Stadtwappen

Stadt Memmingen
Partnerschaftsbeauftragte

Alexandra Störl
Kuttelgasse 22, 1. OG
87700 Memmingen

Tel. 08331/850-730
Fax 08331/850-732

alexandra.stoerl@
memmingen.de

Seiteninhalt:

Städtepartnerschaft Teramo / Italien - Memmingen

Nach der ersten Städtepartnerschaft Memmingens, die mit Glendale/Arizona/USA im Jahre 1976 geschlossen wurde, konnte 1981 eine weitere offizielle Städteverbindung durch die Initiative eines Mitgliedes des Ausländerbeirates Memmingen mit der italienischen Provinz Teramo/Abruzzen vereinbart werden. Diese Partnerschaft wurde dann 1986 durch die Einbeziehung der Provinzhauptstadt Teramo zu einer "Partnerschaft zu dritt" (Gemellaggio a tre) erweitert.

Teramo ist eine der 4 Provinzen in der Region Abruzzen und liegt zwischen der Adria und dem Gebirgszug des Gran Sasso in den Apeninnen mit Höhen bis zu 3000 m. Sie wird im Norden von der Region Marken und im Süden von den Abruzzenprovinzen Pescara bzw. L`Aquila begrenzt. Die Provinz Teramo zählt rd. 220.000 Einwohner, die Provinzhauptstadt rd. 54.000 Einwohner. Das Stadtbild von Teramo wird auf eindrucksvolle Weise vom "Campanile", dem Turm des altehrwürdigen Domes, geprägt. Neben diesem wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Zentrum weist die Provinz eine Vielzahl reizvoller und pittoresker Städte und Dörfer auf, die im Zusammenwirken mit den vielfältigen landschaftichen Schönheiten der Abruzzen und den gastfreundlichen Menschen dieser Gegend dem Besucher das Gefühl von Harmonie und Zufriedenheit vermitteln.

Aufgrund der Lage von Teramo an der Adria stellt der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig dar, der von den Verantwortlichen in der Provinzregierung im Zusammenwirken mit den am Meer gelegenen Badeorten besonders gefördert wird. So ist auch mit Unterstützung der EU seit einigen Jahren der Besuch großer Tourismusmessen in Deutschland ein wichtiger Beitrag zur Förderung des Bekannheitsgrades der verschiedenen Badeorte wie Giulianova, Roseto, Pineto, Tortoreto und Alba Adriatica, um nur die bedeutendsten zu nennen. Dabei stellen die Verantwortlichen für die Qualität des Meereswassers seit Jahren heraus, dass das Wasser der Adria entlang der Küste der Provinz Teramo von hervorragender Qualität ist und deshalb alljährlich die "bandiera blu", die blaue Fahne vom nationalen Fremdenverkehrsverband verliehen wird.

Seit der Gründung der Partnerschaft haben sich intensive Beziehungen zwischen den verschiedenen Vereinen, Organisationen und Verbänden in Memmingen und Teramo ergeben, die durch zahlreiche persönliche Kontakte ergänzt werden. Alljährlich besuchen viele Memminger Bürger die Partner in den Abruzzen und auch Gruppen und Einzelpersonen aus Teramo weilen zu den verschiedensten Anlässen in Memmingen. Seit einigen Jahren haben sich diese freundschaftlichen Beziehungen auf die Freiwillige Feuerwehr Memmingen und die Polizei-Inspektion Memmingen konzentriert, die regelmäßige Besuchsprogramme absolvieren. Besonders erfreulich ist auch der regelmäßige Austausch der Städt. Sebastian-Lotzer-Realschule mit dem "Liceo Scientifico Albert Einstein" in Teramo, dessen Schüler Deutschunterricht erhalten. Auch der DGB-Kreisverband Donau-Iller verfügt über sehr persönliche Kontakte nach Teramo, die bei Informations- und Besichtigungsbesuchen aufgefrischt werden. Das gleiche gilt für die Volleyballmannschaften des TV Memmingen, die sich mehrfach in den letzten Jahren bei Aufenthalten in den Pfingstferien am Adriastrand mit Land und Leuten angefreundet haben.

Bei einem offiziellen Besuch im Mai d. J. zur 20-Jahr-Feier der Partnerschaft wurden im Stadtpark von Teramo 4 Bäume gepflanzt - 3 Eichen und 1 Olivenbaum -, die von den Gastgebern gegenüber den Memminger Gästen als Symbol für das Wachsen und Gedeihen der Verbindung zwischen Teramo und Memmingen gewertet wurden.