus der nach dem 2. Weltkrieg viele Vertriebene nach Memmingen gekommen sind und in der Hühnerbergsiedlung gelebt haben.
172 Jahnstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Eduard-Flach-Straße mit der Buxacher Straße. Benannt nach dem Lehrer, Abgeordneten der Frankfurter Nationalversammlung 1848 und "Turnvater" Friedrich Jahn (1778-1852).
571 Jehlestraße Amendingen Nordöstliches Neubauviertel. Benannt nach Jakob Jehle, Buxheimer Klosterbaumeister und Erbauer der Amendinger Kirche St. Ulrich 1755.
173 Jenaer Weg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit. Benannt nach der gleichnamigen Stadt Jena in Thüringen.
837 Johann-Georg-Rabus-Straße Steinheim Benannt nach dem Orgelbaumeister Johann Georg Rabus, der 1792 die Steinheimer Orgel errichtet hat.
850 Johann-Georg-Rauh-Straße Steinheim Benannt nach dem ehemaligen Steinheimer Bürgermeister Johann Georg Rauh.
867 Johann-Sigmund-Weg Volkratshofen Im Ortsteil Ferthofen. Benannt nach Johann Sigmund von Lupin (1742-1808), Kanzleidirektor der Reichsstadt und 1784 Erwerber von Gut Illerfeld.
636 Jörg-Trisch-Weg Dickenreishausen Stichweg vom Krettlerweg nach Osten. Benannt nach dem Müller Jörg Trisch, der 1515 die Mühle von Dickenreishausen an das Unterhospital der Stadt Memmingen verkauft hat. Seit damals ist das Unterhospital der alleinige Ortsherr.  
295 Josef-Schmid-Weg Memmingen Im westl. Stadtetter, winkelartig vom St.-Josefs-Kirchplatz zur Hopfenstraße. Benannt nach Stadtpfarrer Josef Schmid (1871-1943), Pfarrer zur Zeit der Erbauung von St. Josef 1928/29.
406 Josef-Seliger-Straße Memmingen Im westl. Stadtetter auf dem Hühnerberg, verbindet die Kudlich- mit der Mendelstraße. Benannt nach Josef Seliger (1870-1920), 1. Vorsitzender der deutschen sozialdemokratischen Partei in der tschechischen Republik.
442 Julius-Leber-Straße Memmingen Im südl. Stadtetter, Stichstraße von der Stauffenbergstraße aus nach Osten. Benannt nach Julius Leber, Rechtsanwalt und einer der herausragenden Figuren auf sozialdemokratischer Seite im Widerstand gegen das Dritte Reich, nach dem 20. Juli 1944 hingerichtet.
581 Jungenauerweg Amendingen Benannt nach der Memminger Patrizierfamilie Jungenauer, die im 14. Jahrhundert Herrschaftsinhaber des Dorfes Amendingen war.
174 Kaisergraben Memmingen Im südwestl. Stadtetter, Innerer Ring im Verlauf des ehemaligen Stadtgrabens vom Schweizerberg bis zur Kempter Straße. Erinnert an die deutschen Kaiser, die die Herren der Reichsstadt gewesen sind.
175 Kalchstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet die Straßenkreuzung Am Kalchtor mit dem Marktplatz. Alte Straßenbenennung im Bereich des Almerde-Vorkommens östlich der Stadt (siehe Im Kalkerfeld).
176 Kanalstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, Stichstraße von der Lindenbadstraße nach Norden. Benannt nach dem Abwasserkanal der Bahnanlagen unter dieser Straße.
525 Kapellenweg Amendingen Benannt nach der nahebei stehenden Kapelle St. Ottilien (15. Jahrh.)
499 Karatas-Straße Amendingen Benannt nach der türkischen Stadt mit der die Stadt Memmingen seit 1984 freundschaftliche Beziehungen unterhält. Fortsetzung der Kiryat Shmona-Straße in Richtung Norden.
868 Kardorfer Straße Volkratshofen Im Ortsteil Ferthofen. Benannt nach dem Zielort Kardorf.
177 Kartäusereck Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Eduard-Flach-Straße im Osten mit der Buxheimer Straße. Benannt nach dem Kartäuserkloster Buxheim.
178 Kasernengässele Memmingen In der Altstadt, verbindet die Weberstraße mit der Straße An der Kaserne. Benannt nach der hier 1702 erbauten bayerischen Kaserne.
514 Keltenstraße Amendingen Benannt nach dem hier einst seßhaften Volksstamm der Kelten.
179 Kempter Straße Memmingen In der Altstadt, verbindet den Schrannenplatz durch das Kempter Tor bis zur Luitpoldstraße. Benannt nach der Nachbarstadt Kempten.
180 Keplerweg Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Babenberger- mit der Frundsbergstraße. Benannt nach dem Astronomen und Mathematiker Johannes Kepler (1571-1630), der eines seiner Werke, die Rudolfinischen Tafeln, mit handschriftlicher Widmung der Reichsstadt geschenkt hat.
570 Kiefernstraße Amendingen Im nordwestl. Stadtetter des Baumviertels.
181 Kiesgrubenweg Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Pulvermühlstraße mit dem Döderleinweg. Benannt nach der ehemaligen "Glasgrube", die dann als Kiesgrube gedient hat.
451 Kimpelweg Memmingen Im westl. Stadtetter des Stadtviertels Mitteresch. Benannt nach dem Memminger Chronisten Johannes Kimpel, gest. 1474, der auch Türmer auf St. Martin war.
515 Kirchensteige Amendingen
660 Kirchstraße Buxach/Hart Führt von der Talstraße bei der Alten Wirtschaft südwärts über das Buxachtal an der Kirche vorbei bis zur Abzweigung nach Westerhart bzw. nach Oberbuxach. 
598 Kiryat Shmona-Straße Amendingen Die Straße befindet sich im Gewerbegebiet Amendingen zwischen Fraunhoferstraße und Teramostraße. Benannt nach der befreundeten Stadt Kiryat Shmona in Israel.
182 Kleiststraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Goethe- mit der Schillerstraße. Benannt nach dem deutschen Dichter Heinrich von Kleist (1777-1811)
183 Klopstockstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet den Nordweg mit der Goethestraße. Benannt nach dem deutschen Dichter Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803).
184 Kneippstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Benninger Straße mit der Ehrhartstraße. Benannt nach Sebastian Kneipp (1821-1897), geboren in Stefansried bei Ottobeuren und Begründer der Wasserheillehre in Wörishofen, Prälat in Wörishofen.
185 Knollweg Memmingen Im nördl. Stadtetter, Stichstraße von der Strigelstraße nach Westen. Benannt nach der Memminger Baumeisterfamilie Knoll im 17. und 18. Jahrhundert, die eine Reihe von Stadtwerkmeistern gestellt hat.
186 Köberlestraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Hopfenstraße mit dem Hindenburgring. Benannt nach Generalleutnant Paul von Köberle (1866-1948), Ehrenbürger der Stadt Memmingen.
189 Kohlschanzstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet den Platz Am Kalchtor mit der Lindenbadstraße. Benannt nach der ehemaligen Stadtbefestigung der Kohlschanze und nach dem 1654 eingestürzten Kohlturm.
190 Kolpingweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet den Stoppelweg mit dem Waldnerweg. Benannt nach dem Gesellenvater Adolf Kolping (1813-1865), der sich um die soziale und geistliche Stellung des Handwerks verdient machte.
187 Königsberger Straße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Römerstraße im Bogen mit der Danziger Straße. Nach der ostpreußischen Hauptstadt Königsberg benannt.
188 Königsgraben Memmingen Im westl. Stadtetter, Innerer Ring im Verlauf des ehemaligen Stadtgrabens vom Schweizerberg bis zur Donaustraße, siehe Kaisergraben.
293 Konrad-Nägele-Straße Memmingen Konrad Nägele, 1891-1940, Mitglied der Glaubensgemeinschaft "Jehovas Zeugen". Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.
191 Kornstraße Memmingen Im südl. Stadtetter, Stichstraße von der Alpenstraße nach Südwesten. Führt zum großen Getreidesilo.
516 Kotzenbrühl Amendingen
192 Kramerstraße Memmingen In der Altstadt, Hauptgeschäftsstraße der Innenstadt, verbindet den Marktplatz mit dem Schrannenplatz, seit 1973 Fußgängerzone. Seit altersher die Straße der Kramerläden, ehemals auch Kratz- oder Renngasse genannt.
193 Krautstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet den Ratzengraben mit der Gießergasse. Hinter den Häusern dieser Gasse waren einst viele Krautgärten.
455 Kreisauer Straße Memmingen Im südl. Stadtetter, Stichstraße von der Römerstraße nach Westen und Süden. Benannt nach dem schlesischen Dorf und Schloß Kreisau, Mittelpunkt des im Kreisauer Kreis zusammengeschlossenen Widerstandes um Graf Moltke gegen das Dritte Reich.
194 Kressenbachweg Memmingen Im südöstl. Stadtetter, zieht vom Weidenweg nach Süden. Benannt nach dem dort fließenden Kressenbach.
621 Krettlerweg Dickenreishausen Hausname, der sich vom Korbmacherhandwerk an diesem Weg herleitet.
195 Kreuzstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet den Roßmarkt mit der Kramerstraße. Benannt nach der Wirtschaft "Zum Kreuz", die dann in die Kalchstraße verlegt wurde.
562 Krokusweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet im Blumenviertel den Iris- mit dem Primelweg.
622 Kronburger Straße Dickenreishausen Hauptverbindungsstraße nach Kronburg, zweigt von der Kreuzung Wanger-/Herdstraße nach Südwesten ab. 
403 Küchlinweg Memmingen Im westl. Stadtetter, Stichstraße nach Westen von der nördlichen Hopfenstraße. Benannt nach dem Memminger Biedermeiermaler Elias Friedrich Küchlin (1759-1836), der bezaubernde Memminger Ansichten gemalt hat. Von ihm stammen die ältesten Fischertags- und Kinderfestbilder.
196 Kudlichstraße Memmingen Im westl. Stadtetter auf dem Hühnerberg, verbindet den Rübezahlplatz mit der Josef-Seliger-Straße. Benannt nach Hans Kudlich (1828-1917), dem Bauernbefreier 1848 in den österreichen Landen.
623 Küfergasse Dickenreishausen Verbindungsstraße vom Volkratshofer Weg und Hochholzstraße. Benannt nach dem Küferhandwerk, das an dieser Gasse beheimatet war.
197 Kühgasse Memmingen In der Altstadt, verbindet das Apothekergässele mit der Kramerstraße. Alter städtischer Straßenname, vermutlich Triebweg der Stadtherde.
198 Kühlhausstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, Stichstraße von der Schlachthofstraße nach Osten. Führt zum ehemaligen, 1948 errichteten städtischen Kühlhaus.
199 Künergasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kalch- mit der Krautstraße. Benannt nach der Patrizierfamilie von Küner und deren bedeutendster Vertreter Jakob von Küner, der von 1745-1770 die berühmte Fayence-Manufaktur in Künersberg betrieben hat. An dieser Gasse stand das Stadthaus der Familie.
200 Kunneweg Memmingen Im südl. Stadtetter, Stichstraße von der Straße Am Galgenberg nach Norden. Benannt nach dem Frühdrucker Albrecht Kunne aus Duderstadt, der von 1480-1520 die erste Memminger Druckerei betrieben hat. Durch ihn ist Memmingen eine der ersten deutschen Städte, in denen nach Gutenbergs Methode gedruckt wurde.
590 Kupferhammergäßchen Amendingen Hier stand die ehemalige Amendinger Kupferschmiede.
559 Kurlandstraße Amendingen Ringstraße zwischen Ostpreußenstraße und Obere Straße. Benannt nach einer historischen Landschaft in Lettland, in dem einst viele deutsche Balten siedelten.
201 Kuttelgasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kramerstraße mit der Ottobeurergasse. Benannt nach den Kuttlern und Kleinmetzgern, die einst an dieser Gasse ihre Werkstätten hatten.
202 Laberstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Buxacher Straße mit der Buxheimer Straße. Benannt nach dem Regierungsbaurat Dr. Karl Laber, der in diesem Bereich die Flurbereinigung 1933-1935 leitete. Erinnert auch an den letzten Spitalmeister des Kreuzherrnklosters, an den Prälaten David Laber (1749-1821), der als Pfarrer von Erkheim starb.
203 Laminitweg Memmingen Im südöstl. Stadtetter, verbindet die Alpenstraße mit der Tabakstraße und damit mit der Riedbachstraße. Benannt nach der Memminger Patrizierfamilie von Laminit, die 1790 das dabei gelegene Gut Riedbach gekauft hat.
204 Lammgasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Maximilianstraße mit der Kalchstraße. Benannt nach dem am Südende gelegenen Gasthof "Zum Weißen Lamm".
205 Lantfritstraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, verbindet die Bergermühl- mit der Haienbachstraße. Benannt nach dem vorletzten Herzog der Schwaben, Lantfrit (gest. 730), unter dem die erste schwäbische Gesetzessamlung, die "Lex Alemannorum", geschrieben wurde.
428 Lausitzer Weg Memmingen Im westl. Stadtetter des Stadtteils Berliner Freiheit, verbindet die Erfurter Straße mit dem Waldbottweg. Benannt nach der ostdeutschen Landschaft Lausitz.
206 Leebstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, Stichstraße von der Prinzingstraße nach Westen. Benannt nach dem Memminger Bildhauer Johannes Leeb (1790-1863), unter König Ludwig I. von Bayern ein Zeitgenosse des dänischen Bildhauers Bertel Thorwaldsen.
207 Leimstraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, verbindet die Alpen- mit der Riedbachstraße. In der südlichen Nachbarschaft ist heute noch eine Gelatinefabrik, die ehemalige Leimfabrik Pfeffer, die an dieser Straße Werkswohnungen errichtet hat.
429 Leipziger Straße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Erfurter Straße mit dem Waldbottweg. Benannt nach der sächsischen Stadt Leipzig.
209 Leonhardstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Bergermühlstraße mit der Augsburger Straße. Benannt nach der ehemaligen St. Leonhardskapelle mit Siechenkrankenhaus am östlichen Ende der Blattergasse.
817 Lerchenstraße Steinheim
210 Lessingstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Goethe- mit der Herderstraße. Benannt nach dem deutschen Dichter Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781).
444 Leuschnerweg Memmingen Im südl. Stadtetter, Stichstraße von der Römerstraße nach Osten. Benannt nach Wilhelm Leuschner, ehem. hessischer Innenminister und stellv. Vorsitzender des Allg. Deutschen Gewerkschaftsbundes seit 1932. Widerstandskämpfer im Dritten Reich, nach dem 20. Juli 1944 hingerichtet.
412 Leutkircher Eck Memmingen Im westl. Stadtetter, von der Straße Im Unteresch als Stichstraße nach Osten. Benannt nach der westlichen Nachbarstadt Leutkirch, ebenfalls Reichsstadt bis 1803.
211 Libauweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter des Stadtviertels Baltensiedlung, von der Münchner Straße als Stichstraße nach Norden. Benannt nach der baltischen Hafenstadt Libau. Das ganze Viertel wurde zu Beginn der 50er-Jahre als geschlossene Siedlung für vertriebene Balten
443 Lichtenbergweg Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Stauffenbergstaße mit dem Dickenreiser Weg. Benannt nach Bernhard Lichtenberg, Berliner Dompropst und bedeutende Persönlichkeit des katholischen Widerstandes im Dritten Reich, 1945 im KZ gestorben.
564 Lilienweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, Weg in der Mitte des Blumenviertels.
212 Lindauer Straße Memmingen In der Altstadt, führt vom Roßmarkt bis zum Lindauer Tor. Wie das Tor nach dem Zielort Lindau benannt, ehemals Reichsstadt bis 1803.
213 Lindenbadstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, Fortsetzung des Rennweges nach Osten bis zur Mindelheimer Straße. Benannt nach dem alten Gasthaus "Lindenbad" anstelle der ehemaligen reichsstädtischen Gerberdörrhütte von 1680. Hier standen und stehen viele Lindenbäume.
214 Lindentorstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet den Schrannenplatz mit der Bahnhofstraße. Benannt nach dem 1862 abgebrochenen Lindentor am östlichen Ende dieser Straße.
597 Litzelsdorfer Straße Amendingen Im Gewerbegebiet Amendingen zwischen Fraunhoferstraße und Teramostraße. Benannt nach der befreundeten Gemeinde Litzelsdorf im Burgenland, Österreich.
215 Lotzerstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Iller- mit der Schererstraße. Benannt nach dem Kürschner Sebastian Lotzer aus Memmingen, Mitverfasser der 12 Artikel der aufständischen Bauern 1525 und Feldschreiber des Batringer Haufens. Einer der Führer der Refor
216 Ludolfweg Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Gerold- mit der Lantfritstraße. Benannt nach dem Schwabenherzog Ludolf (oder Liudolf), Sohn Kaiser Ottos I., der 954 sein Herzogtum zu größerer Bedeutung bringen wollte und daran scheiterte.
217 Luitpoldstraße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet das südliche Ende der Bahnhofstraße mit dem Schanzmeister. Benannt nach dem bayerischen Prinzregenten Luitpold (1821-1912), dem Nachfolger König Ludwigs II.
218 Lupinstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Laber- mit der Braunstraße. Benannt nach der Memminger Patrizierfamilie von Lupin und dessen bedeutendsten Vertreter, dem letzten reichsstädtischen Kanzleidirektor Friedrich von Lupin (1771-1845).
436 Lutzweg Memmingen Im westl. Stadtetter des Stadtviertels Mitteresch, verbindet die beiden Schenkel des Höppweges parallel zur Hans-Böckler-Straße. Benannt nach dem Memminger Gastwirt Hans Lutz, der als Revolutionär 1525 durch den Schwäbischen Bund auf dem Marktplatz hingerichtet wurde.
241 Machnigplatz Memmingen Platz, der im Rahmen des Projektvorhabens Soziale Stadt entwickelt wurde.
208 Machnigstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Braun- mit der Mecklenburger Straße. Benannt nach Rudolf Machnig (1917-1968), Oberbürgermeister der Stadt Memmingen von 1966-1968.
518 Madlenerstraße Amendingen Stichstraße von der Donaustraße nach Nordosten bis zum Schuhmacherring. Benannt nach dem Amendinger Kunstmaler Josef Madlener (1881-1967), der an dieser Straße sein Wohnhaus mit Atelier besaß. Madlener wurde vor allem durch seine Riedbilder berühmt.
407 Maffeistraße Memmingen Im südl. Stadtetter, führt vom Pfaffenwinkel zur Kempter Bahnlinie. Benannt nach Josef Anton von Maffei (1790-1870), dem Gründer der ersten bayerischen Lokomotivenfabrik in München.
220 Magdeburger Straße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit, verbindet die Potsdamer Straße mit der Mecklenburger Straße. Benannt nach der Stadt Magdeburg.
720 Mahdstraße Eisenburg Alter Flurname.
221 Maierhofgasse Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Buxheimer Straße mit dem Königsgraben. Südlich dieser Straße stand ein im Jahre 1880 aus der Altstadt ausgesiedelter Stadtbauernhof, den man den Maierhof hieß, und der 1904 dem Neubau des Amtsgerichts weichen mußte.
222 Mammostraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Augsburger Straße mit der Haienbachstraße. Benannt nach einem alemannischen Sippenältesten Mammo, von dem die Stadt Memmingen ihren Namen hat (frühalemannisch Mammo-ingin = bei der Siedlung des Mammo).
223 Manghausplatz Memmingen In der Altstadt, zwischen Maximilianstraße und Kuttelgasse. Benannt nach dem hier 1583 erbauten Manghaus, einer reichsstädtischen Gemeinschaftseinrichtung der Färber.
224 Marienburgweg Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Königsberger Straße mit der Danziger Straße. Benannt nach dem Hauptsitz des Deutschen Ritterordens in Ostpreußen, der Marienburg.
225 Marienrain Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Benninger Straße mit der Straße Am Ziegeltörle. Benannt nach der nördlich liegenden katholischen Stadtpfarrkirche "Mariae Himmelfahrt".
226 Marktplatz Memmingen In der Altstadt, zentraler Platz der historischen Reichsstadt, hier findet seit 1286 der Wochenmarkt statt. Der Platz hieß ursprünglich "Großer Markt", der westliche Teil vor St. Johann "Fischmarkt", der östliche Teil "Krautmarkt".
585 Marquardstraße Amendingen Benannt nach der Familie Marquard, die im 14. Jahrhundert großen Grundbesitz in Amendingen besaß.
227 Martin-Luther-Platz Memmingen In der Altstadt, südlich von St. Martin. Benannt nach dem Reformator Martin Luther, der vermutlich 1511 in Memmingen weilte.
410 Martin-Mayrock-Weg Memmingen Im nördlichen Stadtetter, Stichstraße von der Hemmerlestraße nach Süden. Benannt nach dem Memminger Bürger Martin Mayrock, der im Dritten Reich im Widerstand tätig war.
835 Martinstraße Steinheim Benannt nach dem Steinheimer Kirchenpatron, dem Heiligen Martin
228 Maserstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Ellenbogstraße mit der Straße Am Judenfriedhof. Benannt nach Hugo Maser (1862-1929), Seminardirektor und Heimatdichter.
229 Mauergäßle Memmingen In der Altstadt, verbindet die Lindauer Straße mit der Straße An der Mauer. Benannt nach der nahen Stadtmauer, zu der die Gasse führt.
550 Max-Planck-Straße Amendingen Benannt nach dem deutschen Atomphysiker und Nobelpreisträger Max Planck (1858-1947).
230 Maximilianstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet als eine der städtischen Hauptachsen den Bahnhof mit dem Weinmarkt. Benannt nach dem bayerischen König Maximilian II., erinnert aber auch an Kaiser Maximilian I., der um 1500 des öfteren im Memmingen weilte.
231 Mecklenburger Straße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit, verbindet die Brandenburger Straße mit der Erfurter Straße. Ostdeutscher Landschaftsname, jetzt Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.
232 Memelweg Memmingen Im östl. Stadtetter, siehe Baltenplatz, Stichstraße von der Münchner Straße nach Norden.
233 Mendelssohnstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Schumann- mit der Brahmsstraße. Benannt nach dem deutschen Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847).
234 Mendelstraße Memmingen Im westl. Stadtetter auf dem Hühnerberg, verbindet den Spitalmühlweg mit der Jägerndorfer Straße. Benannt nach dem kath. Geistlichen Gregor Mendel (1822-1884), dem bedeutenden Vererbungsforscher aus dem Sudetenland.
235 Merianstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Homann- mit der Hurterstraße. Benannt nach dem Kupferstecher und Verleger Matthäus Merian in Basel und Frankfurt, der 1634 die Reichsstadt Memmingen aus der Vogelschau gestochen hat.
236 Metzgerweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet den Tummelplatzweg mit der Schlachthofstraße. Benannt nach dem naheliegenden Schlachthof der Stadt.
849 Michael-Rehklau-Straße Steinheim Benannt nach dem ehemaligen Steinheimer Bürgermeister Michael Rehklau.
838 Michael-Rehm-Straße Steinheim Benannt nach Michael Rehm, 1813 Pfarrer in Steinheim (geb. 1860) und nach seiner Tochter Amalie Rehm, zweite Vorsteherin des Diakonissenhauses in Neuendettelsau (1815-1883).
237 Milchstraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, verbindet die Riedbach- mit der Alpenstraße. An dieser Straße standen bis Anfang der 90er-Jahre die Gebäulichkeiten des Milchwerkes "Degerma".
238 Mindelheimer Straße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Augsburger Straße mit dem östlichen Ende der Lindenbadstraße. Benannt nach der östlichen Nachbarstadt und jetzigen Kreisstadt Mindelheim.
239 Mitauweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter (s. Baltensiedlung), Stichstraße von der Münchner Straße nach Norden. Benannt nach der baltischen Stadt Mitau.
240 Mittereschweg Memmingen Im westl. Stadtetter auf dem Hühnerberg, Feldweg vom Spitalmühlweg zur Buxacher Straße. Benannt nach dem Mittelstück der Memminger Ackerflur.
818 Molkereiweg Steinheim
242 Moltkestraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet den Kaisergraben mit der Hopfenstraße. Benannt nach Helmut Graf Moltke (1800-1891), preußischer Generalfeldmarschall. Durch seinen Sieg im deutsch-französ. Krieg 1870/71 Mitbegründer des zweiten deutschen Kaiserreiches.
662 Moospointweg Buxach/Hart Der Name geht auf den alten Flurnamen Moospoint für dieses Gelände zurück. Der Fußweg beginnt bei Oberbuxach und führt in nördlicher Richtung an den Westrand des Buxachtales und von dort bis zur Kirchstraße. 
661 Mörikestraße Buxach/Hart Benannt nach dem deutschen Dichter Eduard Mörike (1805-1875). Führt in der Buxacher Halde von der Talstraße ostwärts den Hang hinauf in einem leichten Bogen nach Süden.
243 Mozartstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Münchner Straße mit der Beethovenstraße. Benannt nach dem deutschen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791).
892 Mozenweg Volkratshofen Verlängerung des Hans-Zundtner-Weges
244 Mühleisenweg Memmingen Im westl. Stadtetter, Stichstraße von der Braunstraße nach Osten. Benannt nach dem Memminger Bürger Hermann Mühleisen, der 1947 den St. Martinsbrunnen am Chor der Martinskirche stiftete.
520 Mühlenweg Amendingen An diesem Weg steht die ehemalige unterhospitalische Mahlmühle, jetzt Sägemühle Höfelmayer.
246 Mulzergraben Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Kempter Straße mit der Bahnhofstraße. Benannt nach dem deutschen Jagdflieger des 1. Weltkrieges Max Ritter von Mulzer aus Memmingen (1883-1916), persönl. Adel nach dem bayer. Militär-Max-Josephs-Orden, Träger des Pour le Merite, Ehrenbürger von Memmingen.
245 Münchner Straße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, Fortsetzung der Lindenbadstraße nach Osten bis zur Stadtgrenze (früher Künersberger Straße). Benannt nach dem Zielort, der bayerischen Landeshauptstadt München.
247 Nansenstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Dunantstraße mit dem Bernadotteweg. Benannt nach dem Polarforscher Fridtjof Nansen, der sich neben Albert Schweitzer und Henry Dunant um Weltfrieden und Humanität bemühte.
248 Narvaweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter (s. Baltensiedlung), als Stichstraße von der Münchner Straße nach Süden. Benannt nach der baltischen Stadt Narva.
249 Naumburger Straße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet den Ernst-Reuter-Platz mit der Machnigstraße, siehe Berliner Freiheit. Benannt nach der sachsen-anhaltischen Stadt Naumburg.
567 Nelkenweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, im Blumenviertel zwischen Primelweg und Hurterstraße.
708 Neubronner Weg Eisenburg Stichstraße von der Sättelinstraße nach Nordosten. Benannt nach der Ulmer Patrizierfamilie Neubronner, die von 1601-1671 im Besitz der Herrschaft Eisenburg war.
250 Nonnengasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Hirschgasse mit der Steinbogenstraße. Benannt nach den Franziskanerinnen des Klosters St. Mariengarten, die hier seit 1444 saßen, jetzt Bürgerstift der Unterhospitalstiftung.
251 Nordweg Memmingen Im nördl. Stadtetter, Fortsetzung der Grenzhofstraße nach Westen bis zur Buxheimer Straße. Benannt nach einer Flurbereinigung im 19. Jahrhundert.
252 Oberbrühlstraße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Allgäuer Straße mit der Riedbachstraße. Alter Flurname der Oberen Brühlwiesen, was auf ein Feuchtgebiet hindeutet.
664 Oberbuxach Buxach/Hart Führt von der Spittelmüllerstraße zu den "Oberbuxach" genannten Bauernhöfen und in südwestlicher Richtung weiter bis zum Westerharter Weg.
624 Oberdorfstraße Dickenreishausen Alter dörflicher Sprachgebrauch.
253 Obere Bachgasse Memmingen In der Altstadt, links und rechts des Stadtbaches vom Schrannenplatz zum Roßmarkt.
521 Obere Straße Amendingen Alte dörfliche Straßenbezeichnung.
836 Oberer Buxheimer Weg Steinheim Alte dörfliche Wegbezeichnung.
254 Oberer Eschhaldenweg Memmingen
820 Oberer Kirchweg Steinheim
553 Oberer Ottilienweg Amendingen Benannt nach der südlich davon gelegenen St. Ottilienkapelle.
625 Oberer Prielweg Dickenreishausen Alter dörflicher Flurname, der auf ein Feuchtgebiet hindeutet.
255 Oberriedstraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, von der Schaltwerkstraße nach Westen bis zum Kempter Bahngleis. Oberried ist in diesem Bereich ein alter Flurname.
256 Ossaweg Memmingen Im westl. Stadtetter, Stichstraße von der Tillystraße nach Westen. Benannt nach dem kaiserlichen Obristen Ossa, der im 30jährigen Krieg mehrmals bedrückender Stadtkommandant von Memmingen war.
555 Ostpreußenstraße Amendingen Verbindet die Pfälzer- mit der Bayernstraße. Deutsches Land an der Ostsee, heute zwischen Polen und Rußland geteilt.
884 Oswaltstraße Volkratshofen Verbindet die Bundesstraße mit dem Illerfelder Weg. Benannt nach dem ersten Volkratshofer Bürger, der 1353 namentlich genannt wird: Oswalt der Stundlose.
522 Othmundstraße Amendingen Benannt nach dem Sippenältesten Othmund, auf den der alemannische Dorfname Amendingen zurückgeht.
821 Otto-Blum-Straße Steinheim
580 Otto-Hahn-Straße Amendingen Stichstraße von der Albert-Einstein-Straße nach Norden. Benannt nach dem deutschen Chemiker Otto Hahn (1879-1968), der mit Lisa Meitner die Kernspaltung des Uran entdeckte. Nobelpreisträger 1945.
257 Ottobeurergasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kuttelgasse entlang der östlichen Stadtmauer mit der Lindentorstraße. Benannt nach dem einstmals am nördlichen Ende stehenden Ottobeurer Haus, abgebrochen 1971.
258 Pernauweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, Stichstraße von der Münchner Straße nach Südosten, s. Baltenplatz. Benannt nach der baltischen Stadt Pernau.
259 Pestalozziweg Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Maser- mit der Augsburger Straße. Benannt nach dem Schweizer Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827).
260 Peutingerweg Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Frundsberg- mit der Buxacher Straße. Benannt nach Konrad Peutinger aus Augsburg (1465-1547), bedeutender Humanist und Jurist, oft auch für die Reichsstadt Memmingen tätig.
261 Pfaffengasse Memmingen In der Altstadt, Stichstraße von der Zangmeisterstraße nach Norden, dann als Fußweg zurück zum Westertor. Volkstümlich benannt nach der Geistlichkeit, die vor der Reformation häufig in dieser Gasse gewohnt hat.
262 Pfaffenwinkel Memmingen Im südl. Stadtetter, südliche Fortsetzung der Woringer Straße bis zur Stadtgrenze gegen Woringen. Benannt nach einem alten Flurnamen, der auf geistlichen Grundbesitz hindeutet.
577 Pfälzerstraße Amendingen Stichstraße von der Dreyerstraße nach Osten. Benannt nach dem deutschen Volksstamm der Pfälzer.
513 Pfarrhofstraße Amendingen Verbindet die Donaustraße mit der Kirchensteige, an ihrem östlichen Ende steht der Pfarrhof von Amendingen.
263 Pfefferstraße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Leim- mit der Milchstraße. Benannt nach dem Gründer der Pfeffer%Aschen Leimwerke, Kommerzienrat Johann Pfeffer (1858-1932), südlich davon die ehemalige Fabrik.
264 Pfluggasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kempter Straße mit der Hirschgasse an der Frauenmühlbrücke. Benannt nach der ehemaligen Weinstube "Zum Pflug", einst Ursberger Haus, heute zum Bürgerstift gehörig.
709 Pflummernstraße Eisenburg Erschließungsstraße unterhalb der Burg an der Amendinger Straße. Benannt nach der Ulmer Patrizierfamilie von Pflummern, die im 19. Jahrhundert Besitzer von Schloß Eisenburg war.
427 Pommernstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit. Benannt nach der ostdeutschen Landschaft Pommern, deren westlicher Teil jetzt das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist.
822 Poststraße Steinheim
823 Postweg Steinheim
265 Potsdamer Straße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit. Benannt nach der Stadt Potsdam in Brandenburg, ehedem Residenz der preußischen Könige.
874 Priemen Volkratshofen Eigener alter Ortsteil, südlich von Volkratshofen gelegen.
869 Priemer Straße Volkratshofen Zweigt als Ortsverbindungsstraße von der Dorfmitte nach Süden ab zum Ortsteil Priemen.
565 Primelweg Memmingen
266 Prinz-Eugen-Weg Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Aldringen- mit der Gustav-Adolf-Straße. Benannt nach Prinz Eugen von Savoyen (1663-1736), Staatsmann und Generalissimus des deutschen Kaiserreiches im Kampf gegen die Türken, weilte 1714 in Memmingen.
267 Prinzingstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Buxacher Straße mit der Buxheimer Straße. Benannt nach Dekan Dr. Gustav Prinzing (1833-1923), Gründer des Ludwig-Lehrerinnen-Seminars, der ersten evangelischen Lehrerinnenbildungsanstalt in Bayern (1871), heute das Vöhlin-Gymnasium, Ehrenbürger von Memmingen.
268 Pulvermühlstraße Memmingen Im südl. Stadtetter, Teil des Mittleren Ringes, verbindet den Schanzmeister mit dem Hindenburgring und der Stadtweiherstraße. Sie führt zum ehemaligen Stadtweiher, an dessen Ufer bis zum 19. Jahrhundert die städtische Pulvermühle stand.
805 Quellenweg Steinheim
269 Rabenstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet den Schrannenplatz mit der Steinbogenstraße. Benannt nach der ehemaligen Brauerei und dem heutigen Gasthof "Zum Raben".
824 Raiffeisenstraße Steinheim
270 Rathausgasse Memmingen
271 Ratzengraben Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kalchstraße mit dem Zollergraben, im Zuge dieser Straße, einstmals auch der östliche welfische Stadtgraben, verlief der reichsstädtische Metzgerkanal, der viele Ratten anzog.
589 Reichlinstraße Amendingen Schwäb. Adelsgeschlecht, Herren von Fellheim und zeitweise Herrschaftsinhaber von Amendingen, im 16. Jahrhundert die Adelsfamilie Reichlin von Meldegg.
272 Rennweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Straße Am Luginsland mit dem Tummelplatzweg. Ehemals Zufahrtsweg zum reichsstädtischen Turnier- und Reitplatz, auch als Rennbahn verwendet.
273 Revalweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter des Stadtviertels Baltensiedlung, Stichstraße von der Münchner Straße nach Süden. Benannt nach der baltischen Hafenstadt Reval.
274 Rheineckstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Hopfen- mit der Bismarckstraße. Benannt nach dem Memminger Komponisten der Mozartzeit und Wirt vom "Weißen Ochsen", Christoph Rheineck (1748-1797), Freund Schubarts und Schikaneders, sowie nach Caroline Rheineck, seiner Enkelin, die 1854 als erste Vorsteherin der neugegründeten Diakonissenanstalt Neuendettelsau wirkte.
275 Richthofenstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Haienbach- mit der Lantfritstraße. Benannt nach dem deutschen Kampfflieger des 1. Weltkrieges, Manfred Freiherr von Richthofen (1892-1918).
276 Riedbachstraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, von der Stadtbadallee nach Süden bis zur Stadtgrenze gegen Benningen. Benannt nach dem parallel laufenden Bach.
277 Riedmillerweg Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Schelhorn- mit der Glockengießerstraße. Benannt nach dem ehemaligen Reichs- und Landtagsabgeordneten der SPD, Lorenz Riedmiller (1880-1960), von 1948-1952 Oberbürgermeister der Stadt Memmingen.
526 Rieffstraße Amendingen Verbindet die Pfarrhofstraße mit der Dreyerstraße. Benannt nach dem Dekan Peter Rieff aus Sonthofen, der von 1712-1722 Pfarrer von Amendingen war.
279 Rigaweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter des Stadtviertels Baltensiedlung, Stichstraße von der Münchner Straße nach Norden. Benannt nach der baltischen Hafenstadt Riga.
280 Ripplerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Behringer- mit der Wagnerstraße. Benannt nach dem Stadtpfarrer von St. Johann, Maximilian Rippler (1855-1923), Ehrenbürger der Stadt Memmingen und päpstlicher Geheimer Rat.
281 Roeckstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Buxheimer Straße mit der Illerstraße. Benannt nach Julius von Roeck (1818-1884), von 1865 an Bürgermeister der Stadt Memmingen.
278 Rohde-und-Schwarz-Straße Memmingen Bis 18.01.2006 Tabakstraße.
548 Römerhof Amendingen Benannt nach einem hier gefundenen römischen Gutshof, einer "Villa rustica" aus spätrömischer Zeit um 300 n. Chr.
282 Römerstraße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Stadtweiherstraße mit der Straße Auf dem Neubruch. Nach archäol. Befunden verlief hier die römische Straße von Cambodunum (Kempten) nach Coelio Monte (Kellmünz). Die "burgi" (Wachtürme) unter der St. Martinskirche und im Dickenreis sind noch sichtbare Zeugnisse dieses spätrömischen Straßenbaues.
283 Rorerweg Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Augsburger Straße mit der Blattergasse. Benannt nach dem Memminger Bürger Ulrich Rorer, der 1452 eine Meßpfründe nach St. Leonhard stiftete, einstmals am Ende der Blattergasse stehend.
284 Rosengasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Salz- mit der Bahnhofstraße. Benannt nach der ehemaligen Wirtschaft "Zu den drei Rosen" in dieser Straße.
285 Roßmarkt Memmingen In der Altstadt, der Platz zwischen Weinmarkt und Schweizerberg, war bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts der städtische Pferdemarkt.
286 Rostocker Weg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit, verbindet die Brandenburger Straße mit der Magdeburger Straße. Benannt nach der deutschen Hafenstadt Rostock an der Ostsee.
287 Rotergasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Lindauer Straße mit der Oberen Bachgasse. Benannt nach dem Roter Haus am östlichen Ende der Gasse, bis 1803 der Pfleghof des Prämonstratenserklosters Rot a. d. Rot.
809 Rotreiserstraße Steinheim Benannt nach dem nahegelegenen Waldgebiet Rotreis.
528 Rotterweg Amendingen Stichstraße vom Siechenreuteweg nach Osten, nach einem alten Hofnamen "Beim Rotter".
288 Rübezahlplatz Memmingen Im westl. Stadtetter auf dem Hühnerberg. Benannt nach der Sagenfigur des "Rübezahl" im Riesengebirge.
498 Rudolf-Diesel-Straße Amendingen Benannt nach dem deutschen Ingenieur und Erfinder des Dieselmotors, Rudolf Diesel (1858-1913), dessen Großvater aus Memmingen stammt. Bis 2014 Wernher-von-Braun-Straße.
289 Rügenstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit, verbindet die Braun- mit der Potsdamer Straße. Benannt nach der Insel Rügen an der deutschen Ostseeküste.
290 Saarlandstraße Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet die Straße Am Luginsland mit der Schlachthofstraße. Benannt nach dem deutschen Bundesland Saarland.
529 Sachsenstraße Amendingen Verbindet die Obere Straße mit der Bayernstraße. Benannt nach dem deutschen Volksstamm der Sachsen.
893 Salemer Weg Volkratshofen Verlängerung des Gustav-Kramer-Weges
291 Salzstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet die Maximilian- mit der Kalchstraße. Benannt nach dem Großen Salzstadel von 1475, der an dieser Straße liegt.
292 Sandstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Lindenbadstraße mit dem Aspenweg. Benannt nach dem weißen "Sand" der Almerde (oder Kalch), der auch hier ans Tageslicht tritt.
710 Sättelinstraße Eisenburg In der Siedlung unterhalb des Schlosses. Benannt nach der Memminger Patrizierfamilie der Sättelin, die von 1455-1580 Inhaber der Herrschaft Eisenburg war.
309 Schaltwerkstraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, verbindet die Riedbach- mit der Oberriedstraße an der Grenze zu Benningen. An ihrem westlichen Beginn liegt ein großes Schaltwerk der LEW (Lech-Elektrizitäts-Werke).
311 Schappelerstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, Stichstraße von der Zinggstraße nach Norden. Benannt nach dem Memminger Reformator Dr. Christoph Schappeler aus St. Gallen, 1513-1525 Prediger an der Vöhlinkapelle zu St. Martin, gest. 1551 in seiner Heimatstadt.
583 Schedelweg Amendingen Stichstraße vom Siechenreuteweg nach Osten. Benannt nach Franz Schedel (1765-1809), dem letzten von der Kartause Buxheim eingesetzten Pfarrer von Amendingen.
312 Scheibenstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Benninger Straße mit der Blattergasse bzw. der Leonhardstraße. Weist auf die Nähe der Schießstatt hin.
552 Scheidlinweg Amendingen Erschließungsstraße zwischen Einödweg und Ulmer Bahnlinie. Benannt nach der Augsburger Patrizierfamilie von Scheidlin, die 1737 das heutige Schloß Grünenfurt erbauen ließ.
313 Schelhornstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Laber- mit der Braunstraße. Benannt nach dem Memminger Bürgermeister Adolph von Schelhorn (im Amt 1842-1855) und seiner um Wissenschaft und Kultur verdienten Vorfahren in Memmingen Johann Georg Schelhorn Vater und Sohn.
314 Schererstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Buxheimer Straße mit der Zeppelinstraße. Benannt nach dem Memminger Bürgermeister und Hofrat Karl Scherer, im Amt 1884 bis 1909.
557 Schermarweg Amendingen Verbindet die Scheidlinstraße mit dem Einödweg. Benannt nach der Memminger Patrizierfamilie von Schermar, im 18. Jahrhundert Inhaber der Herrschaft Eisenburg.
315 Schießstattstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Freudenthal- mit der Benningerstraße. Diese Straße führt auf die einstige und auch heute noch in Betrieb befindliche Schießstätte zu.
316 Schießstattweg Memmingen im östl. Stadtetter, verbindet die Freudenthal- mit der Schießstattstraße.
317 Schillerstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Grenzhof- mit der Klopstockstraße. Benannt nach dem deutschen Dichter Friedrich von Schiller (1759-1805).
318 Schlachthofstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Lindenbadstraße mit dem Schumacherring. Benannt nach dem nahebei liegenden Städt. Schlachthof, erbaut 1928.
319 Schleiferplatz Memmingen Im südöstl. Stadtetter, Straßenplatz zwischen Luitpoldstraße (Unterführung) und Riedbachstraße. Benannt nach der südlich gelegenen ehemaligen Schleifmühle mit Sägewerk.
320 Schleiferweg Memmingen Im südöstl. Stadtetter, Stichstraße von der Riedbachstraße nach Osten, s. Schleiferplatz.
832 Schleifweg Steinheim Früherer Straßenname "An den Schleifwegäckern".
724 Schloßbauernweg Eisenburg Benannt nach dem alten Eisenburger Wegenamen Schloßbauernfeldweg an gleicher Stelle.
321 Schlossergasse Memmingen In der Altstadt, verbindet den Marktplatz mit dem Ratzengraben. Hier waren einst drei Schlosserwerkstätten beheimatet.
711 Schloßweg Eisenburg Hinweis auf das ortsbeherrschende Schloß.
322 Schmelzgässle Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kuttelgasse mit der Schwesterstraße. Benannt nach einem Anlieger namens Schmelz zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Alter Name war "Schwätzkättergässele".
323 Schmiedplatz Memmingen In der Altstadt, Platzanlage zwischen Maximilian- und Salzstraße. Einstmals Heimstatt zahlreicher Schmiedewerkstätten.
712 Schnaidweg Eisenburg Nach einem alten Flurnamen der Gemeinde.
626 Schneiderhansenweg Dickenreishausen Alter Flurname der Gemeinde.
324 Schönfeldstraße Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet die Donau- mit der Strigelstraße. Benannt nach dem berühmten Barockmaler Heinrich Schönfeld (1609-1675), der vorübergehend hier ansässig war, dessen Lehrer der Memminger Maler Johann Caspar Sichelbein und dessen Schüler der Memminger Maler Johann Heiß (1640-1704) war.
878 Schorenweg Volkratshofen Alter Flurname der Gemeinde.
325 Schorerstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, verbindet die Stadtweiher- mit der Crusiusstraße. Benannt nach dem Memminger Stadtarzt, Kalenderschreiber und berühmten Chronisten Dr. Christoph Schorer (1618-1671). Von ihm stammt die erste gedruckte Memminger Chronik von 1660.
326 Schottengasse Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Leonhardstraße mit der Antoniergasse. Benannt nach den Schottenmönchen, die das 1167 von Herzog Welf VI. gestiftete Schottenkloster St. Nikolaus anstelle des heutigen Alten Friedhofes bis 1525 umgetrieben haben.
327 Schrannenplatz Memmingen In der Altstadt, Platzanlage am Südende der Kramerstraße (Fußgängerzone), in der heutigen Form erst 1951 nach dem Abbruch der Großen Schranne entstanden. Der Platz war jahrhundertelang der Standort der drei Memminger Getreidestadel: der Schranne, des Haberhauses und des Gerstenstadels.
627 Schreinergasse Dickenreishausen Verbindet die Unterdorfstraße mit der Straße Am Zehntstadel. Nach einem alten dörflichen Hausnamen in diesem Bereich.
328 Schubertstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Mozart- mit der Beethovenstraße. Benannt nach dem deutschen Komponisten Franz Schubert (1797-1828).
531 Schulsteige Amendingen Verbindet die Obere mit der Unteren Straße. Benannt nach dem alten Dorfschulhaus an diesem Weg.
825 Schulstraße Steinheim
826 Schulweg Steinheim
109 Schumacherring Memmingen Im nördl. und nordöstl. Stadtetter, verbindet als Teil des Mittleren Ringes die Donau- mit der Münchner Straße. Benannt nach dem bundesdeutschen Politiker Kurt Schumacher (1895-1952), seit 1946 Vorsitzender der SPD und seit 1949 Oppositionsführer im Deutschen Bundestag.
330 Schumannstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet den Schumacherring mit der Straße An der Papiermühle. Benannt nach dem deutschen Komponisten Robert Schumann (1810-1856).
827 Schützenstraße Steinheim
532 Schwabenstraße Amendingen
332 Schwedenweg Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Aldringenstraße mit dem Prinz-Eugen-Weg. Zur Erinnerung an die häufigen Aufenthalte der Schweden im Memmingen des 30jähr. Krieges.
333 Schwegelinweg Memmingen Im westl. Stadtetter, Stichstraße von der Gustav-Adolf-Straße nach Osten, ebenso auf gleicher Höhe von der Aldringenstraße nach Westen. Benannt nach dem Hofmeister des Unterhospitals Michael Schwegelin (1540-1583), einem der ersten deutschen Forstwissenschaftler.
334 Schweitzerstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Ellenbogstraße mit der Augsburger Straße. Benannt nach Albert Schweitzer (1875-1965), Arzt, Theologe, Musiker und Philosoph, Gründer des Spitals in Lambarene/Afrika.
329 Schweizer Ring Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Allgäuer Straße mit dem Dickenreiser Weg, s. Schweizerberg.
335 Schweizerberg Memmingen In der Altstadt, verbindet als Straßenplatz den Roßmarkt mit dem St.-Josefs-Kirchplatz. Benannt nach einer Malerei am Haus Nr. 13, die den Rütli-Schwur zeigt. Dokumentiert die jahrhundertealten guten Beziehungen zur Eidgenossenschaft.
336 Schwesterstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet den Theaterplatz mit der Bahnhofstraße. Benannt nach den Nonnen des Augustinerinnenklosters am Theaterplatz, die auch die "Schwarzen Schwestern" genannt wurden. Das Kloster existierte von 1250-1529.
296 Sedanstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet den St.-Josefs-Kirchplatz mit der Buxacher Straße. Benannt nach der französischen Stadt Sedan, wo im Jahre 1871 die deutschen Truppen Kaiser Napoleon III. vernichtend schlugen und damit die Kapitulation des französischen Kaiserreiches einleiteten.
297 Seelhausgasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Maximilianstraße in einem Haken mit dem Hallhof. Benannt nach dem Seelhaus des Unterhospitals, einem Teil der reichsstädtischen Krankenversorgung, erwähnt 1478, abgebrochen 1964.
298 Selzlinweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet den Nordweg mit der Merianstraße. Benannt nach dem Kartographen David Selzlin aus Biberach (1737-1610), der mehrere Karten von Schwaben gezeichnet und herausgegeben hat.
299 Seniweg Memmingen Im westl. Stadtetter, als Stichstraße von der Wallensteinstraße nach Osten und dann nach Süden. Benannt nach Wallensteins Hofastrologen Giovanni Battista Zeno, gen. Seni (1600-1656), der 1630 im Haus mit dem Senitürmle an der Zangmeisterstraße im Quartier lag.
300 Seutterweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet den Nordweg mit der Merianstraße. Benannt nach dem Augsburger Kartographen Matthäus Seutter (1678-1757).
301 Seyfriedstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, Stichstraße von der Stadtweiherstraße nach Westen. Benannt nach der alten Memminger Familie Seyfried, die sich durch Stiftungen einen Namen gemacht hat.
302 Sichelbeinstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, Stichstraße von der Illerstraße nach Süden. Benannt nach der bekannten Memminger Malerfamilie Sichelbein im 17. und 18. Jahrhundert.
534 Siechenreuteweg Amendingen Führt von der Pfarrhofstraße bis zur Gemarkungsgrenze nach Norden. Nach dem dort bekannten alten Flurnamen "Siechenreute", der wohl auf eine Rodung zurückgeht, die von einem Siechenhaus oder Spital im Spätmittelalter durchgeführt wurde.
877 Siedlungsweg Volkratshofen Hauptweg der neuen Siedlung, Straßenname der ehemaligen Gemeinde Volkratshofen.
303 Silcherweg Memmingen Im nördl. Stadtetter, Stichstraße von der Straße Am Vogelsbrunnen nach Westen. Benannt nach dem romantischen Liederkomponisten Friedrich Silcher (1789-1860).
713 Söldnerweg Eisenburg Alter Straßenname der ehemaligen Gemeinde Eisenburg.
828 Sonnenstraße Steinheim
588 Spichelstraße Amendingen Stichstraße von der Marquardstraße nach Süden und Westen. Benannt nach dem Amendinger Bürger Peter Spichel, der im 15. Jahrhundert zwei Höfe an das Memminger Unterhospital verkaufte.
305 Spiehlerweg Memmingen Im südwestl. Stadtetter, verbindet die Stadtweiher- mit der Vöhlinstraße. Benannt nach dem Memminger Reallehrer Anton Spiehler (1848-1891), bedeutender Alpinist und Erschließer der Lechtaler Alpen, Erbauer der Memminger Hütte und Gründungsmitglied des Deutschen Alpenvereins und der Sektion Memmingen sowie des Altertumsvereins.
306 Spinnereiweg Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet die Saarlandstraße mit dem Tummelplatzweg. Benannt nach der in der Nähe gelegenen und 1863 gegründeten mechanischen Leinenspinnerei.
307 Spitalgasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kempter Straße mit der Nonnengasse. Benannt nach dem Pfründspital, jetzt Bürgerstift, einstmals das Franziskanerinnenkloster St. Mariengarten (1442-1803).
308 Spitalmühlweg Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Hühnerberg- mit der Altvaterstraße. Benannt nach der Spitalmühle in Buxach, zu der diese Straße führte.
535 Spitalstraße Amendingen Verbindet die Obere mit der Unteren Straße. Diese Straße führt zur Amendinger Mühle, die jahrhundertelang im Besitz des Memminger Spitals war.
665 Spittelmüllerstraße Buxach/Hart Führt von der Bodenseestraße beim Straßbauer nordwestwärts an der Spittelmühle (ehemalige Spitalmühle) vorbei und weiter bis zum Südwestende der Kirchstraße.
447 Spreewalder Weg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit, verbindet die Erfurter Straße mit dem Waldbottweg. Benannt nach dem alten sorbischen Siedlungsgebiet zwischen Elbe und Oder.
628 St.-Agatha-Weg Dickenreishausen Verbindet die Unterdorfstraße mit der Straße "Am Mühlweiher". Benannt nach der Kirchenpatronin von Dickenreishausen, der Hl. Agatha.
604 St.-Albertus-Weg Dickenreishausen Ausgrabungen haben eine zweite mittelalterliche Kirche in Dickenreishausen bestätigt. Die Albertuskapelle stand einst südlich der Unterdorfstraße.
409 St.-Hildegard-Weg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, als Stichstraße von der Lindenbadstraße nach Norden. Benannt nach der Äbtissin und Klostergründerin, Schriftstellerin und Heilkundigen Hildegard von Bingen (1098-1179).
294 St.-Josefs-Kirchplatz Memmingen Im westl. Stadtetter, Straßenplatz vom Kaiser- und Königsgraben bis zur Hopfenstraße. Benannt nach der dort stehenden katholischen Pfarrkirche St. Josef, erbaut 1928/29.
540 St.-Ulrich-Platz Amendingen Platz vor dem Kriegerdenkmal in der Ortsmitte von Amendingen. Benannt nach dem Kirchenpatron, dem Hl. Ulrich, Bischof von Augsburg, der im Jahre 973 selbst in Amendingen weilte.
672 Städeleweg Buxach/Hart Stichstraße von der Talstraße nach Osten. Benannt nach dem Memminger Dichter und Hutmacher Christoph Städele (1744-1811), Freund Millers und Schubarts.
339 Städt. Wasserwerk Memmingen
337 Stadtbadallee Memmingen Im östl. Stadtetter, Stichstraße von der Riedbachstraße zur ehemaligen Badeanstalt, dem heutigen Stadtbad.
338 Stadtweiherstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, zweigt von der Bodenseestraße nach Süden ab bis zur ehemaligen Gemarkungsgrenze gegen Dickenreishausen. Der Staudamm am Ende der Straße zeigt noch die Stelle des ehemaligen Stadtweihers an, der schon sehr früh zur Fischversorgung der Reichsstadt diente.
340 Stählinweg Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Aldringen- mit der Gustav-Adolf-Straße. Benannt nach dem Memminger Jakob von Stählin (1709-1785), russischer Staatsrat in St. Petersburg und Stifter für die Memminger Stadtbibliothek.
439 Stauffenbergstraße Memmingen Im südl. Stadtetter, Stichstraße von der Römerstraße nach Osten und Norden, benannt nach Oberst i. G. Klaus Graf Schenk von Stauffenberg, führender Kopf des milit. Widerstandes im Dritten Reich und Attentäter des 20. Juli 1944. Am gleichen Tag standrechtl
341 Stebenhaberstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, verbindet die Pulvermühl- mit der Stadtweiherstraße. Benannt nach der Memminger Patrizierfamilie Stebenhaber, die vom 15. bis zum 17. Jahrhundert in Memmingen eine Rolle spielte.
342 Steinbogenstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet die Lindentorstraße parallel zur Stadtmauer mit der Kempter Straße. Benannt nach der 1536 erbauten Steinbrücke über den Stadtbach, 1962 abgebrochen und erneuert.
813 Steinerstraße Steinheim Benannt nach dem Memminger Baumeister Heinrich Steiner, der 1764/65 die Steinheimer Pfarrkirche St. Martin neu errichtet hat.
829 Steinheimer Stadtweg Steinheim Benannt nach dem alten Ortsverbindungsweg Steinheim-Memmingen.
343 Stettiner Straße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Breslauer Straße mit der Königsberger Straße. Benannt nach der pommer‘schen Stadt Stettin.
344 Stifterstraße Memmingen Im westl. Stadtetter auf dem Hühnerberg, verbindet den Spitalmühlweg mit der Hühnerbergstraße. Benannt nach dem Böhmerwalddichter Adalbert Stifter (1805-1868).
536 Stoll-Wespach-Straße Amendingen Als Stichstraße vom Einödweg nach Osten bis zum Ulmer Bahngleis. Benannt nach der Memminger Patrizierfamilie von Stoll zu Wespach, deren Nachkommen, der Familie von Rom, seit 1923 das Schloß Grünenfurt gehört.
345 Stoppelweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Ellenbogstraße mit dem Kolpingweg. Benannt nach dem Memminger Stadtarzt und Humanisten Jakob Stoppel (gest. 1535), der als einer der ersten den Namen "Amerika" 1519 in die Wissenschaft eingeführt hat.
346 Storchengäßle Memmingen In der Altstadt, von der nördlichen Weberstraße als Stichstraße nach Osten. Benannt nach dem ehemaligen Wirtshaus "Zum Storchen" an der Ecke zur Weberstraße.
347 Strigelstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Iller- mit der Grenzhofstraße. Benannt nach der schwäbisch-memmingerischen Künstlersippe der Strigel und deren bedeutendsten Vertreter Bernhard Strigel (1460-1528).
348 Stüdlinstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, verbindet die Crusius- mit der Bessererstraße, als Fußweg weiter bis zum Hindenburgring. Benannt nach der vorreformatorischen Memminger Patrizierfamilie Stüdlin.
537 Sudetenstraße Amendingen Verbindet die Obere Straße mit der Bayernstraße. Erinnert an die Heimatvertriebenen aus dem Sudetenland, von denen viele in Amendingen und Memmingen eine neue Heimat gefunden haben.
714 Südweststraße Eisenburg Erschließungsstraße im Baugebiet am Schmiedleberg, alter Straßenname der Gemeinde Eisenburg.
349 Tabakstraße Memmingen Am 18.01.2006 in Rohde-und-Schwarz-Straße umbenannt.
350 Tagbrechtstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, Stichstraße von der Stadtweiherstraße nach Osten. Benannt nach dem Memminger Bürger Nikolaus Tagbrecht, der 1399 die Dreikönigskapelle mit Pfründhaus in der Kalchstraße gestiftet hat. Als Stiftung besteht diese Institution heute noch.
666 Talstraße Buxach/Hart Führt von der Bodenseestraße unterhalb des östlichen Talhanges das Buxachtal entlang bis zur Gemeinde Buxheim. 
351 Tannengasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kempter Straße mit der Weberstraße. Benannt nach der Wirtschaft "Zur Tanne" an der Kempter Straße.
629 Tannenmähderweg Dickenreishausen Stichstraße von der Straße Am Kohlplatz nach Südwesten, alter gemeindlicher Flurname.
846 Tannenwiesen Steinheim Erschließungsstraße des nordwestlichen Baugebietes zwischen der Straße Am Wiesenrain und Heimertinger Straße östlich des Kreisverkehrs. Benannt nach einem alten Flurnamen nordwestlich des Baugebietes. Dort waren einst Tannenbestände vorhanden.
591 Teramostraße Amendingen Nördlich parallel zur Fraunhoferstraße, verbindet die Glendalestraße mit der Eislebenstraße. Benannt nach der Provinz und der Stadt Teramo in Mittelitalien, mit der die Stadt Memmingen seit 1981 bzw. 1987 eine Partnerschaft verbindet.
352 Theaterplatz Memmingen In der Altstadt, Platz vor dem Stadttheater zwischen Kramer- und Schwesterstraße. Benannt nach dem Memminger Stadttheater, einem eleganten Rangtheaterbau, das 1802 in das ehemalige reichsstädtische Zeughaus eingebaut wurde. Es dient, wie einst eine Tafel über dem Eingang verkündete, "dem belehrenden Vergnügen".
353 Thomanweg Memmingen Im nördl. Stadtetter, Stichstraße von der Strigelstraße nach Westen, benannt nach Hans Thoman, Bildschnitzer am Chorgestühl von St. Martin 1501-1507 und Hauptgeselle der Werkstatt von Ivo Strigel.
359 Thüringer Straße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit, Erschließungsstraße westlich der Erfurter Straße. Benannt nach der mitteldeutschen Landschaft Thüringen, jetzt das Bundesland Thüringen.
354 Tiberiusstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Lantfrit- mit der Mammostraße. Benannt nach Tiberius, dem Sohn des Kaisers Augustus, der zusammen mit seinem Bruder Drusus im Jahre 15. v. Chr. unser Land dem Römischen Reich einverleibt hat. Tiberius wurde später als Nachfolger seines Vaters römischer Kaiser (14-37 n. Chr.).
355 Tillystraße Memmingen Im westl. Stadtetter, Erschließungsstraße westlich der Gustav-Adolf-Straße. Benannt nach dem General Joh. Tserclaes von Tilly (1559-1632), dem Gegenspieler des Schwedenkönigs Gustav Adolf.
432 Tiroler Ring Memmingen
356 Traubengasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Kramerstraße mit der Unteren Bachgasse. Benannt nach dem Gasthaus "Zur Blauen Traube" an der Ecke zur Kramerstraße.
715 Trunkelsberger Straße Eisenburg Verbindet die Ortsmitte mit der alten Markungsgrenze an der Bahnlinie nach Buchloe Richtung Trunkelsberg. Alter Straßenname der ehemaligen Gemeinde Eisenburg.
596 Tschernigowstraße Amendingen Im Gewerbegebiet Amendingen zwischen Fraunhoferstraße und Teramostraße. Benannt nach der befreundeten Stadt Tschernigow in der Ukraine.
563 Tulpenweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Blumenviertels.
358 Tummelplatzweg Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet die Lindenbad- mit der Saarlandstraße. Benannt nach dem reichsstädtischen Tummel- und Rennplatz für Pferderennen, auch der Exercierplatz der Bürgerwehr im 19. Jahrhundert westlich dieser Straße.
667 Überm Wehr Buxach/Hart Führt vom Mühlweg bei der Buxachbrücke südwestlich zur Straße am Teichgarten.
668 Uhlandweg Buxach/Hart Als Stichstraße von der Mörikestraße nach Norden. Benannt nach dem schwäbischen Dichter Ludwig Uhland (1787-1862).
360 Ulmer Straße Memmingen In der Altstadt, verbindet den Marktplatz mit dem Ulmer Tor. Benannt nach der Nachbarstadt Ulm/Donau.
361 Unoldstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, verbindet die Bodensee- mit der Vöhlinstraße. Benannt nach dem Memminger Maler Max Unold (1885-1964), einem Hauptmeister der sogenannten Neuen Sachlichkeit, sowie nach der Memminger Patrizier- und Handelsfamilie von Unold in den vergangenen drei Jahrhunderten.
886 Unter der Halden Volkratshofen Verbindet südlich der Schule die Hauptstraße mit der Straße "Am Milchberg". Benannt nach dem alten Flurnamen in diesem Bereich.
630 Unterdorfstraße Dickenreishausen Nördliche Hauptstraße des Stadtteils, alter gemeindlicher Straßenname.
362 Untere Bachgasse Memmingen In der Altstadt, verbindet an beiden Ufern des Stadtbaches entlang den Weinmarkt mit dem Marktplatz.
363 Untere Bleiche Memmingen Im südöstl. Stadtetter, verbindet den Tiroler Ring mit dem Wasserwerksweg. Hier erstreckte sich der untere Bleichanger der Reichsstadt (Bleiche = Wiesen zur Leinenbleiche.
542 Untere Straße Amendingen Verbindet die Eisenburger Straße mit der Grünenfurter Straße. Ehemals die untere Hauptstraße des Dorfes Amendingen.
806 Unterer Buxheimer Weg Steinheim
364 Unterer Haldenweg Memmingen
830 Unterer Kirchweg Steinheim
554 Unterer Ottilienweg Amendingen Benannt nach der südlich gelegenen St. Ottilienkapelle.
633 Unterer Prielweg Dickenreishausen Verbindet die Unterdorfstraße mit dem Dickenreishauser Stadtweg. Priel steht für feuchten Boden.
717 Unterhart Eisenburg Führt vom Nordende der Bergstraße in Richtung des Weilers Unterhart, alter Straßenname der Gemeinde Eisenburg.
543 Veitensteige Amendingen Verbindet den St.-Ulrich-Platz mit der Unteren Straße. Benannt nach dem alten Hof "Veitenbauer", der hier bis zum Brand 1866 stand.
366 Vogelmannstraße Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet die Strigel- mit der Schappelerstraße. Benannt nach dem Memminger Stadtschreiber Ludwig Vogelmann, als Gegenspieler des Reformators Schappeler und als politischer Intrigant gegen die Stadt im Januar 1531 auf dem Marktplatz enthauptet. Ihm sind die Grundzüge des heutigen Stadtarchivs und die ersten regelmäßigen Ratsprotokolle zu verdanken.
446 Vogtländer Weg Memmingen Im westl. Stadtetter im Stadtteil Berliner Freiheit, verbindet die Erfurter Straße mit der Leipziger Straße. Benannt nach dem Vogtland, einer Landschaft im Bundesland Sachsen.
365 Vöhlinstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, verbindet den Hindenburgring im rechten Winkel mit der Bodenseestraße. Benannt nach der Memminger Patrizier- und Kaufmannsfamilie Vöhlin, die vor der Reformation von Memmingen aus Welthandel betrieb (um 1506 erste deutsche Kaufmannnsfahrt nach Amerika) und sich durch Stiftungen für die Reichsstadt verdient gemacht hat.
870 Volkratshofen Volkratshofen
631 Volkratshofer Weg Dickenreishausen Führt von der Hochholzstraße Richtung Westen als erste Ortsverbindungsstraße nach Volkratshofen.
304 Von-Pechmann-Straße Memmingen Wilhelm von Pechmann, 1859-1948, Präsident der Landessynode der evang.-luth. Kirche in Bayern (1919-1922). Mitglied der "Bekennenden Kirche".
726 Vor dem Stockfeld Eisenburg Die Straße beginnt bei der Trunkelsberger Straße und erschließt in zwei Ecken das Baugebiet. Benannt nach einem dort vorkommenden historischen Flurnamen.
367 Vordere Gerbergasse Memmingen In der Altstadt, verbindet den Gerberplatz mit der Frauenmühlbrücke, Seitenstraße des Altmemminger Gerberviertels.
368 Vorhoelzerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Laber- mit der Wagnerstraße. Benannt nach dem bekannten Architekten der Bauhauszeit, Prof. Dr. Robert Vorhoelzer (1884-1954), geboren in Memmingen und Professor an der TH in München, Schöpfer zahlreicher richtungsprägender Postbauten.
369 Wachterstraße Memmingen Im südöstl. Stadtetter, verbindet die Stadtweiher- mit der Crusiusstraße. Benannt nach der Memminger Patrizierfamilie von Wachter, die in der Reichsstadt zahlreiche Geistliche und die ersten beiden bayerischen Bürgermeister gestellt hat.
370 Wagnerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Buxacher Straße mit der Buxheimer Straße. Benannt nach dem Oberlandesgerichtsrat, Reichs- und Landtagsabgeordenten Josef Wagner (1846-1914), Ehrenbürger der Stadt Memmingen.
572 Waibelweg Amendingen Stichstraße vom Einödweg nach Westen zur Memminger Ach. Benannt nach dem Bildhauer Ignaz Waibel, der in der Pfarrkirche St. Ulrich gegen 1700 die Plastik vom Guten Hirten geschaffen hat. Waibel errichtete auch das berühmte Buxheimer Chorgestühl.
371 Waiblingerstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Bismarck- mit der Buxacher Straße. Benannt nach dem Kaiergeschlecht der Staufer, die nach einem ihrer Stammorte auch "Waiblinger" genannt wurden.
584 Waimerstraße Amendingen Stichstraße von der Grünenfurter Straße nach Süden. Benannt nach der Amendinger Familie Waimer, die im 14. Jahrhundert großen Grundbesitz besaß und diesen für barmherzige Stiftungen einsetzte.
372 Waldbottweg Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Buxheimer Straße mit dem Oberen Bahnweg. Benannt nach dem Grafen Waldbott-Bassenheim.
890 Waldburgstraße Volkratshofen Die Straße führt vom Kreisverkehr nach Osten.
373 Waldfriedhofstraße Memmingen Im nordöstl. Stadtetter, verbindet die Münchner Straße mit dem Schumacherring. Benannt nach dem 1920 angelegten und von Hans Grässel entworfenen Waldfriedhof, an dem sie entlangläuft.
374 Waldhornstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet die Maximilian- mit der Lindentorstraße. Benannt nach dem alten Gasthaus "Zum Waldhorn", das an dieser Straße liegt.
375 Waldnerweg Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Ellenbogstraße mit dem Löheweg. Benannt nach den beiden reichsstädtischen Ärzten Elias Waldner d. Ä. (gest. 1416) und d. J. (gest. 1629), die für die Medizin der Reichsstadt eine gewisse Bedeutung erlangten.
376 Wallensteinstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Bismarck- mit der Bodenseestraße. Benannt nach dem kaiserlichen Generalissimus Albrecht Wenzel Eusebius von Wallenstein und seinen mehrmonatigen Aufenthalt in Memmingen 1630. Der Chronist Dochtermann schreibt darüber: "In der Zeit, in der der Herzog in der Stadt gelegen, ist Glück und Heyl gewest". Alle vier Jahre erinnert das Wallensteinspiel im Memmingen daran.
424 Walter-Fuchs-Weg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Im Unteresch, Stichstraße von der Bässlerstraße nach Norden. Benannt nach dem berühmten Sachbuchautor Dr. Walter Fuchs, (1937-1976), der aus dem Memminger Gymnasium hervorging.
632 Wangerstraße Dickenreishausen Verbindet die Oberdorf- mit der Unterdorfstraße am westlichen Ende beider Straßen. Alter dörflicher Name nach dem Handwerk des Wagners.
377 Waningstraße Memmingen Im östl. Stadtetter, verbindet die Lantfrit- mit der Waningstraße. Benannt nach dem um 850 erwähnten Illergaugrafen Waning.
378 Wartburgweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter des Stadtviertels Berliner Freiheit, Stichstraße von der Naumburger Straße nach Osten. Benannt nach der berühmten thüringischen Burganlage über Eisenach, Aufenthalt Luthers im Jahre 1521.
544 Wässerweg Amendingen Stichstraße von der Straße Im Paradies nach Osten bis zur Memminger Ach. Zugang zu den erst 1960 verschwundenen Wässerwiesen.
379 Wasserwerkweg Memmingen Im südöstl. Stadtetter, begleitet den Stadtbach von der Freudenthal- bis zur Benninger Straße und geht dann als Stichstraße bis zum Städt. Wasserwerk.
380 Weberstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet die Lindauer Straße mit der Straße An der Hohen Wacht. Benannt nach dem Handwerk der Weber, die hier in Reichsstadtzeiten ihr Quartier hatten, die tiefliegenden Erdgeschosse erzählen noch davon.
381 Weidenweg Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Riedbach- mit der Alpenstraße. Benannt nach dem dortigen alten Baumbestand.
595 Weiherstrasse Amendingen Zweigt als Stichstraße von der Amendinger Strasse parallel zur Südweststraße nach Süden ab und endet in einem Wendehammer. Von dieser Stichstraße geht ein kurzer Abzweig nach Osten und vier Abzweige nach Westen.
382 Weinmarkt Memmingen In der Altstadt, Platz zwischen Maximilianstraße und Roßmarkt. Hier war jahrhundertelang der Markt für den Memminger Weinhandel, auch Holz wurde hier verhandelt. Am Weinmarkt standen die meisten Zunfthäuser der Reichsstadt.
383 Welfenstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Hohenstaufen- mit der Wittelsbacherstraße. Benannt nach dem Hochadelsgeschlecht der Welfen, die bis 1191 (Tod Welfs VI.) die Stadtherren von Memmingen waren.
384 Welserstraße Memmingen Im südwestl. Stadtetter, verbindet den Kaisergraben mit der Stadtweiherstraße. Benannt nach dem Augsburger und Memminger Handelshaus der Welser, die im 15. und 16. Jahrhundert mit den Vöhlin ersten deutschen Überseehandel betrieben.
385 Wespachweg Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Buxheimer Straße mit der Straße am Zwirner. Auf dieser Flur hatte die Memminger Patrizierfamilie von Stoll zu Wespach Besitzungen.
669 Westerharter Weg Buxach/Hart Führt vom Südwestende der Kirchstraße in südwestlicher Richtung nach Westerhart.
386 Westermannstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Buxheimer Straße mit der Behringerstraße. Benannt nach dem Historiker Dr. Askan Westermann (1868-1947), der sich als Heidelberger Universitätsprofessor um die Erforschung der Memminger Stadtgeschichte verdient gemacht hat.
387 Westertorplatz Memmingen Im westl. Stadtetter, große Platzanlage zwischen Schweizerberg und Buxacher Straße. Benannt nach dem danebenliegenden Westertor.
839 Widenmayerstraße Steinheim Verbindet als Erschließungsstraße die Egelseer Straße mit dem Unteren Buxheimer Weg im Neubaugebiet Illerstraßäcker. Benannt nach Johann Ritter von Widenmayer, aus altem Steinheimer Bauerngeschlecht stammend 1877-1893, 2. rechtskundiger Bürgermeister und Oberbürgermeister von München.
389 Wielandstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet die Buxheimer Straße mit der Goethestraße. Benannt nach dem schwäbischen Dichter Christoph Martin Wieland (1733-1813), Freund und Zeitgenosse Goethes im Weimar.
390 Wiesenstraße Memmingen im östl. Stadtetter, verbindet die Schießstatt- mit der Kneippstraße. Benannt nach dem alten Wiesenland, das sich hier erstreckte.
635 Wildbergweg Dickenreishausen Benannt nach der Edelfrau Emma von Wildberg, die 1126 dem Kloster Rot a.d.Rot Güter in (Dickenreis-)Hausen vermachte. Erste Nennung des Ortsnamens. Erschließt den Bereich zwischen der Straße Beim Sammesbauer und der Wangerstraße. 
500 Wildeggerstraße Amendingen Benannt nach dem beliebten Seelsorger Hubert Wildegger (1937-1981), der von 1971-1981 Pfarrer in St. Ulrich war. Verbindet den Einödweg parallel zum Zehenderweg mit dem Weg an der Memminger Ach. 
885 Wilhalmstraße Volkratshofen Erschließungsstraße parallel zur Oswaltstraße. Benannt nach Wilhalm der Spitzer, der als zweiter Volkratshofer Bürger in der Mitte des 14. Jahrhunderts urkundlich genannt wird.
391 Windauweg Memmingen Im nordöstl. Stadtetter des Stadtviertels Baltensiedlung, als Stichstraße von der Münchner Straße nach Norden, benannt nach der baltischen Stadt Windau.
450 Wintergerstweg Memmingen Im westl. Stadtetter, Stichstraße von der Straße Im Mitteresch nach Norden. Benannt nach dem Memminger Chronisten Erhart Wintergerst an der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert.
392 Winterscheidweg Memmingen Im westl. Stadtetter, Stichstraße von der Gustav-Adolf-Straße nach Westen bis zur Lindauer Bahnlinie. Benannt nach dem kaiserlichen Generalobristen Johann von Winterscheid, dem letzten Stadtkommandanten im 30jähr. Krieg (1647). Sein Wappen am Lindauer Tor innen.
393 Wittelsbacherstraße Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Bismarck- mit der Hohenzollernstraße. Benannt nach dem bayerischen Hochadelsgeschlecht der Wittelsbacher, die von 1180 bis 1918 die Herzöge, Kurfürsten und Könige von Bayern stellten.
833 Wittmannstraße Steinheim Benannt nach Pfarrer Wittmann, der von 1950 bis 1955 in Steinheim wirkte.
879 Wolff-Dietrich-Weg Volkratshofen Ortsteil Ferthofen, als Stichstraße vom Eitel-Friedrich-Weg nach Süden. Benannt nach Wolff-Dietrich von Lupin (1513-1580), dem ersten Vertreter der Familien von Lupin in Memmingen seit 1543. Die Lupin wohnen heute im nördlich gelegenen Schloß Illerfeld.
394 Woringer Straße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Oberbrühlstraße mit dem Birkenweg, Ortsverbindung zwischen Memmingen und Woringen, auch als Triebweg genutzt.
395 Zangmeisterstraße Memmingen In der Altstadt, verbindet den Marktplatz mit dem Westertor. Benannt nach Eberhard Zangmeister (1476-1539), Bürgermeister der Reichsstadt Memmingen in der Reformationszeit.
587 Zehenderweg Amendingen Erschließungsstraße vom Einödweg nach Westen. Benannt nach der Familie Zehender, die im 14. Jahrhundert in Amendingen eine führende Rolle einnahm und großen Grundbesitz besaß.
414 Zeissweg Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet die Dornierstraße mit dem Birkenweg. Benannt nach dem Industriellen Carl Zeiß (1816-1888), Begründer der Zeißwerke in Jena, früher Anwender des Begriffes "Mitbestimmung" in seinen Betrieben.
396 Zellerbachstraße Memmingen Im südl. Stadtetter, verbindet den Kaisergraben mit dem Schanzmeister. Benannt nach Zellerbach, der von Süden kommend unter dieser Straße und unter der Stadtmauer hindurch durch die Weberstraße floß und in den Stadtbach mündete.
397 Zeppelinstraße Memmingen Im nordwestl. Stadtetter, verbindet den Königsgraben mit der Schererstraße. Benannt nach Ferdinand Graf von Zeppelin (1838-1917), dem Erfinder des Starrluftschiffes, das bei seinen ersten Flügen von Friedrichshafen nach München mehrmals Memmingen überflogen hat.
834 Zieglerberg Steinheim An dieser östlichen Hangkante des Memminger Tales wurden jahrhundertelang Ziegel gebrannt.
398 Zimmerhüttenweg Memmingen Im südl. Stadtetter, Stichstraße von der Luitpoldstraße nach Süden. Benannt nach der reichsstädt. Zimmerhütte im 18. Jahrhundert, dem Vorläufer des heutigen Städt. Bauhofes, die hier gestanden hat.
546 Zimmermannstraße Amendingen Verbindet den St.-Ulrich-Platz mit der Pfarrhofstraße. Benannt nach dem Architekten und Stukkateur Dominikus Zimmermann aus Wessobrunn (1685-1766), der auch für den Neubau der Amendinger Pfarrkirche beschäftigt war.
399 Zinggstraße Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet die Strigelstraße mit dem Don-Bosco-Weg. Benannt nach dem 1396 in Memmingen geborenen Augsburger Fernhandelskaufmann Burkhard Zingg, der die erste deutsche Selbstbiographie verfaßte und dessen Denkmal am Königsgraben der Memminger Bildhauer Johannes Leeb 1862 gestiftet hat.
400 Zollergraben Memmingen Im nördl. Stadtetter, verbindet den Ratzengraben den Knollenmühlbach entlang mit der Lindenbadstraße. Benannt nach Frau Rosa von Zoller geb. Freiin von Stengel (gest. 1908), der Stifterin des Zollergarten und der Bemalung des Steuerhauses, die Witwe des letzten patrizischen Bürgermeisters Ulrich Benedikt von Zoller.
880 Zum Birket Volkratshofen Als Stichstraße von der Brunner Straße nach Norden. Alter gemeindlicher Flurname.
881 Zum Waldgarten Volkratshofen Ortsteil Ferthofen, Stichstraße von der Kardorfer Straße nach Norden. Alter gemeindlicher Flurname.
401 Zundlerweg Memmingen Im westl. Stadtetter, verbindet die Bodenseestraße mit dem Drei-Tannen-Weg. Der ehemalige ausgesiedelte Stadtbauernhof an der Bodenseestraße hat den Hausnamen "Zum Zundler". Er war einst in der Lindauer Straße Nr. 7 angesiedelt und erhielt den Namen, weil dort Kienspäne zum Anzünden herstellt wurden.
670 Zur Breitenlohe Buxach/Hart Im Ortsteil Hart, Stichstraße von der Straße Hart nach Westen, alter gemeindlicher Flurname.
722 Zur Roßweide Eisenburg Stichstraße von der Amendinger Straße nach Süden und nach Westen. Alter gemeindlicher Flurname.
402 Zwinggasse Memmingen In der Altstadt, verbindet die Ulmer Straße mit der Hermansgasse. Benannt nach dem Zwing- oder Folterturm, der bis ca. 1808 hier an der Stadtmauer stand.