Stadtwappen

Stadt Memmingen
Partnerschaftsbeauftragte

Alexandra Störl
Kuttelgasse 22, 1. OG
87700 Memmingen

Tel. 08331/850-730
Fax 08331/850-732

alexandra.stoerl@
memmingen.de

Seiteninhalt:

Städtepartnerschaft Tschernigiv / Ukraine - Memmingen

Die Regionalhauptstadt Tschernigiv im Norden der Ukraine zählt rd. 350 000 Einwohner und ist Sitz zahlreicher ukrainischer Verwaltungseinrichtungen. Die Stadt verfügt über ein reiches Kulturleben und hat seit den ersten Kontakten mit Memmingen Anfang der 90er Jahre sich auch wirtschaftlich weiterentwickelt. Besonders eindrucksvoll für den Besucher sind die orthodoxen Kirchen, die mit ihren meist goldfarbenen Kuppeln das Bild der Stadt in besonderem Maße prägen. Neben zahlreichen weiteren interessanten und sehenswerten Baukörpern ist der mitten durch die Stadt fließende Strom Desna erwähnenswert, der sowohl für die Schiffstransportunternehmen wie auch für die Fischerei eine wirtschaftliche Basis bildet.

Besonders intensiv haben sich die Kontakte in den Bereichen Kultur und Schulen, Qualifizierung von Arbeitskräften und wirtschaftlicher Unterstützung entwickelt. Der Initiative von Hermann Pfeifer (2000 verstorben) sind eine Vielzahl von humanitären Unterstützungsmaßnahmen zu verdanken, die zu Beginn in Zusammenarbeit mit dem Lions-Club Memmingen und der Stadt Memmingen geleistet wurden. Auf Grund seines Engagements kamen mehrere Jahre lang Tanz- und Gesangsgruppen der Philharmonie aus Tschernigiv nach Memmingen, die hier mit großem Erfolg in der Stadthalle und bei den von Pfeifer initiierten Mysterienspielen in verschiedenen Kirchen auftraten. In gleicher Weise wurde von ihm das Krankenhaus Nr. 2 in Tschernigiv mit hochwertigen Geräten und Instrumenten ausgestattet, die vom Klinikum der Stadt und anderen Ärzten bzw. ärztlichen Einrichtungen großzügig bereitgestellt wurden.

Eine weitere starke Bindung entwickelte der Kinderschutzbund Memmingen, der unter seiner damaligen Vorsitzenden Ruth Würfel und auch unter ihrer Nachfolgering Margareta Böckh regelmäßig Kinder aus Tschernigiv zu Erholungsaufenthalten einlud. Zusammen mit einer solchen Gruppe sind im Juli 2003 auch Kinder aus der Partnerschule der Memminger Elsbethenschule zu Gast, die auf Grund des 10-jährigen Bestehens der Schulpartnerschaft eingeladen wurden.

Das Kolpings-Bildungswerk Memmingen, die örtlichen Berufsschulen und verschiedene Handwerks- und Industriebetriebe aus Memmingen und Umgebung haben sich vor Jahren zu einer Bildungspartnerschaft entschlossen, die alljährlich junge Nachwuchskräfte aus Tschernigiv und Umgebung nach Memmingen einlädt und sie hier im kaufmännischen und gewerblichen Bereich für die beruflichen Anforderung in der Ukraine qualifiziert. Dabei werden auch Computer und weitere Ausstattungen mit Hilfe des Freistaates Bayern und weiterer Unterstützer zur Verfügung gestellt.

Im September 2009 reiste eine Memminger Delegation anlässlich der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde Memmingen – Tschernigiv für einige Tage in die Ukraine. Neben dem Oberbürgermeister nahmen Bezirks- und Stadträtin Petra Beer, die Stadträte Wolfgang Courage und Gerhard Neukamm sowie die Partnerschafts-Beauftragte Alexandra Störl an der Begegnung teil. Mit von der Partie war auch die Jugendmannschaft des BSC Memmingen. Diese trugen ein Freundschaftsspiel gegen eine Mannschaft aus Tschernigiv aus.

Im Rahmen des Festaktes im dortigen Rathaus unterzeichneten die beiden Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Oleksandr Sokolov die Partnerschaftsurkunde Memmingen - Tschernigiv. Für Holzinger ist dies mitunter ein weiterer, kleiner Beitrag zur Sicherung des Friedens zwischen West und Ost. Sokolov dankte der jetzt partnerschaftlich verbundenen Stadt Memmingen, für die im Rahmen der jahrelangen Freundschaft bereits erbrachten Hilfeleistungen. In diesem Zusammenhang besichtigte die Delegation u. a. eine Berufsfachschule, die mit Memmingen seit vielen Jahren eine Bildungspartnerschaft pflegt. Mit großem Interesse nahm die Gruppe zahlreiche Unterrichtsgegenstände wahr, die aus Memminger Betrieben stammen und dort gute Dienste erweisen. Besonders erwähnt wurde hier die Alois Müller GmbH, Heizung und Sanitär.

Viele weitere Aktionen wie Lieferung von BRK-Rettungsfahrzeugen, Einladung von Sprachstudenten, Musikgruppen, Deutsch-Ukrainische Ausstellungen und vor allem auch persönliche Freundschaften und Begegnungen runden die vielfältigen Kontakte zwischen Memmingen und Tschernigiv ab.